Get Adobe Flash player

Google-Suche

Wenn Ihr im Blog nichts findet, müßt Ihr Google durchsuchen.


Noch:

Newsletter bestellen

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um KOSTENLOS Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

 

Schließe Dich 761 Abonnenten an und sei dabei, wenn auf den Punkt gebracht wird, was auf den Punkt gebracht werden muß.

(Es werden keine weiteren Gmail und Googlemails mehr zugelassen, das gilt auch für Yahoo und AOL. Legt Euch bitte anderswo neue Mail-Accounts an.)

Schattenreich

Raus aus dem Alltag und rein in eine Welt mit einer Musikmischung aus Dark Wave und Gothic Rock. Zum Start auf die Grafik klicken.

Hinweis

Eine Meinungsäußerung wird nicht schon wegen ihrer herabsetzenden Wirkung für Dritte zur Schmähung. Auch eine überzogene und selbst eine ausfällige Kritik macht für sich genommen eine Äußerung noch nicht zur Schmähung. Eine herabsetzende Äußerung nimmt vielmehr erst dann den Charakter der Schmähung an, wenn in ihr nicht mehr die Auseinandersetzung in der Sache, sondern die Diffamierung der Person im Vordergrund steht (BVerfGE NJW 1991, 95–97 = BVerfGE 82, 272–285)

Streik

Ich bin uneingeschränkt solidarisch mit ALLEN Streikenden

lädt ... lädt ...

930 von 1000 sagen

Jobcenter-Mitarbeiter bei Fehlern und Verstößen persönlich haften lassen!

  • JA (93%, 930 Stimmen)
  • NEIN (7%, 71 Stimmen)

User gesamt: 1.001

lädt ... lädt ...

***

***

***

Artikel 2 GG

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.

Sozialgesetzbuch

"Das Fernsehen ist nicht die Wahrheit. Das Fernsehen ist nichts weiter als ein gottverdammter Rummelplatz. Das Fernsehen ist ein Zirkus, ein Jahrmarkt, eine reisende Truppe von Akrobaten, Märchenerzählern, Tänzern, Sängern, Jongleuren, Abnormitäten, Löwenbändigern und Fußballspielern. Das Gewerbe ist da, um die Langeweile zu vertreiben.
Wenn Ihr die Wahrheit wollt, geht zu Gott, geht zu Euren Gurus, geht zu Euch selbst! Weil das die einzige Stelle ist, wo Ihr jemals die wirkliche Wahrheit finden könnt! Von uns werdet Ihr nie die Wahrheit hören! Wir erzählen Euch alles was Ihr hören wollt! Wir lügen wie die Teufel. Wir erzählen Euch, daß Kojak immer den Killer erwischt und daß nie jemand Krebs hat bei Archy Bankert zu Hause und egal wie tief der Held in Schwierigkeiten steckt, keine Angst, schaut nur auf die Uhr! Am Schluß der Sendung wird er gewinnen. Wir erzählen Euch jeden Scheiß, den Ihr hören wollt. Wir handeln mit Illusionen! Nichts davon ist wahr!
Aber Ihr Freunde, Ihr sitzt da! Tag für Tag, Abend für Abend. Alle Altersgruppen, Hautfarben, Glaubensbekenntnise. Wir sind alles was Ihr kennt! Ihr fangt an, den Blödsinn zu glauben, den wir hier verzapfen. Ihr fangt an zu glauben, daß die Röhre die Wirklichkeit ist und Euer eigenes Leben unwirklich ist. Was immer die Röhre Euch auch sagt, Ihr tut es! Ihr zieht Euch so an, Ihr esst so, Ihr erzieht Eure Kinder so - ja Ihr denkt sogar wie die Röhre!
Das ist Massenwahnsinn, Ihr Verrückten! Im Namen Gottes! Ihr Menschen seid die Realität! Wir sind die Illusion! Also schaltet Eure Fernseher aus! Schaltet sie ab!"

Aus dem Film "Network".

Kann man anklicken

Osama bin Laden

16 Jahre nach 9/11

9/11 – Der Begriff steht für ein Ereignis, das am 11. September 2001 als „größter Terroranschlag“ der Weltgeschichte in das kollektive Gedächtnis der Zivilisation eingehen sollte und noch heute, 16 Jahre später, für jede Menge Sprengstoff in Diskussionen sorgt.

Während die einen, die offizielle Theorie vollkommen unhinterfragt annehmen und parallel dazu all jene, die Zweifel an dieser Theorie äußern zu „Verschwörungstheoretiker“ erklären, versuchen die Anderen das Offensichtliche für die Allgemeinheit sichtbar werden zu lassen: Es gibt genügend Gründe, weshalb die Widersprüche in der offiziellen Theorie zum 11. September offen gesellschaftlich diskutiert werden müssten.

Im Krieg stirbt als erstes die Wahrheit

Dies sind nur Gedanken zum Fall, der derzeit die Medien bewegt. Der Tod von Osama Bin Laden. Wie mehrmals schon geschrieben, ist er schon lange tot. Eines natürlichen Todes 2001 gestorben. Doch immer noch glauben viele Menschen den offiziellen Berichten und Meldungen der Regierungen, in deren Hand die Fernsehsender und Zeitungen sind.

Sie schalten den Fernseher ein, sehen sich unkommentierte Nachrichten an, gefolgt vom Sportbericht und der Wettervorhersage und am Ende sind paar Fetzen Nachrichten hängengeblieben und gerade mal die Wettervorschau. ‘Wozu auch weiter nachdenken, wird schon stimmen wenn die das sagen.’

Bin Laden: USA haben keine Leiche!

“Keine zwölf Stunden nach seinem Tod wurde Bin Ladens Leiche im Meer versenkt”, schreibt die Bildzeitung. Demnach kann der Welt nicht einmal der tote Bin Laden präsentiert werden. Das war auch zu erwarten, denn NIEMAND hat Bin Laden getötet, sondern er ist bereits vor fast 10 Jahren eines natürlichen Todes gestorben.

Damit die Welt aber glaubt, alle Kriege, speziell der in Afghanistan dienen und dienten der Terrorbekämpfung muß natürlich die Legende aufrecht erhalten werden, daß man 10 Jahre lang einen lebenden Top-Terroristen jagte.

Was wir alle schon längst wußten: Bin Laden ist tot

Nun endlich nach fast 10 Jahren geben die “Qualitätsmedien” zu, daß Usāma ibn Muhammad ibn Awad ibn Lādin, bekannt als Osama Bin Laden, tot ist. Daß dies keine Neuigkeit ist, wissen viele Internet-Benutzer, welche sich nicht mit Brot und Spielen befassen. Doch was könnte denn nun hinter dieser plötzlichen Meldung stecken, die US-Präsident Barack Obama gestern in einer Fernsehansprache verkündete?

Kaum geht die Meldung durch die Medien, warnt bereits der bayrische Innenminister vor eventuellen Terroranschlägen in Form von Racheakten. Anhänger von Osama Bin Laden könnten nun aus Wut und Zorn darüber, daß ihr spiritueller Führer tot ist, zu Gewaltausbrüchen neigen und Terroranschläge verüben.

Der 11. September 2001

Hintergründe um den 11.September

4. Dezember 1997:
Repräsentanten der Taliban sind im texanischen Hauptquartier von “Unocal” zu Gast, um über die geplante Erdöl-Pipeline durch Afghanistan zu verhandeln. Wie aus Berichten hervorgeht, scheitern die Verhandlungen, weil die Taliban zu viel Geld fordern.

Sommer 1998 und 2000:
Ex-Präsident George Bush sen. reist im Auftrag der Privatfirma “Carlyle Group”, des elftgrößten Rüstungsunternehmens der USA, nach Saudi-Arabien. Dort trifft er privat auch mit Mitgliedern des Königshauses und der Bin Laden-Familie zusammen.

Statistik

Besucher heute: 60
Besucher letzte 7 Tage: 1770
Besucher momentan online: 0

HINWEIS !!!

Etwaige Ähnlichkeiten mit eventuell lebenden oder verstorbenen Personen in meiner freien Meinungsäußerung sind rein zufällig und NICHT beabsichtigt. Ich schreibe subjektiv aus Beobachtungen heraus und behalte mir das Recht der EIGENEN freien Meinungsäußerung vor, auch wenn diese manchen Zeitgenossen nicht gefallen sollte.

Wer sich - aus welchen Gründen auch immer - in einigen Artikeln selbst wiedererkennen und vielleicht angegriffen fühlen sollte, hat über die jeweilige Kommentarfunktion die Möglichkeit, Reputation zu üben bzw. zu verlangen und kann seinen Standpunkt klar und deutlich zum Ausdruck bringen, insofern der Betreffende überhaupt weiß was Reputation bedeutet. Die Kommentarfunktion steht daher jedem offen.

Basteltrine

Basteltrines Basteleien

Wer Fragen zu Basteltrines Basteleien hat, klickt bitte HIER.

-------------------

Basteltrines Shop

Hinweis

Kommentare, die mit dem Thema des jeweiligen Artikels nichts zu tun haben, werden nicht veröffentlicht.

Rechtschreibhilfe

Kommentatoren, die der deutschen Orthographie nicht mächtig sind, klicken bitte HIER.

Smartphone-Frage

Smartphones in der Öffentlichkeit verbieten

lädt ... lädt ...

Wichtige Frage

Welche Themen sollen vorrangig auf Schnakenhascher behandelt werden?

Ergebnisse anzeigen

lädt ... lädt ...

***

Archive

Uhrzeit

QR-Code