Get Adobe Flash player

Google-Suche

Wenn Ihr im Blog nichts findet, müßt Ihr Google durchsuchen.


Noch:

Newsletter bestellen

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um KOSTENLOS Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

 

Schließe Dich 761 Abonnenten an und sei dabei, wenn auf den Punkt gebracht wird, was auf den Punkt gebracht werden muß.

(Es werden keine weiteren Gmail und Googlemails mehr zugelassen, das gilt auch für Yahoo und AOL. Legt Euch bitte anderswo neue Mail-Accounts an.)

Schattenreich

Raus aus dem Alltag und rein in eine Welt mit einer Musikmischung aus Dark Wave und Gothic Rock. Zum Start auf die Grafik klicken.

Hinweis

Eine Meinungsäußerung wird nicht schon wegen ihrer herabsetzenden Wirkung für Dritte zur Schmähung. Auch eine überzogene und selbst eine ausfällige Kritik macht für sich genommen eine Äußerung noch nicht zur Schmähung. Eine herabsetzende Äußerung nimmt vielmehr erst dann den Charakter der Schmähung an, wenn in ihr nicht mehr die Auseinandersetzung in der Sache, sondern die Diffamierung der Person im Vordergrund steht (BVerfGE NJW 1991, 95–97 = BVerfGE 82, 272–285)

Streik

Ich bin uneingeschränkt solidarisch mit ALLEN Streikenden

lädt ... lädt ...

930 von 1000 sagen

Jobcenter-Mitarbeiter bei Fehlern und Verstößen persönlich haften lassen!

  • JA (93%, 930 Stimmen)
  • NEIN (7%, 71 Stimmen)

User gesamt: 1.001

lädt ... lädt ...

***

***

***

Artikel 2 GG

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.

Sozialgesetzbuch

"Das Fernsehen ist nicht die Wahrheit. Das Fernsehen ist nichts weiter als ein gottverdammter Rummelplatz. Das Fernsehen ist ein Zirkus, ein Jahrmarkt, eine reisende Truppe von Akrobaten, Märchenerzählern, Tänzern, Sängern, Jongleuren, Abnormitäten, Löwenbändigern und Fußballspielern. Das Gewerbe ist da, um die Langeweile zu vertreiben.
Wenn Ihr die Wahrheit wollt, geht zu Gott, geht zu Euren Gurus, geht zu Euch selbst! Weil das die einzige Stelle ist, wo Ihr jemals die wirkliche Wahrheit finden könnt! Von uns werdet Ihr nie die Wahrheit hören! Wir erzählen Euch alles was Ihr hören wollt! Wir lügen wie die Teufel. Wir erzählen Euch, daß Kojak immer den Killer erwischt und daß nie jemand Krebs hat bei Archy Bankert zu Hause und egal wie tief der Held in Schwierigkeiten steckt, keine Angst, schaut nur auf die Uhr! Am Schluß der Sendung wird er gewinnen. Wir erzählen Euch jeden Scheiß, den Ihr hören wollt. Wir handeln mit Illusionen! Nichts davon ist wahr!
Aber Ihr Freunde, Ihr sitzt da! Tag für Tag, Abend für Abend. Alle Altersgruppen, Hautfarben, Glaubensbekenntnise. Wir sind alles was Ihr kennt! Ihr fangt an, den Blödsinn zu glauben, den wir hier verzapfen. Ihr fangt an zu glauben, daß die Röhre die Wirklichkeit ist und Euer eigenes Leben unwirklich ist. Was immer die Röhre Euch auch sagt, Ihr tut es! Ihr zieht Euch so an, Ihr esst so, Ihr erzieht Eure Kinder so - ja Ihr denkt sogar wie die Röhre!
Das ist Massenwahnsinn, Ihr Verrückten! Im Namen Gottes! Ihr Menschen seid die Realität! Wir sind die Illusion! Also schaltet Eure Fernseher aus! Schaltet sie ab!"

Aus dem Film "Network".

Kann man anklicken

AfD

Es geht mir auf den Sack

Und es kommt mir zum Halse, zum Arschloch und auch zum Schwanzloch raus! Seit Sonntag rund um die Uhr nur Gerede über die Wahl und das auf allen Kanälen, wenn man die scheiß Glotze einschaltet!

Zum Kotzen sowas! Meine Fresse nochmal!

Da ist die AfD in den Bundestag eingezogen, was zu erwarten war und jetzt redet alles über die AfD und jeder will diese Oppositionspartei bekämpfen. Dabei merken Will, Plaßberg, Maischberger, Fotzen & Co gar nicht, daß sie gerade damit diejenigen bestätigen, die die Partei gewählt haben.

Willkommen zur Fake-News-Woche in den klassischen Medien

Gestern eröffnete die ARD mit einem „Themenschwerpunkt“, heute zieht SPIEGEL Online mit einer Sonderausgabe des Tech-Podcasts nach. Die Botschaft ist klar – kurz vor den Bundestagswahlen schürt man die Angst vor Wahlmanipulationen aus dem Netz und betreibt ganz nebenbei Imagepflege in eigener Sache. Denn von Fake News aus den klassischen Medien ist in diesen Dokumentationen erstaunlicherweise nicht die Rede.

Stattdessen wirft man einen – zu Recht – kritischen Blick auf die Umtriebe rechter Propagandisten auf Facebook. Das ist zwar löblich, aber wer glaubt denn ernsthaft, dass derartige Umtriebe wahlentscheidend sein könnten? Man sollte doch lieber die Kirche im Dorf lassen und einen Blick auf den wahlentscheidenden Einfluss der klassischen Medien und das damit verbundene Missbrauchspotential werfen.

Feiges Verpissen, wenn’s brenzlig wird

Nach dem schlechten Wahlergebins der SPD in NRW tritt Hannelore Kraft als Vorsitzende der SPD in Nordrhein-Westfalen zurück. Rücktritt und Hinschmeißen! Mehr kann das Politgesindel nicht.

Statt sich hinzustellen und mal Fehler – vor allem in Hinsicht einer unsozialen Politik zu Gunsten einiger weniger superreichen Wirtschaftsfaschisten – einzugestehen, wird dann immer einfach von allen Ämtern zurückgetreten. Ist ja auch viel einfacher, als sich den Fehlern zu stellen.

Das Programm der AfD entschlüsselt

Über die Wahlen am Sonntag ist in den letzten Tagen schon viel gesagt und geschrieben worden und einige Dumme begründen ihre Entscheidung für die AfD als “Denkzettel” für die etablierten Parteien. Ich mag die etablierten Parteien auch nicht, aber deswegen die AfD zu wählen, ist absoluter Unsinn. Denn der “Denkzettel” kann nämlich schnell nach hinten losgehen.

Kaum einer der Wähler wird sich mit dem Programm dieser Partei befasst haben. Wozu auch? Irgendwelchen Parolen nachlaufen ist ja auch viel bequemer, als mal den Kopf anzustrengen.

Denkzettel und Protestwähler

Protestwähler boomen. Sie geben ihre Stimme einer extremen Partei, um damit ihrer Enttäuschung Ausdruck zu verleihen. Dieser Personenkreis möchte vor allem Politikern einen Denkzettel verpassen. Schön und gut, nur was verändert dieses Verhalten?

Ist in der aktuellen Parteien-Demokratie eine echte Alternative überhaupt zu erkennen, oder aber sind nicht alle Parteien mehr oder weniger systemkonforme Auffanglager, deren Ziel es ist, den Wähler vor allem darüber hinweg zu täuschen, dass die, die gewählt werden können, nichts zu sagen haben, während die, die etwas zu sagen haben, nicht gewählt werden können?

KenFM am Telefon: Ulrich Gellermann über die AfD

AfD steht für Alternative für Deutschland. Wer sich die Mühe macht und das Parteiprogramm studiert, muß dann aber feststellen, alternativ ist da wenig.

Die Partei steht stramm an der Seite der USA, ist ein regelrechter Fan der NATO und sieht vor allem im Sozialstaat das Übel. Angriffskriege und Flüchtlingsströme sind für die AfD genau so wenig Teil einer Kausalkette, wie für den überwiegenden Teil der politischen Konkurrenz.

Wegbereiter des neuen Nationalsozialismus in Deutschland

Sie nennen sich “Bogida”, “Mügida”, “Bärgida” oder seit Neuestem auch “Kögida”. Diese “Pegida-Ableger” sind allerdings nur der plumpe und zum Scheitern verurteilte Versuch, dieses örtlich begrenzte Phänomen auf das gesamte Gebiet der Bundesrepublik auszudehnen.

Dennoch macht sich die vierte Gewalt das Erscheinen dieser ausländerfeindlichen Bewegung zu Nutze. Warum? Wegen der Schlagzeilen und der Einschaltquoten?

Es gibt Untersuchungen, nach denen (je nach Fragestellung) fast jeder vierte Bürger in Deutschland ein geschlossenes rechtes Weltbild hat. Vor dem Ergebnis einer ähnlichen Umfrage im Raum Dresden kann man nur Angst haben!

PEGIDA – Der Extremismus der Mitte

Immer wieder wird von Verteidigern der antiislamischen und fremdenfeindlichen PEGIDA-Bewegung vorgebracht, die Demonstranten seien in ihrer Mehrzahl „keine Nazis“, sondern „ganz normale Leute“, die der „Mitte der Gesellschaft“ entstammten. Als könnte man nicht der Mitte der Gesellschaft entstammen und Nazi sein!

Die Menschen, die unter dem Banner von PEGIDA demonstrieren, begreifen sich selbst als Mitte der Gesellschaft. „Sie würden sich nie selbst als rechtsextrem bezeichnen“, sagt Oliver Decker, Rechtsextremismus-Forscher an der Universität Leipzig und Mitautor der „Mitte-Studien“, „sie haben aber extrem rechte Gedanken.“ Das Gros der PEGIDA-Demonstranten, sagt Decker weiter, entstamme dem Kleinbürgertum, das – wie wir wissen – auch die Massenbasis des Nationalsozialismus bildete. Sie gehören zu den „Stillen im Lande“, die allenfalls am Stammtisch laut werden, wenn sie unter sich sind. Dort schwadronieren sie herum, schimpfen auf Obdachlose, Langzeitarbeitslose, Asylsuchende und dieses ganze Politiker-Pack, das durch und durch korrupt ist und nichts tut. Der beliebteste PEGIDA- und Stammtisch-Satz lautet: “Alle Politiker in einen Sack stecken und draufhauen, du triffst immer den Richtigen!” Es sind viel zu viele „Zigeuner“ im Land und auch „der Jude“ hat nach wie vor seine Finger überall im Spiel und „steckt letztlich dahinter“. Es müsste jeder wieder ein Arbeitsbuch haben und gegen Faulenzerei und Schmarotzertum muss endlich hart durchgegriffen werden. Dass Lehrer ihre Schüler nicht mehr züchtigen und Homosexuelle heiraten dürfen, halten sie für einen großen Unfug und eine Schande. Dass jemand wie Conchita Wurst den europäischen Schlagerwettbewerb gewinnt, ist in ihren Augen Ausdruck einer grauenhaften Dekadenz und ein Zeichen des Untergangs des Abendlandes. Sie sehnen sich nach einem „starken Mann an der Spitze“, der „das Volk eint und den ganzen Saustall mit eisernem Besen ausmistet“. Nach dem dreizehnten Bier sagt der „kleine Mann“ am Stammtisch schon mal Sätze wie diesen: „Tät unser Führer noch leben, unterm Hitler hätt‘s des nicht geben.“ Dem taz-Mitarbeiter Deniz Yücel sagte ein Mann, der in Berlin-Marzahn gegen eine geplante Flüchtlingsunterkunft demonstrierte, auf die Frage nach seiner politischen Orientierung: „Ick bin rechts. Aber nich so extrem. Ick sach ma: Judenverfolgung, dit muss nich sein.“ Heute Morgen hörte ich auf dem Wochenmarkt im Vorübergehen einen Metzgermeister zu einem Kunden sagen: „Und wenn mer was sacht, werd mer gleich in die Eck gestellt.“ Es muss nur jemand auftauchen, der diese Leute aus ihrer Ecke befreit; einer, der den ganzen jetzt noch privaten Wahnsinn prinzipialisiert und zur Partei- und Staatsideologie erhebt; einer, der diesen ganzen herumliegenden und im gesellschaftlichen Untergrund grummelnden diffusen Unmut aufsammelt und bündelt. Das hatten wir schon einmal.

PEGIDA gefährlicher als “HoGeSa”

Teilnehmerinnern und Teilnehmer der PEGIDA-Demonstrationen betonen regelmäßig ihre Bürgerlichkeit. Genau deswegen sind ihre Aktionen auch gefährlicher als die “HoGeSa”-Proteste. Sie sind Ausdruck einer Radikalisierung von bestimmten Teilen der bürgerlichen Mitte, die nun offen ihren Rassismus und Wohlstandschauvinismus ausleben und sich dabei nicht mehr scheuen, mit Neonazis zu kooperieren.

Der Soziologe Wilhelm Heitmeyer hat in seiner Langzeitstudie “Deutsche Zustände”, in der er über zehn Jahre hinweg gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit als eine Ideologie der Ungleichwertigkeit erforscht, von einer “entsicherten und entkultivierten Bürgerlichkeit” gesprochen.

Volker Pispers – Bis neulich 2014

Wieder ein hervorragendes Lehrstück in Sachen Politik, Rente, Steuergerechtigkeit und Kapitalismus.

Der persönliche Jahresrückblick des Kabarettisten Volker Pispers, der meiner Meinung nach jeden Tag nach der Tagessschau den Tageskommentar sprechen müßte. Doch dafür müßte der Sporteil in der Tagesschau gekürzt werden und das würde der Deutsche in keinster Weise tolerieren. Der ist nämlich eher damit beschäftigt, wie die Champions League ausgelost wird und muß gegen Muslime auf die Straße gehen. Seinen Frust bei Juden auslassen, geht nämlich nicht, weil nicht mehr viele da sind. Aber ein Feindbild muß her und wenn es nicht der Hartz-IV-Betroffene ist, dann muß der Muslim herhalten.

AfD – merkwürdige Nähe zu Neonazis

Wer immer noch glaubt, die AfD sei eine “Alternative” für Deutschland sollte sich einmal über die Mitglieder-Liste informieren. Da tauchen ganz besonders illustre Namen auf, die eindeutig der Neonaziszene zuzuordnen sind.

Im Zwickauer Kreisverband der AfD taucht ein Mitglied der Neonaziband “Blitzkrieg” auf und der Inhaber des Naziladens “Nordic Flame” – Martin Hering – tummelt sich ebenfalls im Kreisverband Zwickau der AfD herum. Die weite Palette des Laden-Angebotes wird erst im angegliederten Internetportal des rechtsextremen Versandhandels offeriert. Hier wird neben “rechter Designermode” auch ein endlos scheinendes Angebot menschenverachtender Musik, Teleskopschlagstöcke und unzweifelhafte Kleidung mit neonazistischen Aufdrucken bereitgehalten. Weiterhin Reichskriegsflaggen, Kaffeetassen mit SS-Kult-Symboliken, wie die “Schwarze Sonne”, Handschuhe mit Quarzsandfüllung, Fahrtenmesser usw. Tonträger von Bands wie: “Arische Jugend”, “Braune Brüder”, “Faustrecht”, “Hass Attacke” oder “Reichswehr” mit denen laut Titel “das Recht zu hassen”, “Alte Kraft soll neu entstehen” oder die “Wiederkehr des Reiches” eingefordert werden, sind nur eine kleine Auswahl jener angebotenen Musik, die man dort ebenfalls findet.

Alternative für wen?

Mit der Wahl in Sachsen hat sie es endlich geschafft: Die selbsternannte “Alternative für Deutschland” (AfD) zieht in ein deutsches Parlament ein. Doch was ist von der AfD zu halten?

Jens Wernicke sprach hierzu mit dem Soziologen, Autor und AfD-Kenner Andreas Kemper.

Herr Kemper, Sie haben bereits vor einigen Monaten vorhergesagt, dass die AfD in den sächsischen Landtag einziehen würde und sich hierdurch die politische Landschaft in Deutschland nachhaltig verändern würde. Der prophezeite Einzug ist erfolgt. Inwiefern verändert dies nun was genau politisch im Land?

Landtagswahl in Sachsen

Zunächst ersteinmal ist die FDP raus aus dem sächsischen Landtag. Die neoliberalen Arschlöcher, die sich damit rühmen, die Wirtschaft Sachsens “angekurbelt” zu haben, sind nun aus dem sächsischen Landtag ausgeschieden.

Was haben sie denn für eine Wirtschaft hier angekurbelt? Nichts als Leih- und Zeitarbeit! Als einer dieser FDP-Bonzen einmal wahlkampfträchtig und aus PR-Gründen hier bei “Johnson Controls” einen Tag lang “arbeitete”, hatte er schon nach 20 Minuten die Schnauze voll und meinte, es müssen andere Rahmenbedingungen her. Auf die “anderen Rahmenbedingungen” warten die ausgebeuteten Leiharbeiter noch heute. Doch zum Glück hat die FDP nun auch in Sachsen eine Klatsche bekommen.

Statistik

Besucher heute: 8
Besucher letzte 7 Tage: 1711
Besucher momentan online: 0

HINWEIS !!!

Etwaige Ähnlichkeiten mit eventuell lebenden oder verstorbenen Personen in meiner freien Meinungsäußerung sind rein zufällig und NICHT beabsichtigt. Ich schreibe subjektiv aus Beobachtungen heraus und behalte mir das Recht der EIGENEN freien Meinungsäußerung vor, auch wenn diese manchen Zeitgenossen nicht gefallen sollte.

Wer sich - aus welchen Gründen auch immer - in einigen Artikeln selbst wiedererkennen und vielleicht angegriffen fühlen sollte, hat über die jeweilige Kommentarfunktion die Möglichkeit, Reputation zu üben bzw. zu verlangen und kann seinen Standpunkt klar und deutlich zum Ausdruck bringen, insofern der Betreffende überhaupt weiß was Reputation bedeutet. Die Kommentarfunktion steht daher jedem offen.

Basteltrine

Basteltrines Basteleien

Wer Fragen zu Basteltrines Basteleien hat, klickt bitte HIER.

-------------------

Basteltrines Shop

Hinweis

Kommentare, die mit dem Thema des jeweiligen Artikels nichts zu tun haben, werden nicht veröffentlicht.

Rechtschreibhilfe

Kommentatoren, die der deutschen Orthographie nicht mächtig sind, klicken bitte HIER.

Smartphone-Frage

Smartphones in der Öffentlichkeit verbieten

lädt ... lädt ...

Wichtige Frage

Welche Themen sollen vorrangig auf Schnakenhascher behandelt werden?

Ergebnisse anzeigen

lädt ... lädt ...

***

Archive

Uhrzeit

QR-Code