Get Adobe Flash player

Google-Suche

Wenn Ihr im Blog nichts findet, müßt Ihr Google durchsuchen.


Newsletter bestellen

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um KOSTENLOS Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

 

Schließe Dich 758 Abonnenten an und sei dabei, wenn auf den Punkt gebracht wird, was auf den Punkt gebracht werden muß.

(Es werden keine weiteren Gmail und Googlemails mehr zugelassen, das gilt auch für Yahoo und AOL. Legt Euch bitte anderswo neue Mail-Accounts an.)

Schattenreich

Raus aus dem Alltag und rein in eine Welt mit einer Musikmischung aus Dark Wave und Gothic Rock. Zum Start auf die Grafik klicken.

Hinweis

Eine Meinungsäußerung wird nicht schon wegen ihrer herabsetzenden Wirkung für Dritte zur Schmähung. Auch eine überzogene und selbst eine ausfällige Kritik macht für sich genommen eine Äußerung noch nicht zur Schmähung. Eine herabsetzende Äußerung nimmt vielmehr erst dann den Charakter der Schmähung an, wenn in ihr nicht mehr die Auseinandersetzung in der Sache, sondern die Diffamierung der Person im Vordergrund steht (BVerfGE NJW 1991, 95–97 = BVerfGE 82, 272–285)

Streik

Ich bin uneingeschränkt solidarisch mit ALLEN Streikenden

lädt ... lädt ...

930 von 1000 sagen

Jobcenter-Mitarbeiter bei Fehlern und Verstößen persönlich haften lassen!

  • JA (93%, 930 Stimmen)
  • NEIN (7%, 71 Stimmen)

User gesamt: 1.001

lädt ... lädt ...

***

***

***

Artikel 2 GG

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.

Sozialgesetzbuch

"Das Fernsehen ist nicht die Wahrheit. Das Fernsehen ist nichts weiter als ein gottverdammter Rummelplatz. Das Fernsehen ist ein Zirkus, ein Jahrmarkt, eine reisende Truppe von Akrobaten, Märchenerzählern, Tänzern, Sängern, Jongleuren, Abnormitäten, Löwenbändigern und Fußballspielern. Das Gewerbe ist da, um die Langeweile zu vertreiben.
Wenn Ihr die Wahrheit wollt, geht zu Gott, geht zu Euren Gurus, geht zu Euch selbst! Weil das die einzige Stelle ist, wo Ihr jemals die wirkliche Wahrheit finden könnt! Von uns werdet Ihr nie die Wahrheit hören! Wir erzählen Euch alles was Ihr hören wollt! Wir lügen wie die Teufel. Wir erzählen Euch, daß Kojak immer den Killer erwischt und daß nie jemand Krebs hat bei Archy Bankert zu Hause und egal wie tief der Held in Schwierigkeiten steckt, keine Angst, schaut nur auf die Uhr! Am Schluß der Sendung wird er gewinnen. Wir erzählen Euch jeden Scheiß, den Ihr hören wollt. Wir handeln mit Illusionen! Nichts davon ist wahr!
Aber Ihr Freunde, Ihr sitzt da! Tag für Tag, Abend für Abend. Alle Altersgruppen, Hautfarben, Glaubensbekenntnise. Wir sind alles was Ihr kennt! Ihr fangt an, den Blödsinn zu glauben, den wir hier verzapfen. Ihr fangt an zu glauben, daß die Röhre die Wirklichkeit ist und Euer eigenes Leben unwirklich ist. Was immer die Röhre Euch auch sagt, Ihr tut es! Ihr zieht Euch so an, Ihr esst so, Ihr erzieht Eure Kinder so - ja Ihr denkt sogar wie die Röhre!
Das ist Massenwahnsinn, Ihr Verrückten! Im Namen Gottes! Ihr Menschen seid die Realität! Wir sind die Illusion! Also schaltet Eure Fernseher aus! Schaltet sie ab!"

Aus dem Film "Network".

Kann man anklicken

Schnakenhascher

Deswegen gibt es Schnakenhascher

-------Schnakenhascher beansprucht für sich NICHT, die Wahrheit zu kennen oder die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Vielmehr verstehe ich mich darin, auf Probleme und Mißstände hinzuweisen und den Menschen ein anderes Bewusstsein aufzuzeigen. Entweder man lebt weiterhin in einer Matrix und somit eine Lüge oder man wacht auf und verändert bestehende Mißstände zum Positiven.

Schnakenhascher ist bissig, provokant und zum Teil fallen auch mal heftige Worte. Dies wiederum erachte ich jedoch als notwendig, da es meiner Meinung nach keinen Sinn macht, den Normalbürger mit “Heia Popeia” an Alternativen zu führen.

Die Idee zu Schnakenhascher entstand im August 2005 und im November des selben Jahres ging er online. Seitdem hat sich das Erscheinungsbild dieser Internetpräsenz mehrmals geändert, doch die Idee blieb dabei immer dieselbe.

Bis zum Jahre 2001, um genauer zu sein, bis zu den Anschlägen vom 11. September 2001, lebte auch ich ein ganz normales, vom Konsum geprägtes Spaß-Leben. Doch irgendwann merkte ich, daß in unserer heutigen Welt etwas nicht stimmen kann. Jegliche Euphorie und Freude, seit der friedlichen Revolution von 1989, wichen in immer kürzeren Abständen Ernüchterung, Enttäuschung, Selbstzweifel. So jedenfalls war mein Eindruck wenn ich in Bus, Bahn, Gaststätte usw. die Gespräche der Menschen mithörte.

Das Gravierendste jedoch war, daß ich feststellen mußte, wie sehr die Menschen in ihrer eigenen Meinung von den Massenmedien in Bild, Schrift und Ton manipulierbar waren und ich fragte mich, wie es sein kann, daß sich in einem Land mit ca. 85 Mio Einwohnern über die Hälfte der Bürger keine bzw. kaum eine eigene Meinung bilden. Ungefiltert und ohne jegliche Hinterfragung übernimmt der Normalbürger jede auch noch so aufgebauschte Sensationsmeldung. Kommt diese Sensationsmeldung zudem noch vom Axel-Springer-Verlag in Form des Massenmediums “BILD” ist jegliche Hinterfragung seitens des Normalbürgers überflüssig. Ich fragte mich wie das sein kann. Wer oder was ist die “Bild-Zeitung”, die in derartiger Weise Meinungen manipuliert und erzeugt, daß “Otto Normalo” glaubt, sie habe die Wahrheit gepachtet und sei das letzte Evangelium? Mir fiel bei den Massenmedien etwas ganz besonders auf und um dies zu verdeutlichen, ziehe ich als Beispiel die “Bild-Zeitung” heran und folgendes fiel mir immer wieder auf:

Wenn  die “Bild” auf Seite 1 zum Beispiel gegen Arbeitslose wettert, aufzeigt was sie kosten, welche Schmarotzer es gibt und gefälligst jede Drecksarbeit zu machen haben, dann traut sich kein arbeitsloser Mensch mehr für die nächsten 14 Tage in die Kneipe oder zum Friseur, da die Menschen dort nur ein Thema haben und kräftig auf jeden “arbeitsscheuen Arbeitslosen” schimpfen. Wochen später dann titelt die “Bild” auf Seite 1 wie schwer es arbeitslose Menschen haben, welche Kosten sie kaum bestreiten können und daß es ja so wichtig ist, jedem eine vernünftige Arbeit, von der er anständig leben kann, zukommen zu lassen. Dann ergreift seltsamerweise auch derjenige Partei für die Arbeitslosen, der noch vor wenigen Wochen kräftig mit in die Trompete blies, welche das Lied vom “arbeitsscheuen Arbeitslosen” spielte. Oder erinnern wir uns doch einmal an all die Hysterie um angebliche Kampfhunde: Wochenlang wurde über die Kampfhundeverordnung diskutiert, jeder größere Köter war auf einmal ein Kampfhund und Kampfhunde fielen mit Vorliebe Kinder und Rentner an. Doch nur die allerwenigsten Menschen hat diese Hysterie betroffen. Kaum einer ist jemals einem echten Kampfhund begegnet, geschweige denn von einem gebissen worden. Heute spricht keiner mehr davon und derjenige, welcher vorher jedem großen Hund aus dem Weg ging, weil die “Bild-Zeitung” ja groß und breit zur Vorsicht mahnte, wird heute ganz verzückt und tätschelt jeden Rottweiler und Dobermann, während er vor nicht allzu langer Zeit am liebsten jeden großen Hund hätte verbieten, wenn nicht gar töten und jeden Halter eines großen Hundes einsperren lassen wollen.

Ein weiteres mediales Phänomen waren im April/Mai 2010 die Mißbrauchsvorwürfe und -fälle in Einrichtungen der katholischen Kirche. Wie aus dem Nichts tauchten plötzlich hunderte von Opfern auf, welche irgendwann, irgendwo, irgendwie mißbraucht wurden. Seltsamerweise geschah die Aufdeckung dieser Vorfälle zeitgleich mit der Staatskrise Griechenlands und dem damit verbunden Milliarden-Hilfspaket und ebenfalls zu diesem Zeitpunkt war der Wahlkampf zur Landtagswahl in Nordrein-Westfalen im Gange. Jeder sonst so laut auf Politik und Banker schimpfende, biertrinkende und kartenspielende Stammtischler war auf einmal damit beschäftigt, in jedem Single-Mann und Geistlichen einen potentiellen Kinderschänder sehen zu können und sein Auto mit Aufklebern “Todesstrafe für Kinderschänder” zu bepflastern. Daß letzteres die Politiker einen Scheiß interessiert, beweist die Tatsache, daß sich keine 2000 Meter neben dem Deutschen Bundestag der größte Kinderstrich Deutschlands befindet, welcher regelmäßig von Abgeordneten des Bundestages aufgesucht wird. Dies jedoch steht niemals in der “Bild-Zeitung” und wird ebenfalls auch nie im Fernsehen erwähnt. Deswegen ist diese Tatsache dem Stammtischler auch unbekannt. Würde er jedoch mit offenen Augen durch die Welt gehen und sich erinnern, daß ihm die Natur die Fähigkeit zur eigenen Meinungsbildung gab, würde er merken, daß er nur ein Werkzeug ist, welches zu funktionieren hat.

Interessant an diesen Beispielen ist, daß all diese negative Stimmungsmache – ausgehend von den Massenmedien, welche “Otto Normalo” nun mal täglich konsumiert -  immer dann geschieht, wenn wichtige politische Entscheidungen bevorstehen. Sei es eine große Wahl, die Verabschiedung eines neuen Gesetzes oder milliardenschwere Hilfsprogramme für die Wirtschaft. Immer wenn es notwendig wäre, daß ein Volk geeint ist, streuen die Massenmedien negative Stimmung und Zwietracht, um die Bevölkerung zu spalten und zur gegenseitigen Hexenjagd zu blasen.

Finden jedoch Massen-Ereignisse statt, welche in keinster Weise den Gang der Welt beeinflussen und im Grunde völlig überflüssig sind (Fußball-WM, Fußball-EM, Sommer-Olympiade, Winter-Olympiade etc. pp.), propagiert man Eintracht, Friede, Freude, Eierkuchen und die Welt ist zu Gast bei Freunden. Verschwunden aus den Medien sind auf einmal die “arbeitsscheuen” Hartz-IV-Empfänger, gefährlichen Haustiere und Rabenmütter, Kindesentführer, Vergewaltiger, Kinderschänder, Serienmörder, Menschenfresser, perverse Frauenärzte, U-Bahn/S-Bahn-Schläger usw. usf. scheinen dann irgendwie “Urlaub” zu haben. Man würde ja sonst den Normalbürger, der bei diesen Ereignissen schon genug beschäftigt ist, geistig überfordern.

GuppyDiese Internetpräsenz ist für Menschen, die bereit sind aufzuwachen, für Menschen, die neugierig sind und das Denken noch nicht verlernt haben. Wer aber lieber jedem Modeschnickschnack hinterherläuft, um “in” zu sein, wer lieber mit “Toto und Harry” via TV auf voyeuristische Wohnungsbesuche geht, zusammen mit Peter Zwegat fremde Schuldenprobleme löst, jeden Mist in der Bildzeitung glaubt, Superstars, Topmodels und den neuen Uri Geller sucht, mit iPod, Messenger, Pager und Mobiltelefon mehr beschäftigt ist als mit elementaren Dingen, welche sein Leben wirklich positiv verändern; kurz: wie ein “Guppy” der breiten Masse hinterher schwimmt – für denjenigen wird Schnakenhascher nicht die richtige Seite im World Wide Web sein.

Natürlich ist es niemals schön wenn man aufwacht und merkt, daß man für dumm verkauft wurde. Aber es ist immer noch besser aufzuwachen als weiterhin den Kopf in den Sand zu stecken, Werkzeug zu sein, nichts merken und sich weiter verarschen lassen zu wollen.

Es sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen! Die bei dem Irrtum verharren, das sind die Narren! (Friedrich Rückert)

Macht den Fernseher an
720 mal 576
aus 25 Bildern pro Sekunde ergibt sich
Elektronenprojektionen, luminierendes Glas,
LC-Displays, suggerieren uns was,
durch terrestrische Antennen oder über Satelliten,
sind es von Tausende Sendern, die wa auf die Scheibe kriegen,
man bietet uns die Vielfalt und ne Menge Programm,
und ne mengemenge Menschen macht den Fernseher an.

Sechs Großkonzerne, die beherschen unsere Medien,
bestimmen was wir sehen und worüber wir dann reden,
dann selektieren sie Themen, die Garant sind für Profit
und garantiert bekommt ihr von den anderen nix mehr mit.
Politiker, die geifern gern nach Popularität,
und buhlen um die Gunst jedes Medienprophets,
aus nem schäbigen Prolet, wird der allererste Mann,
denn ne mengemenge Menschen macht den Fernseher an.

‘Ne Menge, Menge Menschen macht den Fernseher an …

Medienvertreter ja die treffen sich mit Diensten,
dem BKA, dem BND und fragen dann: Was gibt’s denn?
Am liebsten was Neues von Deutschlands Terroristen,
die wieder mal geplant haben uns alle zu vernichten?
Es dichten dann die Planer ein paar schaurige Geschichten, die
politisch opportun sind und Journalisten sichten sie
zwar sind die oft schleierhaft so wie alte Hyroglyphen,
doch kämen sie nicht im Traum drauf, dat mal zu überprüfen.
Und dann schaffen’s gar die Typen, aus der andern Redaktionen,
in den Medien die Fehlinformationen noch zu clonen.
So datt man sonen Schwachsinn sieht auf jedem Programm,
und ne mengemenge Menschen macht den Fernseher an.
Was die uns da verklickern wollen, ist echt mal ein Hammer,
Lügen offensichtlich wie beim Barte des Osama
Und alle glauben an die Mär, vom bösen Islam,
denn ne mengemenge Menschen macht den Fernseher an.

Medien die steuern uns und Medien die lenken,
sie halten alles einfach, um die Geister zu beschränken,
das Denken ausgerichtet auf schwarz oder weiß,
und man, sie verkaufen jedem Arsch diesen Scheiß,
so weiß schon jedes Kind, wer die Guten und die Bösen sind,
und welcher Kandidat von dem Übel die Erlösung bringt.
Der der ihre Lieder singt, der ist als nächster dran,
und ne mengemenge Menschen macht den Fernseher an.

Ja, die Medien manipulieren deinen Lifestyle
denn alles wat da flimmert finden viele Leute gleich geil,
jeder Spinner weiß weil, eh ich brauch dat,
einzig aus dem Grund weil, du das auch hast.
Medien, die zeigen dir, wat hip und wat in is,
und darüber hinaus auch, datt Krieg gar nich so schlimm is.
Medien enttarnen alle Ketzer und Häretiker,
und brandmarken sie dann als Verschwörungstheoretiker.

Pathetische Propheten dort die lassen euch galant spüren,
Et gibt keine Sicherheit, womit sie unsere Angst schüren.
Führen euch Gefahr vor Augen, datt ihr Panik habt,
denn dat lenkt euch hier so schön von der Kinderarmut ab,
an nem Strand paar tote Schwäne sind ne Epedemie,
so dat keiner in dem Lande mehr die Veräppelung sieht,
und et spiegelt sich noch mehr davon in jedem Programm,
denn ne mengemenge Menschen macht den Fernseher an.”

(Die Bandbreite – www.diebandbreite.de)

11 Antworten auf Schnakenhascher

  • Der Cleaner sagt:

    Also die NEUE Schnakenhascher-Optik macht mich jedes mal aufs Neue an, absolut PERFEKT und jetzt unbedingt so lassen!!! Wunderbar klare Linie, aufgeräumt, kein Schnickschnack und Wahrheit PUR, aber auch Witz um den Irrsinn in dieser Welt nicht all zu ernst zu nehmen! Weiter so, bis zum Sieg der Menschlichkeit!!!

      Zitieren

    • @ Cleaner

      Es freut mich immer wieder, daß Du so ein treuer Besucher dieses Blogs bist.

      Zum Thema Menschlichkeit: Das wird noch lange dauern, bis die siegt und so hart das auch klingen mag, aber dafür müssen etliche “Guppys” mit verschwinden. Denn unter denen gibt es haufenweise, welche nicht verdient haben, sie zu retten. Wenn die Karten neu gemischt werden und etwas besseres für die Menschen kommt, dann sollte man wirklich darauf achten, daß der Dreck unter den “Guppys” nicht mit gerettet wird, denn dann würde die Scheiße ja von neuem beginnen.

        Zitieren

  • Ralf sagt:

    Die meisten unserer Mitmenschen verstehen immer noch nicht damit umzugehen, weshalb man in bestimmten Bereichen zur Sachverhaltsbeschreibung zu Übertreibungen greifen muß. Ein leider nur allzu notwendiges Übel, von Einzelsachverhalten und -Perspektiven auf die breite Masse zu schließen. Doch mit Allerwelts-Einerlei, was an und für sich bereits schlimm genug ist, weckt man niemandes Aufmerksamkeit in der heutigen Zeit. Und es wird immer schlimmer.

    @Schnakenhascher: Ich fand hier auf Deinen Seiten zwar einen Link zur Anmeldung (wozu auch immer :-) … doch eine Möglichkeit zur Registrierung muß ich wohl übersehen haben. Über eine kurze E-Mail würde ich mich freuen. lg Ralf

      Zitieren

  • Sei gegrüßt “Schnakenhascher”!! Seit langer Zeit hab ich´s nun wieder mal geschafft, deine Enzyklopädie zu durchstöbern! Also, es ist schon verwunderlich, doch ist es mitunter nur die Rhetorik, welche die Niederschrift unserer Gedanken unterscheidet! Weiter nix!!! Doch das hatten wir ja schon mal! Vielleicht begreifens dann auch mal noch die übrigen 81.999.998 Millionen BRDumm – Bürger…grins! Lass mal wieder privat was von dir hören, mit freundlichen Grüssen, Andreas!

      Zitieren

    • Schön was von Dir zu hören. Die Leute werden schon noch aufwachen.

      Manchmal kann man nicht umhin und muß einfach harte Töne anschlagen. Nur derzeit habe ich kaum Zeit für “Schnakenhascher”, da ich nebenher meinen PC wieder fit machen muß und das nervt.

        Zitieren

  • kael sagt:

    …interessante Seite die ich durch Zufall fand.. offensichtlich rumoren mehr Aufgeweckte in dieser Republik als ich zu hoffen wagte..jetzt würde mich noch interessieren, wer die Leutchen sind, die der Schablone den Stinkefinger zeigen? LG erst mal…

      Zitieren

  • Bubble sagt:

    Interessanter Blog und interessante Beiträge, bitte weiter so!
    Hatte gerade zur neusten BA Aktion gegoogelt und so bin ich hier gelandet!
    Ich kann dich beruhigen es werden immer mehr die aufwachen, siehe:
    http://altonabloggt.wordpress.com/
    Auch durch Zufall entdeckt! Aber wieso dauert das so lange?
    LG, bb, macht alle weiter so!

      Zitieren

    • Dankeschön!

      Es dauert deswegen so lange, weil die Deutschen ein Volk von Feiglingen, Idioten und unendlich leidensfähig sind. Wie die Masochisten erdulden sie alles. Es muß immer erst alles in Scherben fallen, bis sie aufwachen. Deswegen glaube ich auch nicht mehr an einer friedlichen Lösung sozialer Probleme und hoffe insgeheim sogar darauf, daß es mal richtig kracht und eskaliert.

        Zitieren

  • Paul Metzen sagt:

    Das Jobcenter Essen Nord schickte mich in den Tod.

    Angefangen hat es mit einem Herzinfarkt einen zweiten, dritten und zuletzt einen vierten. Und das in weniger als 2 Jahren.

    Meine gesundheitliche Situation hat sich nicht gebessert auch nicht nach mehreren Rehas.

    Seit ich aber eine andere Sachbearbeiterin habe, Frau Kortmann, versucht Sie auf Teufel komm raus, mich in einer Arbeit zu bekommen.

    Mehrere Einladungen dazu, also insgesamt zwei, konnte ich schon alleine wegen Krankschreibungen nicht wahr nehmen. Bei jeder Einladung folgte deshalb auch die Aufforderung zum Amtsarzt.

    Natürlich entscheidet der Amtsarzt zu Gunsten des Jobcenters. Bis ich wieder eine Einladung erhielt. Apropo,. Zur Sicherheit habe ich aber jede Eingliederungsvereinbahrung mit Vorbehalt unterschreiben.

    Diesmal sagte ich mir, dass ich mich währen werde und ging zum Termin.

    Frau Kortmann meine Sachbearbeiterin sind alle gesundheitlichen Einschränkungen wohl bekannt und die damit verbundenen Risiken und sie hat dies alles bereits schon Schriftlich. Doch das nimmt Sie nur zu Kenntniss und das wars dann auch schon.

    Bei den jetzigen Termin wie sollte es anders sein, ging es um eine Arbeitsgelegenheit die ich bitte schön wahr nehmen solle. Viele würden Arbeiten die auch einen Herzinfarkt hatten.

    Die Arbeit die zu verrichten sei, wäre sehr leicht und Iduell genau angepasst, für Menschen mit Herzbeschwerden und nennt sich Basisarbeit. Hier brauchte ich oder sollte ich für 4 Stunden von 08-12 Uhr arbeiten.

    Ich zeigte mich als sehr erfreut darüber, teilte aber Ihr mit, das die Rehabilitation gescheitert ist, ich einen zweiten Herzinfarkt erst vor kürzerem hatte und auch nicht die leichteste Arbeit verrichten kann.

    Die Gefahr eines weiteren Infarktes ist gegeben, sollte ich dennoch arbeiten. Jede Aufregung oder Stress ist zu vermeiden.

    Denn ich steckte noch mitten in einer Rehamaßnahme die nur unter strenger ärztlicher Aufsicht getätigt wird.

    Sie sagte mir ich solle es mal probieren, sei nicht schwer. Ich sagte ihr ich kann nicht, zu riskant, ich möchte nicht arbeiten, das ist zu früh, sie solle mir Zeit geben und noch ein halbes Jahr warten.

    Wiederum sagte Sie, versuchen Sie es doch mal und wenn Sie Probleme haben können Sie mich jederzeit kontaktieren. Gehen Sie mal da hin und sehen sie sich das mal an. Wenn das doch nichts für sie ist, sehen wir weiter.

    Ich sagte ihr, Sie müsse nicht weiter sehen, es geht nicht. Sie hat es nicht verstanden.

    Dann bin ich gezwungen mich vom Arzt von der Arbeit zu befreien, sagte ich. Wiederum antwortete Sie, das Sie dann wieder mich zum Amtsarzt vorladen müsse und es dann Folgen für mich haben könnte. Ich habe dann geantwortet, dass dies für Sie Folgen haben wird, sollte mir etwas zustoßen. Ach so schlimm wird es nicht werden meinte Sie.

    Also gehorchte ich und unterschrieb die Eingliederungsvereinbahrung nur unter Vorbehalt. (Womöglich mein Glück) Denn jetzt kommst,,,,

    Nicht lange, dann fing auch mein erster Arbeitstag der sinnlosen Beschäftigungsmaßnahme für 1,25 die Stunde an.

    Leichtes Arbeiten, ein bis´chen fegen, Unkraut hacken, u.s.w.

    Soweit lief also alles gut. Doch dann am zweiten Arbeitstag fing es an. Ich fühlte mich nicht ganz gut, es war ein allgemeines Unwohlbefinden das sich erheblich in meiner Vitalität auswirkte.

    Immer wieder wurde es mir murmelig konnte aber nicht herausfinden warum. Denn es war nicht so, wie bei meinen früheren Herzbeschwerden. Ich musste öfters Pause machen.

    Doch dann fing an mein linker Arm zu schmerzen. Erst dann wusste ich, dass es zu Spät war. Ich meldete mich bei meinem vorgesetztem Wärter und sagte ihm ich werde gleich einen Herzinfarkt bekommen.

    Kaum hatte ich das gesagt, sackte ich plötzlich unter erheblichen Schmerzen zusammen. Am Boden liegend, starrte ich den Wärter nur noch an und war nicht mehr Ansprechbar, so wie man mir mitteilte.

    Anschließend konnte man nur noch den Tod feststellen als der Rettungswagen eintraf und ich wurde reanimiert.

    Wie kann das sein, obwohl dem Jobcenter das Risiko bekannt war, das die mich direkt in den Tod schicken unter Androhung von Sanktionen?

    Kann ja noch nicht mal das Jobcenter verklagen, da ich nicht beweisen kann, das der Infarkt von der Arbeit ausgelöst wurde, denn ich bin ja Raucher.

    Aber ich bitte,,, zwei Tage arbeiten und dann Herzinfarkt? Woran solls dann sonnst liegen.

    Was kann ich tun, wenn dem Jobcenter das Risiko bekannt war, mich aber trotzdem zur Arbeit gezwungen hat und daraus eine Tragödie wurde?

    Hat das Erfolg auf Aussicht im Klagefall, auch wenn nicht eindeutig zu beweisen ist, das der Infarkt tatsächlich von einer nur leichten Arbeit ausgelöst wurde?

    Wäre das ein Fall für die Presse? Ich habe Todesangst und weiß nicht mehr weiter. Ich weiß, das ich sterben werde.

      Zitieren

    • CJB sagt:

      Such’ dir bitte einen entschlossenen Arzt, der dich krank schreibt und auch bereit ist, sich mit dem “Jobcenter” oder dem ärztlichen Dienst anzulegen.

      Spreche unbedingt mit deiner Krankenkasse, ob man hier helfen kann, zum Beispiel durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen.

      Hole dir sofort einen Beratungsschein beim Amtsgericht (Leistungsbescheid des Jobcenters reicht aus) und suche dir einen guten Rechtsanwalt.

      Höre sofort auf zu rauchen, das ist nur eine blöde Angewohnheit, die viel Geld verschlingt, Du wirst dich nach kurzer Zeit besser fühlen.

      Viel Glück und alles Gute!

        Zitieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*Das Captcha eingeben.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Statistik

Besucher heute: 274
Besucher letzte 7 Tage: 3017
Besucher momentan online: 0

Nicht mehr lange

12. & 13. August Hildesheim www.meraluna.de ..............................................

Bundestagswahl 2017

Ich werde auf meinen Wahlzettel "VERPISST EUCH" schreiben

lädt ... lädt ...

Basteltrine

Basteltrines Basteleien

Wer Fragen zu Basteltrines Basteleien hat, klickt bitte HIER.

Hinweis

Kommentare, die mit dem Thema des jeweiligen Artikels nichts zu tun haben, werden nicht veröffentlicht.

Rechtschreibhilfe

Kommentatoren, die der deutschen Orthographie nicht mächtig sind, klicken bitte HIER.

Smartphone-Frage

Smartphones in der Öffentlichkeit verbieten

lädt ... lädt ...

Wichtige Frage

Welche Themen sollen vorrangig auf Schnakenhascher behandelt werden?

Ergebnisse anzeigen

lädt ... lädt ...

***

Archive

Kalendarisches Archiv

Juni 2017
M D M D F S S
« Mai    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Uhrzeit

QR-Code