Get Adobe Flash player

Google-Suche

Wenn Ihr im Blog nichts findet, müßt Ihr Google durchsuchen.


Noch:

Newsletter bestellen

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um KOSTENLOS Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

 

Schließe Dich 762 Abonnenten an und sei dabei, wenn auf den Punkt gebracht wird, was auf den Punkt gebracht werden muß.

Schattenreich

Raus aus dem Alltag und rein in eine Welt mit einer Musikmischung aus Dark Wave und Gothic Rock. Zum Start auf die Grafik klicken.

Hinweis

Eine Meinungsäußerung wird nicht schon wegen ihrer herabsetzenden Wirkung für Dritte zur Schmähung. Auch eine überzogene und selbst eine ausfällige Kritik macht für sich genommen eine Äußerung noch nicht zur Schmähung. Eine herabsetzende Äußerung nimmt vielmehr erst dann den Charakter der Schmähung an, wenn in ihr nicht mehr die Auseinandersetzung in der Sache, sondern die Diffamierung der Person im Vordergrund steht (BVerfGE NJW 1991, 95–97 = BVerfGE 82, 272–285)

Streik

Ich bin uneingeschränkt solidarisch mit ALLEN Streikenden

lädt ... lädt ...

930 von 1000 sagen

Jobcenter-Mitarbeiter bei Fehlern und Verstößen persönlich haften lassen!

  • JA (93%, 930 Stimmen)
  • NEIN (7%, 71 Stimmen)

User gesamt: 1.001

lädt ... lädt ...

***

***

***

Artikel 2 GG

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.

Sozialgesetzbuch

"Das Fernsehen ist nicht die Wahrheit. Das Fernsehen ist nichts weiter als ein gottverdammter Rummelplatz. Das Fernsehen ist ein Zirkus, ein Jahrmarkt, eine reisende Truppe von Akrobaten, Märchenerzählern, Tänzern, Sängern, Jongleuren, Abnormitäten, Löwenbändigern und Fußballspielern. Das Gewerbe ist da, um die Langeweile zu vertreiben.
Wenn Ihr die Wahrheit wollt, geht zu Gott, geht zu Euren Gurus, geht zu Euch selbst! Weil das die einzige Stelle ist, wo Ihr jemals die wirkliche Wahrheit finden könnt! Von uns werdet Ihr nie die Wahrheit hören! Wir erzählen Euch alles was Ihr hören wollt! Wir lügen wie die Teufel. Wir erzählen Euch, daß Kojak immer den Killer erwischt und daß nie jemand Krebs hat bei Archy Bankert zu Hause und egal wie tief der Held in Schwierigkeiten steckt, keine Angst, schaut nur auf die Uhr! Am Schluß der Sendung wird er gewinnen. Wir erzählen Euch jeden Scheiß, den Ihr hören wollt. Wir handeln mit Illusionen! Nichts davon ist wahr!
Aber Ihr Freunde, Ihr sitzt da! Tag für Tag, Abend für Abend. Alle Altersgruppen, Hautfarben, Glaubensbekenntnise. Wir sind alles was Ihr kennt! Ihr fangt an, den Blödsinn zu glauben, den wir hier verzapfen. Ihr fangt an zu glauben, daß die Röhre die Wirklichkeit ist und Euer eigenes Leben unwirklich ist. Was immer die Röhre Euch auch sagt, Ihr tut es! Ihr zieht Euch so an, Ihr esst so, Ihr erzieht Eure Kinder so - ja Ihr denkt sogar wie die Röhre!
Das ist Massenwahnsinn, Ihr Verrückten! Im Namen Gottes! Ihr Menschen seid die Realität! Wir sind die Illusion! Also schaltet Eure Fernseher aus! Schaltet sie ab!"

Aus dem Film "Network".

Kann man anklicken

Bio und Hartz-IV – Geht das?

Eine Bekannte machte mich dieser Tage auf diese Frage aufmerksam, der am Montag im Ersten der Fernsehkoch und Lispelfresse Tim Mälzer nachging. Seine “Mission” lautete diesmal: Wie bekommt man gutes Essen für wenig Geld.

Während man 1980 noch 25 Prozent seines Nettoeinkommens für Lebensmittel ausgab, seien es heute nur noch 10 Prozent, rechnete Mälzer vor.

Also wagte Mälzer ein neues Experiment mit einer fünfköpfigen Familie. Diese sollte sich ausschließlich von Bio-Lebensmitteln ernähren und zwar mit einem “Budget, das Hartz IV entspricht”. In Zahlen bedeutet das: “Werden fünf Personen für 155 Euro in der Woche satt?”

Schon der Ansatz war wieder zum Totlachen. Denn die besagte Testfamilie war eine normale 5-köpfige Familie mit Eigenheim, Auto usw., die NICHT von Hartz-IV betroffen war und in den Test wie immer voll ausgestattet startete. Das heißt im Klartext; alles war im Topzustand vorhanden: Waschmaschine, Herd, Spülmaschine etc.pp. und natürlich ging das Experiment nur eine Woche. Allein das war schon ein Hohn.

Natürlich ist es nämlich leicht, mal eine Woche lang vom Hartz-IV-Budget für Lebensmittel zu leben, wenn man ganz genau weiß, daß nach 7 Tagen sowieso alles vorbei ist.

155,00 Euro : 5 = 31,00 Euro/Person und Woche. Das jetzt geteilt durch 7 da kommen 4,42 Euro pro Tag für eine Person für Lebensmittel heraus. Als 5-köpfige Familie mag das funktionern, weil man das mal 5 rechnen kann. Aber was ist denn mit einer Einzelperson? Geht mal als Einzelperson mit einen Budget von 4,42 Euro täglich für Lebensmittel in einen Bioladen. Oder anders ausgedrückt: Kauft mal als Einzelperson im Bioladen für die ganze Woche ein.

Schon die Vorgabe 5 Personen ist in der heutigen Zeit eher die Seltenheit. Mit 5 Personen für 155 Euro/Woche ist es eben nicht das Gleiche wie mit 1 Person für 31 Euro/Woche etwa dreimal täglich was auf dem Tisch zu haben. Wenn ich im Aldi einkaufe und nicht viel brauche, dann habe ich im Schnitt schon für Nichtbioware (Brot, Wurst, Margarine, Käse) schon mal 7 bis 8 Euro auf dem Zähler. Also nichts mit 4,42 Euro und da ist noch nicht mal was alkoholfreies zu trinken mit dabei. Oder soll ich Leitungswasser saufen, Herr Mälzer?

Das mit den 5 Personen im Haushalt kann man auch noch anders rechnen: Eine Woche hat 7 Tage, Frühstück, Mittagessen, Abendessen, also 21 Mahlzeiten, das mit 5 Personen, also 105 Essen die Woche für EUR 155 – das sind im Schnitt pro Mahlzeit EUR 1,48. Dann mal Mahlzeit und auf zum Bioladen. Da war ja Thilo Sarrazin mit seinen Vorschlägen noch großzügiger und selbst im Knast, wo ich schon einsaß, gab es mehr zu fressen als für 1,48 Euro.

Kommt noch hinzu, daß Kinder einen viel niedrigeren Regelsatz erhalten als Erwachsene und gar keine 4,42 Euro am Tag zur Verfügung haben. Dann noch die Tatsache, daß ein Lebenspartner, der mit im eigenen Haushalt lebt (ob Ehe oder nicht) auch weniger bekommt als das “Oberhaupt der Bedarfsgemeinschaft”. Jetzt geht was kaputt wie Waschmaschine und der Hartz-IV-Betroffene benötigt Kredit vom Jobcenter für “Neu”anschaffung und wenn er den Kredit bekommt, dann werden ihm 10% für die Darlehenstilgung vom Regelsatz abgezogen. Stromnachzahlung kann auch passieren. Das passiert sogar sehr sparsamen Menschen. Wieder Kredit, wieder 10% Abzug für die Tilgung, aber die laufenden Kosten sind damit nicht vom Tisch. Wenn es kommt, dann kommt alles mit einem Schlag. All das ist in der Rechnung von ARD und Konsorten zusammen mit dem Millionär Mälzer gar nicht berücksichtigt, denn das sind für solche Leute ja nur “Nebensächlichkeiten”, von denen sie gar keine Ahnung haben und sich auch gar nicht damit beschäftigen wollen. Wenn man selber genug auf der Kante hat, ist es leicht, anderen Vorschriften zu machen und mit Ratschlägen zu kommen. Jeder verdammte scheiß Gutverdiener, Millionär, Milliardär und anderer reicher Scheißhaufen verlangt ausgerechnet von denjenigen, bessere und verantwortungsvollere Menschen zu sein, die es sich aufgrund ihrer finanziellen Situation nicht anders leisten können so zu leben wie sie leben. Ein Tim Mälzer sagte mal in einer Talkrunde, daß er zu jedem Essen Alkohol trinkt, weil eben nichts anderes zum Essen schmeckt. Aber in seiner Hartz-IV-Rechnung spricht er jedem in Hartz-IV den Alkohol ab. Ganz toll, Herr Mälzer! Das Wasser predigen, aber selbst den Wein saufen. Diese Person ist wie alle anderen, die vom Fernsehen bezahlt werden, völlig unseriös und nur ein Mietmaul, das nur nach dem Prinzip lebt: “Wessen Brot ich fress’, dessen Lied ich singe.”

All diese völlig unsinnigen Experimente gehen immer vom Idealfall aus, der aber nie existiert. Und überhaupt, was ist schon eine Woche mit Hartz-IV-Budget? Es wäre doch besser, mal sowas ein Jahr lang zu machen.

Ich persönlich glaube überhaupt nicht an “Bio”. Denn “Bio” draufschreiben kann jeder und wenn ich dann in dem Beitrag vom Montag sehe, daß sich da eine die Bio-Orangen aus Spanien liefern läßt, die angeblich gestern noch am Baum hingen, dann frage ich mich schon, was das mit “Bio” zu tun hat. Ganz davon mal abgesehen, daß Spanien nicht gleich um die Ecke liegt, sollte man auch mal die Transportwege berücksichtigen, für deren Überwindung (Flugzeug, LKW …) fossile Energieträger verballert werden, deren Schadstoffausstöße alles andere als förderlich für die Umwelt sind. Bio-Kartoffeln aus Ägypten, Bio-Orangen aus Spanien … und an die Umweltbelastung denkt keine Sau. Ist ja auch uninteressant, wenn der gesamte Abgasdreck auch auf die “Biofelder” rieselt. Leute wie Tim Mälzer mit ihrem Biofetischismus gehen mir genauso auf den Sack wie diese Vegetarierer und Veganer. Neuerdings soll ja sogar “Paläonto-Essen” gesund sein. Also Essen wie die Menschen in der Steinzeit! Ja das war so gesund, daß damals die Lebenserwartung bei 25 Jahren lag!

“Bio” ist meiner Meinung nach nur ein Argument, um Waren teurer verkaufen zu können und wie leicht die Leute zu verarschen sind, habe ich selbst einige Zeit als Markthändler erlebt und deswegen noch eine Nebenbemerkung, auch wenn sie nun nicht direkt etwas mit “Bio” zu tun hat:

Damals verkaufte ich unter anderem auch Heizkörperbürsten aus Ziegenhaar. Die Dinger sind nicht schlecht, aber was man den Leuten als Verkaufsargument alles erzählte, ist wahrlich sagenhaft. Man sagte immer – meist an der Ostsee – , daß diese Bürsten aus dem erzgebirgischen Schönheide stammen und daher ein Qualitätsprodukt seien. So hat man die kleineren Bürsten meist für 10 Euro vertickert und die grösseren für 12 Euro. In Wahrheit kamen die Dinger aus Belgien und kosteten alle im Einkauf 2 Euro/Stück. Bei richtig großen Abnahmemengen bis zu paar Cent nur. Aber die Leute hörten nur “Bürstenfabrik Schönheide”, “Erzgebirge”, “Handarbeit”. Da habe ich an guten Tagen, bei guten Standplätzen auf Usedom, Rügen, Greifswalder Bodden, Mecklenburger Seenplatte usw. so ca. 40 bis 60 Stück pro Tag verkauft.

Zu dieser Zeit lernte ich auch einen anderen Markthändler kennen, der “Original Plauener Spitze” verkaufte. Das größte Spitzendeckchen kostete ungefähr 20 bis 30 Euro. Original daran war nur das Wort “Original”. Alles andere ein Fake. Denn wer sich auch nur ein wenig informiert, weiß was richtige Originale Plauener Spitze kostet. Die bekommt man nicht für 5 Euro auf einem Marktfest, Promenadenfest oder Wochenmärkten irgendwo in der mecklenburgischen Provinz, was auch ein Grund dafür war, daß dieser Markthänlder nie in Sachsen verkaufte. Diese “Plauener Spitze” bestand aus gewöhnlichen Spitzenresten irgendwo von dieser Welt billig aufgekauft und wurde nur an nachgemachte Seidendeckchen in einer abgefuckten Näherei im polnischen Stettin angenäht, was ich bei einem Ausflug dorthin selbst live sehen konnte und ja, weil es mit meinen Bürsten, Edelstahlringen, Brillenputz und anderem unnützen Kram nicht jeden Tag bestens lief oder nicht so gut lief wie ich mir damals in meiner Gier vorstellte, nahm ich auch noch “Original Plauener Spitze” mit an meinen Stand und vertickerte das auf Kommission den Leuten auch noch. Auch ich habe mal eine nicht geringe Zeit lang die Leute betrogen und belogen und das nur, weil es mir wichtig war, in einer 3-Sterne-Pension an der Ostsee residieren zu wollen, wo an der Bar der Single Malt 19,90 Euro kostete.

Nicht viel anders verhielt es sich lange Zeit vor der Wende und Wiedervereinigung mit Perserteppichen, die der westdeutsche Bürger über Neckermann & Co bestellen konnte. “Original Teppiche aus Persien” so der Begriff in den einschlägigen Katalogen. Ja aus Persien – respektive dem Iran – kamen sie tatsächlich per Schiff und Flugzeug. Aber geknüpft wurden sie im Erzgebirge, kamen dann per Bahn nach Rostock, von wo aus sie dann über die DDR-Handelsflotte in den Iran geschifft wurde, der die Teppiche abkaufte und dann wieder unter anderem auch in die BRD teuer verkaufte.

Das Fazit lautet also: Glaubt nicht immer alles, was irgendwo draufsteht und Euch erzählt wird. Das gilt für Begriffe wie “Bio” genauso wie für “Handarbeit”, “Original”, “Ohne künstliche …” Das sind alles nur Verkaufsschlagworte. Denn wer recherchiert denn wirklich nach, ob diese Begriffe wirklich den Tatsachen entsprechen und wer kann das überhaupt recherchieren?

Und was den Tim Mälzer mit seinem Experiment betrifft, so ist das ebensolcher Humbug, wenn schon die WHO sagt, daß 4,40 Euro am Tag für den Bedarf an Lebensmitteln für einen Erwachsenen und den noch geringeren für heranwachsende Kinder hinten und vorne nicht ausreichen und schon bedenklich sind, dann lügt Euch Tim Mälzer mit fürstlicher Gage von den Öffentlich/Rechtlichen Sendeanstalten die Hucke voll. Irgendwie scheint es schon zu stimmen, daß uns etablierte Medien von Nacke bis Hacke belügen.

Das einzige wo ich Tim Mälzer recht gebe, was aber jeder noch von Oma kennt, ist, daß man Konserven und Eingemachtes über Jahre und Jahrzehnte aufbewahren kann. Das ist keine neue Erkenntnis. Ich selbst habe erst kürzlich selbst gekochten und selbst eingeweckten Weißkrauteintopf nach SECHS Jahren geöffnet, erwärmt und gegessen. War wie frisch gekocht.

Aber was seine Hartz-IV-Rechnung in Bezug auf Biolebensmittel betrifft, so ist diese völlig aus der Luft gegriffen und entspricht keineswegs den Tatsachen. Denn wenn sie stimmen würde, dann würden ja alle “Bio” kaufen und es gäbe gar keine anderen Lebensmittel als diese. Die Frau von Theo Albrecht (Mitbegründer des Lebensmitteldiscounters Aldi) sagte einmal sinngemäß: “Wenn es vielen Leuten finanziell schlechter geht, dann geht es uns mit unseren billigen Preisen umso besser.”

Der Herr Mälzer sollte mal ein Jahr lang knallhart auf Hartz-IV Niveau leben. Mit allem was dazugehört: Mahnungen, Gerichtsvollzieher, Jobcenter-Schikanen, Strompreiserhöhung/Stromnachzahlung, defekter Kühlschrank / Waschmaschine, unerwartete Tierarztbesuche und daraus folgender Rechnung, Fahrpreiserhöhnungen, Brille geht kaputt, Kleider- und Schuhkauf etc.pp. Jeden Monat steht eine weitere Kuh auf dem Eis, die heruntergeholt werden muß. Dann würde er ganz schnell merken, daß da für seinen elenden Bioscheiß NICHTS mehr übrigbleibt und selbst der Einkauf bei Aldi zum finanziellen Kraftakt wird und man auf dem Weg dorthin in Gebüschen nach eventuellen Pfandflaschen guckt.

So einfach wie sich Millionäre wie Tim Mälzer das Leben vorstellen und selbst auch leben, ist es nämlich ganz und gar nicht. Das Leben besteht nicht nur aus Bioware fressen und von 409,00 Euro Regelsatz bleiben niemandem die volle Summe. Da gehen auch Fixkosten ab, Herr Mälzer! In der Regel 11 Euro Kontogebühren, 60 Euro Strom, 30 Euro Internet/Telefon. Da sind schon mal rund 100 Euro weg. Dann hat manch einer auch noch verstorbene Eltern, denen man auch gerne mal etwas aufs Grab hinlegen möchte usw. usf.

Und überhaupt! Hat Tim Mälzer überhaupt Ahnung davon wie das heutige Leben ist? Selber steht der schon lange nicht mehr hinterm Herd in seinem Laden und läßt stattdessen andere für sich schuften. Es ist ja auch viel leichter als Moralapostel im Öffentlich/Rechtlichen Fernsehen mit fürstlicher Gage von Zwangsgebühren zu leben.

7 Antworten auf Bio und Hartz-IV – Geht das?

  • lassa sagt:

    Ich hab die Sendung gesehen und mir u. a. an den Kopf gefasst als sich zum Schluss
    die blonde Alte, aus der offensichtlich gutsituierten Testfamilie,
    beim Herdgott bedankte für das was er ihr beigebracht hatte.
    War die vorher blöd?

    • Schnakenhascher sagt:

      Unerträglich sowas. Der erzählt nichts anderes als was ich noch von meinen Grosseltern und Eltern kenne und da brauche ich KEINEN Bioscheiß. Serlbst solche Testfamilien bekommen vom Fernsehen Gage. In der Regel sind 800 Euro pro Woche. Schöner Nebenverdienst für so einen “Test”. Würde man richtige Leute in Hartz-IV nehmen und denen so viel geben, wären die Bezüge erstmal gestrichen. Wenn ich 800 Euro ohne auf H4 angewiesen zu sein für eine Woche in H4 bekomme, dann mache ich so einen “test” auch mit.

      Mich kotzt es immer wieder an, wenn man sich “Testfamilien” für Hartz-IV raussucht, die Hartz-IV überhaupt nicht kennen und das nur mal so als “Abenteuer” für ‘ne Woche ausprobieren. Da wird seitens der Propagandamedien eine Suggestion in die Köpfe der Leute geballert, als wäre das alles gar nicht so schlimm und man könne mit Hartz-IV im Schlaraffenland leben.

      Selbst der hiesige Provinz-Regionalsender hat gestern bei seiner abendlichen Sendung “Tag aktuell” zugegeben, daß vieles im TV gestellt ist und entsprechend bezahlt wird.

  • lassa sagt:

    Zitat:
    Da wird seitens der Propagandamedien eine Suggestion in die Köpfe der Leute geballert, als wäre das alles gar nicht so schlimm und man könne mit Hartz-IV im Schlaraffenland leben.
    ………
    Und den H4 Beziehern wird suggeriert, dass sie dumm sind.
    Ich stelle mir die Mutter einer 5köpfigen H4 Familie vor.
    Wie mag die sich fühlen.

    • Schnakenhascher sagt:

      Die Mutter in Hrtz-IV, die weder ein noch aus weis wird vorgeführt aber die Alte in der Sendung, die nicht H4 ist, hat es mitgemacht und dafür 800 Euro kassiert. Solche Familien bekommen auch eingeflüstert was die sagen müssen und manche Einstellungen werden bis zu 20 Mal neu gedreht. Auch bei so “seriösen” Sendern wie denen der ARD und da gibts auch Schweigeklauseln in den Verträgen. Das ist ein offenes Geheimnis und ich weiß das ganz genau von einer, die in Köln mal beim SWR tätig war. Ich frage mich sowieso immer wieder, warum es dem gemeinen Fernsehkonsumenten nicht auffällt, wie flüssig, sanft, buttrig solche “Dokus” und Reportagen rüberkommen. Da werden Monate vorher Skripte geschrieben und dann dauert es nochmal bis zu 3 Monate bis der Schnitt fertig ist und über den Äther darf. Alles ausgerechnet auf genau 45 Minuten und nur auf das Notwendigste beschränkt. Und wehe es schleicht sich was ein, was so nicht über den Äther durfte aber ist. Dann wird so eine Sendung aber ganz schnell aus der Mediathek genommen und auf Youtube gelöscht. Ich hab schon tief hinter Kulissen schauen dürfen. Angefangen bei Imbissen über die Musik bis zu Theater, Fernsehen und nicht zuletzt auch Ämtern jeglicher Art. Ich weiß genau wovon ich schreibe. Von mir aus kann auch jeder machen was er will und leben wie er will, aber er soll nicht missionarisch durch die Botanik stürzen und jeden bekehren wollen sowie verarschen.

      Der Kopf von Depeche Mode – Martin Gore – ist auch Vegetarier, aber das heißt für mich noch lange nicht, daß ich nun auch Vegetarier werde und er rennt auch nicht in der Welt herum und will andere zum vegetarischen Leben bekehren.

      Jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden, solange er damit niemand anderem bewusst schadet. Aber ich werde verdammt sauer wenn dann selbsternannte “Gutmenschen” mit paar Millionen auf dem Konto, anderen Menschen erklären wollen, daß sie gesünder und besser leben wenn sie teuren Bioscheiß kaufen, den sie sich eh nicht leisten können. Wie ich schon im Artikel schrieb: Das Leben besteht nicht nur aus Fressen. Ein Tim Mälzer ist das beste Beispiel für sogenannte Inselbegabte. Die kennen sich auch nur auf EINEM Fachgebiet aus und das andere ist ihnen völlig fremd. So einer hat sich doch nie Gedanken über Geldschöpfung, Finanzsystem, Zins-Zinseszins, Schulden = Kredit usw. gemacht. Aber in zig Talkshows für paar tausend Honorar sitzen und gefährliches Halbwissen in den Äther rufen. Das können die alle ganz gut. Diese Biovegetarierveganerfetischisten gehen mir sowas von auf den Sack! In paar Jahren wird wieder propagiert, daß man mehr Fleisch essen soll und dann springen solche Mietmäuler wie Mälzer auch wieder auf den nächsten Zug auf.

      Ich kann mich als Ossi noch an eine BRD-Werbung aus den 70ern erinnern: “Fleisch ist ein Stück Lebenskraft!” und danach kam immer ganz fetzige Werbung für Milch: “Die Milch machts!” Heute ist das alles out und überholt. Genauso kotzen mich auch ehemalige Raucher und trockene Alkoholiker an. Früher geraucht wie Fabrikschornstein und gesoffen wie ein Loch laufen sie heute durch die Gegend und erzählen jedem von der Schädlichkeit des Rauchens und Trinkens. Dafür saufen die heute mehr Kaffee, der auf den Plantagen von Kindersklaven geerntet wird. Unsere heutigen Probleme sind doch viel tiefer verankert und zwar in unserer imperialen Denk- und Lebensweise, mit der wir Probleme ausblenden und in andere Länder verlagern.

      Bio-Orangen aus Spanien, Bio-Kartoffeln aus Ägypten, Bio-Bananen aus Guatemala usw. Zu welchen Bedingungen dort die Menschen schuften und was das alles für Treibstoff benötigt bis es hier bei uns ist, interessiert nicht mal Gutmenschen wie Tim Mälzer, Hauptsache Bio! Wir haben zu DDR-Zeiten das gefressen, was die Jahreszeit gerade hergegeben hat und an Weihnachten gab es mal paar Kuba-Orangen. Das ging auch! Wir haben auch gelebt und wussten noch manche Dinge richtig zu schätzen! Das heutige Problem liegt doch darin, daß jeder alles zu jeder Jahreszeit sofort vorrätig haben will.

      Lispelfresse Mälzer! Zum Kotzen sowas! Früher musste man um ins Fernsehen zu kommen, nachweisen müssen, daß man mindestens 4 Semester Germanistikstudium hat. Heute genügt bissl kochen wie zu Omas Zeiten, verpackt in neuer Montur und Lispelfresse! Demnächst kommt Tim Mälzer noch damit, daß wir “koscher” fressen sollen wie die Juden, weil es die Indendanten der ÖR so wollen.

  • Jana sagt:

    War Tim Mälzer nicht mal vor 3 Jahren im Visier der Steuerfahnder? Naja, auch egal, kann mich ja auch irren.

    Wir sollten allesamt dem Fernsehen allgemein eine Abfuhr erteilen und das gar nicht mehr einschalten. Das Fernsehen in seiner Form ist doch sowieso auf dem absteigenden Ast. Was wird denn noch im Fernsehen auf allen Kanälen geboten? Auf Kinderkanälen mehr Werbung als Trickfilme, auf den ÖR nur Regierungspropaganda mit Halbwahrheiten, auf Privatsendern Kriegsfilme und Kriegspropaganda, Shopping und dümmliche Assi-Unterhaltung. Wenn mal was Interessantes kommen sollte, kommt es mitten in der Nacht, wo 90% der Bevölkerung schlafen. Der Niedergang des kulturellen Angebotes im Fernsehen begann mit der Einführung der Privatsender deren Konkurrenz auch die ÖR sich gegenübersehen und so ist der Verfall des Fernsehens eingezogen. Früher hiess es mal Fernsehen macht dumm, aber heute machen die Dummen Fernsehen und solche Gestalten wie Tim Mälzer usw. sind das Resultat davon. Ohne richtiges Hintergrundwissen, ohne journalistische Recherche, ohne Erkennung wahrer Ursachen und Hintergründe wird geplappert, was man vom Indendanten vorgegeben bekommt, weil man gierig auf die Gage ist. Das ist wie bei Musikern, die von einem Independent-Label zu einem Master-Label wechseln. Mit einem Schlag ist deren Musik anders, die Texte anders, alles nur noch Mainstreamgeplänkel. Die bekommen vorgegeben was sie zu sagen und zu singen haben. Ein Tim Mälzer ist da nicht viel anders. Sobald jemand aufsteigt, sind sofort die Medienmogule zur Stelle und vereinnahmen so einen und formen ihn nach ihren Vorstellungen. Leute wie Tim Mälzer merken das nicht mal und sehen darin eine “Bestätigung” ihres Daseins solange das Bankkonto steigt.

    Der Sänger von Welle:Erdball sagte einmal: “Sobald ein Mainstreamsender versucht, diese Band für sich zu gewinnen, hören wir auf mit unserer Musik!” – Das ist konsequent, aber wer hat schon noch diese Konsequenz und Ehrlichkeit? Subjekte wie Tim Mälzer und Co haben das jedenfalls nicht. Die würden für Geld den Leuten auch Scheisse in Dosen als Nutella verkaufen, solange das Geld dafür genug ist.

    Der Stern schreibt über Mälzer folgendes: Wirklich arbeiten tue Tim Mälzer übrigens nur in der Bullerei, seinem wohl berühmtesten Restaurant in Hamburg. Alles andere seien Projekte. Auch habe er einen klassischen Steuerberater, wisse aber selbst nicht genau, was er einnehme und ausgebe. Manchmal ruft Tim Mälzer seinen Steuerberater an, der sage ihm dann, dass er an die Zukunft denken solle. Mälzer gibt offen zu: “Ich bin nicht intelligent im klassischen Sinne, ich bin straßenschlau.” (Quelle)

  • Schnakenhascher sagt:

    Jana: “Ich bin nicht intelligent im klassischen Sinne, ich bin straßenschlau.”

    Das sagt ja schon alles über so eine Flitzpiepe aus. Der macht sich einfach keine Gedanken über das Leben anderer und wenn, dann nur lapidar oberflächlich mit Pseudoweisheiten alá “Ich habs ja auch geschafft.” Aber sich mal Gedanken darum machen warum die Welt so ungerecht ist und immer mehr mehr Menschen auch und gerade hier in Deutschland finanziell auf dem Zahnfleisch krauchen, ist Herrn Mälzer noch nicht in den Sinn gekommen. Typischer Denker, der immer noch glaubt jeder kann es vom Tellerwäscher zum Millionär schaffen. Ja! Jeder kann es schaffen, aber nun mal nicht alle! Darin liegt der feine Unterschied und der Typ merkt mit seiner “Straßenschläue” nicht mal wie er von den Medien ausgelutscht wird. Und dann rät ihm der Steuerberater noch er soll sich an Dinge halten, die ihm Geld bringen und erwähnt dabei nicht mal sein Restaurant in Hamburg. Das ist schon bezeichnend, denn demnach läuft die Klitsche in Hamburg auch nicht wirklich, was wahrscheinlich bei allen Fernsehköchen der Fall sein dürfte. Denn wenn mein eigenes Geschäft richtig brummt, habe ich gar keine Zeit fürs Fernsehen. Es sei denn, ich habe Beschäftigte angestellt, die sich für einen scheiß Dumpinglohn den Arsch aufreißen müssen.

  • awd sagt:

    Bio hat kaum mehr Nährstoffe als Konventionelle Lebensmittel. Bio Flachs z.B kommt aus China und Bio Erbsen aus Kanada. Der einzige Vorteil von Bio ist. dass es kein Glyphosat u.ä hat.

    Wenn du wilde Kräuter sammelst hast du Bio und Nährstoffreich und Bewegung für ein wenig Zeit getauscht. Besser als Bio von der halben Welt einzuschiffen nur weils da billiger ist.Brennessel ist ein super Grünstoff (Calcium etc) und Proteinlieferant z.B. . Da braucht man keine Erbsen aus Kanada zu kaufen. Ist billiger und gesünder so.

Statistik

Seitenaufrufe heute: 18
Aufrufe letzte 7 Tage: 716
Besucher momentan online: 0

Neueste 10 Kommentare

HINWEIS !!!

Etwaige Ähnlichkeiten mit eventuell lebenden oder verstorbenen Personen in meiner freien Meinungsäußerung sind rein zufällig und NICHT beabsichtigt. Ich schreibe subjektiv aus Beobachtungen heraus und behalte mir das Recht der EIGENEN freien Meinungsäußerung vor, auch wenn diese manchen Zeitgenossen nicht gefallen sollte.

Wer sich - aus welchen Gründen auch immer - in einigen Artikeln selbst wiedererkennen und vielleicht angegriffen fühlen sollte, hat über die jeweilige Kommentarfunktion die Möglichkeit, Reputation zu üben bzw. zu verlangen und kann seinen Standpunkt klar und deutlich zum Ausdruck bringen, insofern der Betreffende überhaupt weiß was Reputation bedeutet. Die Kommentarfunktion steht daher jedem offen.

Basteltrine

Basteltrines Basteleien

Wer Fragen zu Basteltrines Basteleien hat, klickt bitte HIER.

-------------------

Basteltrines Shop

Hinweis

Kommentare, die mit dem Thema des jeweiligen Artikels nichts zu tun haben, werden nicht veröffentlicht.

Rechtschreibhilfe

Kommentatoren, die der deutschen Orthographie nicht mächtig sind, klicken bitte HIER.

Smartphone-Frage

Smartphones in der Öffentlichkeit verbieten

lädt ... lädt ...

Wichtige Frage

Welche Themen sollen vorrangig auf Schnakenhascher behandelt werden?

Ergebnisse anzeigen

lädt ... lädt ...

Bitte anklicken !

***

Archive

Uhrzeit

QR-Code