Get Adobe Flash player

Google-Suche

Wenn Ihr im Blog nichts findet, müßt Ihr Google durchsuchen.


Noch:

Newsletter bestellen

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um KOSTENLOS Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

 

Schließe Dich 761 Abonnenten an und sei dabei, wenn auf den Punkt gebracht wird, was auf den Punkt gebracht werden muß.

(Es werden keine weiteren Gmail und Googlemails mehr zugelassen, das gilt auch für Yahoo und AOL. Legt Euch bitte anderswo neue Mail-Accounts an.)

Schattenreich

Raus aus dem Alltag und rein in eine Welt mit einer Musikmischung aus Dark Wave und Gothic Rock. Zum Start auf die Grafik klicken.

Hinweis

Eine Meinungsäußerung wird nicht schon wegen ihrer herabsetzenden Wirkung für Dritte zur Schmähung. Auch eine überzogene und selbst eine ausfällige Kritik macht für sich genommen eine Äußerung noch nicht zur Schmähung. Eine herabsetzende Äußerung nimmt vielmehr erst dann den Charakter der Schmähung an, wenn in ihr nicht mehr die Auseinandersetzung in der Sache, sondern die Diffamierung der Person im Vordergrund steht (BVerfGE NJW 1991, 95–97 = BVerfGE 82, 272–285)

Streik

Ich bin uneingeschränkt solidarisch mit ALLEN Streikenden

lädt ... lädt ...

930 von 1000 sagen

Jobcenter-Mitarbeiter bei Fehlern und Verstößen persönlich haften lassen!

  • JA (93%, 930 Stimmen)
  • NEIN (7%, 71 Stimmen)

User gesamt: 1.001

lädt ... lädt ...

***

***

***

Artikel 2 GG

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.

Sozialgesetzbuch

"Das Fernsehen ist nicht die Wahrheit. Das Fernsehen ist nichts weiter als ein gottverdammter Rummelplatz. Das Fernsehen ist ein Zirkus, ein Jahrmarkt, eine reisende Truppe von Akrobaten, Märchenerzählern, Tänzern, Sängern, Jongleuren, Abnormitäten, Löwenbändigern und Fußballspielern. Das Gewerbe ist da, um die Langeweile zu vertreiben.
Wenn Ihr die Wahrheit wollt, geht zu Gott, geht zu Euren Gurus, geht zu Euch selbst! Weil das die einzige Stelle ist, wo Ihr jemals die wirkliche Wahrheit finden könnt! Von uns werdet Ihr nie die Wahrheit hören! Wir erzählen Euch alles was Ihr hören wollt! Wir lügen wie die Teufel. Wir erzählen Euch, daß Kojak immer den Killer erwischt und daß nie jemand Krebs hat bei Archy Bankert zu Hause und egal wie tief der Held in Schwierigkeiten steckt, keine Angst, schaut nur auf die Uhr! Am Schluß der Sendung wird er gewinnen. Wir erzählen Euch jeden Scheiß, den Ihr hören wollt. Wir handeln mit Illusionen! Nichts davon ist wahr!
Aber Ihr Freunde, Ihr sitzt da! Tag für Tag, Abend für Abend. Alle Altersgruppen, Hautfarben, Glaubensbekenntnise. Wir sind alles was Ihr kennt! Ihr fangt an, den Blödsinn zu glauben, den wir hier verzapfen. Ihr fangt an zu glauben, daß die Röhre die Wirklichkeit ist und Euer eigenes Leben unwirklich ist. Was immer die Röhre Euch auch sagt, Ihr tut es! Ihr zieht Euch so an, Ihr esst so, Ihr erzieht Eure Kinder so - ja Ihr denkt sogar wie die Röhre!
Das ist Massenwahnsinn, Ihr Verrückten! Im Namen Gottes! Ihr Menschen seid die Realität! Wir sind die Illusion! Also schaltet Eure Fernseher aus! Schaltet sie ab!"

Aus dem Film "Network".

Kann man anklicken

Pfingsten wird wieder schwarz

Dieses Pfingstwochenende färbt sich die Stadt Leipzig wieder schwarz. Hundertausende wunderschöne Menschen werden da wieder in der Messestadt zu Gast zu sein und der Düsternis frönen.

Der Schnakenhascher ist auch wieder mit dabei. Diesmal mit insgesamt 12 Outfits. Drei pro Tag müssen schon sein. Immerhin wird es warm und da muß man sich zwischendurch auch mal umziehen. Um Himmelswillen ja nicht zwei Mal im gleichen Outfit in den insgesamt vier Tagen auftauchen. Wie sagte schon Karl Lagerfeld? “Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.”

Auf die Festivals der schwarzen Szene freue ich mich jedes Jahr auf’s Neue. Ungefähr 200 Bands treten in der ganzen Stadt auf. Es finden Lesungen statt (u.a. Lydia Benecke Ex-Frau von Mark Bernecke und Profilerin/Psychologin) und Museen, Galerien und Friedhöfe bieten Sonderführungen an. Das Leipziger Standesamt bietet in diesem Jahr erstmals spezielle Trauungen unter der Erde an. Täglich können sich fünf Paare in den Kasematten der ehemaligen Pleißenburg unter dem Neuen Rathaus das Ja-Wort geben. Für mich kommt Heiraten zwar überhaupt nicht in Frage, da ich auch ohne Trauschein glücklich sein kann, aber wer’s gerne möchte – warum nicht? Normal heiraten kann schließlich jeder Plebs.

Wir werden jedenfalls nicht nur der Musik lauschen, sondern auch mal Lesungen besuchen und natürlich ein ausgiebiges Absinth-Frühstück machen. Denn das gehört mit dazu.

Alles in allem: Bis Dienstag ist deswegen mal Ruhe auf “Schnakenhascher”. Ich muß nämlich dringendst unter normale Menschen. Denn heute hätte es in der Fußgängerzone beinahe geknallt.

Da kommt mir so ein Schlurks entgegen. Stoppelfrisur, um nicht zu sagen Glatze, weil wahrscheinlich kein Geld für den Friseur über ist und erst nachdem ich so zwei Meter an dem Blaadsch vorbei war, ruft der auf einmal: “Mach mal das Fett aus deinen Haaren!” Damit meinte er mein Haargel, was im übrigen gar nicht so viel ist, da ich meine Haare feucht mit Gel frisiere und dann sofort mit Color-Haarlack (schwarz) fixiere. So hat man den typischen Nasslookeffekt. Jedenfalls lasse ich mich nicht so dumm anmachen und schon gar nicht aus sicherer  feiger Entfernung und dann noch von einem Schneesieber, der schon vormittags 11 Uhr ins Bierfass geleuchtet hat, weil es ja mal wieder pünktlich Geld gab und der vom Alter her mein Sohn sein könnte (ich bin immerhin schon 46 Jahre). Ich hab den zur Rede gestellt und der glotzt doof und will nach irgendeiner qualifizierten Antwort suchen, was ihm aber aufgrund seiner fehlenden Intelligenz nicht gelingt. Ich hab ihm nur leicht meine beringten Finger ins Gesicht “gestreichelt” und zu verstehen gegeben, daß es beim nächsten Spruch etwas derber abgeht. Aus sicherer Entfernung die große Schnauze, weil da nichts passieren kann … Solche Typen habe ich gefressen! Zuhause bei Mama Kriegsspiele auf dem PC zocken und dann wenn es ernst werden könnte, wird herumgejammert und sich in die Hosen geschissen.Großfressig vom Töten reden, aber noch nie eine scharfe Waffe in den Pfoten gehabt. Meine Generation hat noch die Kalaschnikow in der Lehrlingsausbildung in den Händen gehabt. GST-Lager als Bedingung für den Abschluss des Lehrvertrages. Googelt mal nach “KK – Kleinkaliber Kalaschnikow”.  Da hatte ich die Note 1 in der “Schießausbildung”. Auch wenn ich heute eher pazifistisch eingestellt bin, so kann ich dennoch bis heute mit Sturmgewehren umgehehn und diese auch auseinander- und wieder zusammenbauen und schießen natürlich auch. Das verlernt man nicht. Genauso wie die Nahkampfausbildung, die man mitmachen musste. Das war Gegenstand der “vormilitärischen Ausbildung” in der DDR, die man mitmachen MUSSTE. Da muß mir kein solcher Rotzer blöde kommen.

Von der Sorte erlebte ich im Knast viele solcher Rotzer. Gerade mal 21/22 Jahre und das erste Mal nach etlichen vorigen Aufenthalten auf der Erwachsenenknaststation und große Backen machen wollen. Dauerte keine 5 Minuten und solche Rotzlöffel waren zahm wie die Lämmer.

Nach der Vollpfeife begegnete mir noch einer. Sogar ein alter Bekannter aus meiner früheren Wohngegend. Aber von dem will ich gar nicht erst anfangen. Nur soviel: Bis zum Alter von 28 Jahren noch nie gefickt, dann bei der ersten Freundin ständige Kontrolle und als Rechter unter Rechten sich immer als erster verpisst, wenn es mal handfest zuging. Heute kann er vor “Kraft” oder besser vor Fett kaum laufen, ständig miesgelaunte Fresse und trotz kleiner Entkernungsfirma ständig knapp bei Kasse, weil jeder Cent in irgendeinen Spielautomaten gesteckt werden muß und bei mir immer noch aus dem Jahre 1995 so an die 100,00 D-Mark Schulden. Das mal in Euro und jeden Monat mit 3% Privatzinsen nach 22 Jahren käme mit Zins und Zinseszins was zusammen. Aber was solls?! Is mir auch scheiß egal, was der Herr R.W. so treibt. Auf solche Pfeifen mit Kahlkopf wie KZ-Insassen gehe ich gar nicht ein. Wollen großfressig “Deutsche” sein und sehen auf dem Kopf aus wie KZ-Juden. Ist das nicht paradox und lächerlich? Unter ihrem “Führer” jedenfalls hätten sie nicht so rumlaufen dürfen wie heute. Watschelgang, die Arme auseinader wie als hätte man Rasierklingen unter Achseln und gebückte Stellung. Fast so wie Affen laufen. Aber bei den Rechten trifftg das vielleicht sogar zu, denn deren Intelligenz wird kaum über die eines Affen hinausgehen. :-D

Auf dem Nachhauseweg sehe ich die nächste Flitzpiepe, wo ich ehrlich gesagt auch der Meinung bin, daß man bestimmten Hartz-IV-Empfängern einfach kein Geld mehr in Hand geben sollte. Abgeschnittene Jeans, barfuß, in der Hand Päckchen Drehtabak und voll im Zickzack schwankend und das schon 12.30 Uhr mittags. Zu Fressen braucht so einer eh nichts, denn das bissl was der frisst, säuft er.  Ich überhole die Pfeife und beachte den gar nicht weiter. Da kommt schon wieder der nächste Spruch so nach dem Motto, ob mir nicht zu warm wäre in schwarzen Klamotten und daß ich ein “reiches, dummes Dreckschwein” bin, das er “auch mal ganz schnell im Bach ersäufen kann.” Im typisch verhauenen Westsächsisch lallend: “Isch habb dor ne ordnlische Frach geschdelld! Da kann isch doch ne ordnlische Annword krieng!” Nur mit dem Unterschied, daß man einfach nicht jeden anquatscht.

Zugegeben, meine Klamotten sehen nicht gerade ärmlich aus, aber teuer sind sie gewiß nicht, da ich über die Hälfte selbst schneider bzw. alles im Style des Gothic aufpeppe, was wahrlich nicht gerade sehr schwierig ist. Es erfordert lediglich etwas Fantasie und Kreativität.

Jedenfalls hab ich dieser Type gesagt, daß er mich doch ruhig ersäufen kann. Ich bin dann tot, aber er wandert in den Knast und das ganz bestimmt nicht zum ersten Mal und das nächste Mal für lange Zeit.

Ich frage mich echt, woher diese Aggressivität und die Ablehnung der Normalos gegenüber allem Ungewöhnlichem kommt. Ich schlafe nicht in einem Sarg, ich veranstalte keine Blutopfer für Satan und ich lebe auch nicht in einer Gruft. Ich führe ein ganz normales Leben, in welchem ich mir mein Essen koche, einkaufen gehe, die Hausordnung mache und meine Rechnungen bezahle. Von der Warte aus gesehen, ein ganz normales Spießerleben. Ich kann ja auch nichts dafür, daß ich allen Unkenrufen zum Trotz mit dem Leben klarkomme und nicht für jede Kleinigkeit ständig jemand anderen benötige. Ich brauche keine Frau oder “Mutti”, die mir den Haushalt macht und mir die Knöpfe annäht. Eine Freundin/Frau ist für mich ein weibliches Wesen, um mit ihr gemeinsam sexuelle Bedürfnisse zu befriedigen und eventuell gemeinsam ein gleichberechtigtes Leben zu führen, in welchem jeder das kann, was der/die andere auch kann. Ich kauf ja auch meine Unterwäsche selbst. Das aber nur mal so am Rande erwähnt.

Schwarz ist für mich keine Farbe, sondern ein Lebensgefühl, das mich glücklich macht und nichts – aber auch gar nichts – mit Depression, Melancholie, Trauer und Frustration zu tun hat. Nur weil ich nicht wie ein Honigkuchenpferd grinsend durch die Weltgeschichte marschiere, bedeutet dies noch lange nicht, daß ich keinen Humor besitze und nicht lachen kann. Ich bin genauso fröhlich und traurig wie jeder andere Mensch. Ich zeige es eben nur nicht jedem dahergelaufenen Deppen.

Ich habe von zu Hause lediglich gelernt, daß ich ordentlich und mit Stil und nicht wie der Pauschal-Urlauber auf Ballermann auszusehen habe und mein Stil ist es nun mal, schwarze Klamotten zu tragen, die ihren Pepp besitzen. Ich habe immer saubere Hände und Fingernägel, ich bin grundsätzlich immer sauber, meine Haare werden täglich gewaschen und gestylt und meine Schuhe sind immer geschlossen und geputzt. Das sind im Grunde genommen ganz normale Dinge, die bei einem zivilisierten Menschen eine Selbstverständlichkeit sein müssten. Das hat auch etwas mit Ästhetik zu tun. Man muß nicht die Photoshop-Modelfigur haben, aber man kann auf sein Äußeres achten und das beginnt in erster Linie bei den Klamotten, wo auch der Wohlfühleffekt einsetzt. Ich fühle mich nun mal schwarz und gestylt verdammt wohl. Ich trage nun mal Kajal und habe schwarz lackierte Fingernägel. Na und? Ich trage das Pentagramm um den Hals. Was stört daran? Natürlich zupfe ich mir auch die Augenbrauen. Was ist daran falsch? Soll ich herumlaufen Theo Waigel? Mit der Glut von einem angebranntem Schaschlykspieß entferne ich mir auch Nasen- und Ohrhaare, die ab einem gewissen Alter nun mal sprießen. Den Tip bekam ich mal von einem muslimischen Friseur. Das ist besser als jeder Nasen-Ohrhaartrimmer. Was ist schlimm daran, wenn eine Hetero-Mann eitel ist? Soll ich herumlaufen wie der allerletzte Baubudenrülps-Scheißdreck und mich dann aufgrund dessen wie Scheiße fühlen?

Die aufmerksamen Leser meines Blogs werden wissen, daß auch ich seit einigen Jahren auch in Hartz-IV bin. Meine jetzige und auch die vorige “Fallmanagerin” (ich habe ja keine Arbeitsvermittlerin, weil ich ein spezieller “Fall” bin), sagte zu mir, es erfreut sie, wenn sie mich sieht und wie sehr ich auf mein Äußeres achte, auch wenn das nicht immer überall auf 100% positive Zustimmung trifft. Ich bin aber dennoch ein Hingucker und ich bin IMMER ordentlich und gepflegt. Ich hab auch immer und überall einen Fusselroller mit. Die Oma meiner aller ersten Freundin vor genau 30 Jahren sagte immer: “Der [...mein Name bleibt geheim...] sieht immer aus wie ein gelecktes Rehpfötchen.” Die Tante, die im Hausanbau des Hofes wohnte sagte immer “schwarzer Ritter” zu mir und in DDR-Zeiten war es verdammt schwierig, immer die passenden schwarzen Klamotten zu bekommen. In schwarz ist man IMMER passend angezogen. In Japan trägt man übrigens bei Beerdigungen bzw. Bestattungen grundsätzlich immer weiß. Was wohl der Mainstream der Japaner sagt, wenn er in weiß gekleidete Menschen sieht? Denkt mal drüber nach, Ihr hirnlossen Vollidioten da draußen. So wie Ihr teilweise draußen herumlauft: barfuß in Flipflops, in Badelatschen, Gummischuhen und jedem Eure durch die Strasse verschmutzen Käsepotten zeigend, abgeschnittene Jogginghosen, Ballermann-Bermudas, Trägerhemden mit unrasierten Achseln und nach Schweiß stinkend … – DAS ist ekelhaft und abartig, aber nicht wenn einer wie ich durch und durch gestylt auf sein Äußeres achtend die Welt betritt. Ihr lauft halbnackig draußen herum, der Körper wird mit Staub, Abgasen und anderem Scheißdreck vollgeblasen und dann kommt Ihr so nach Hause und pflanzt Euch auf das teure Polstermöbel. Das ist so eklig und prollig! Ich bekomme da Brechreiz. Ich saß nicht mal in Vaters Garten im Hochsommer mit freiem Oberkörper herum, weil ich es abartig finde, wenn man ungefragt der Allegeminheit seine Wampe zeigt. Ob nun vorhanden oder nicht. Es ist einfach eklig, sich halbnackt in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Nicht mal zu Hause wenn ich alleine bin, setze ich mich so hin und das Gleiche verlange ich auch von meiner Freundin. Scheiß egal wie geil ihre Figur ist. Es ist einfach eklig, sich halbnackt zu präsentieren und die Preziosen zu zeigen. Und am allerekligsten ist barfuß. Es gibt nichts ekligeres, als wenn die Leute überall ihre stinkenden Fußbakterien tragen, wovon dann andere wiederum Fußpilz bekommen. Das kann ausarten bis zur Mokkasinmykose. Wer nicht weiß was das ist und sich wundert, warum seine Potten immer elendig trotz waschen stinken, sollte mal bei Google “Mokkasinmykose” eingeben. Die kann soweit fortschreiten, daß nicht mal mehr Salbe und Fußpuder helfen, sondern nur noch von innen angewandte extrem starke Antibiotika. Auch das nur mal so am Rande.

Da ist draußen strahlend blauer Himmel und Sonnenschein. Die Leute wie jeden warmen Frühsommer in luftigen bunten Klamotten und trotzdem sind sie aggressiv drauf. Unterstellen aber jedem anderen, der “düster” herumläuft, er/sie sei in irgendeiner Hinsicht “das Böse”, das man irgendwie blöd anmachen muß.

Ich sag Euch bunten Papageien ohne Socken in den Schuhen da draußen mal eines: Ihr seid das aggressivste, intoleranteste und düsterste Gesindel, das auf diesem Planeten herumläuft. Ein rot getigertes Kätzchen würde niemals ein schwarzes angreifen, nur weil es schwarz ist und umgekehrt. Nicht mal eine Herde voller weißer Schafe verstößt das einzige schwarze Schaf, nur weil es schwarz ist.

Aber IHR Menschen da draußen, IHR stört Euch am Haar in der Suppe. Da sieht jemand etwas anders aus als der Rest des Pöbels und daran wird sich hochgezogen. Weil man ja auch sonst nichts weiter zu tun hat. Es ist ja auch einfacher, andere niederzumachen, als sich mal mit sich selbst zu beschäftigen. Und dann wird sich gewundert, wenn ein Mensch sich zurückzieht, nur noch wenige Kontakte pflegt. Ihr vom Mainstream da draußen praktiziert jeden Tag ohne Scham und mit voller Selbstverständlichkeit gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, die man auch Rassismus nennt. Ja! Ihr vom Mainstream seid potentielle Rassisten. Rassismus und damit einhergehend der Faschismus kommt ja auch erwiesenermaßen aus der “Mitte der Gesellschaft”. Da hat dieser unsägliche Pestvirus seine Wurzeln, denn nur dort fällt er auf fruchtbaren Boden.

Wir hätten keine Eigenbrötler, keine Parallelwelten, ja nicht mal Amokläufer und andere Gewalttäter – ja nicht mal Terroristen -, wenn wir toleranter miteinander umgehen würden. Aber die Toleranz der breiten Masse geht über ihre eigene Grenze nicht hinaus, was sie zugleich wieder intolerant werden lässt und diese Intoleranz setzt sich dann in Subkulturen fort. Das Problem ist die aus Arroganz und Ignoranz resultierende Intoleranz der breiten Masse, die sich völlig zu Unrecht in ihrer scheinheiligen Selbstgerechtigkeit als das Maß der Dinge betrachtet.
.

4 Antworten auf Pfingsten wird wieder schwarz

  • haase sagt:

    sieht immer aus wie ein gelecktes Rehpfötchen, der schwarze Ritter ….. das sagt Alles wirklich alles.

    Autsch …. und jetzt werde wieder zum Schwein.

    Anachronismus ist ein sehr schönes Wort – wie für dich erfunden!

    • Schnakenhascher sagt:

      Was hat das mit Anachronismus zu tun und seit wann ist Anachronismus etwas Schlechtes? Jede Art von Mode hat auch was anachronistisches und setzt sich jeweils immer aus verschiedenen längst vergangenen Elementen zusammen. Wenn Du Dich etwas dafür interessieren würdest, dann würdest Du das erkennen. Zu Beginn der 2000er waren für Männer wieder Sakkos modern, die den Schnitt der 50er Jahre hatten und der Schnitt der 50er wiederum war inspiriert von der Mode um 1900. Nur 2 Jahre später war das Revers wieder länger was an die späten 70er / Anfang 80er anknüpfte und bis heute wieder bei Sakkos Trend ist. Das kann aber jemand wie Du, der sich lieber um Börsen-Termin-Geschäfte kümmert, nicht wissen, weil für Dich nur der schnöde Mammon relevant ist. Meine Allgemeinbildung, die man hier auf diesem Blog zu Hauf findet, wirst Du nie toppen können. Dafür sind Leute wie Du zu sehr auf Tunnelblick und Monochrom dressiert.

      Selbst Dein Auto – so modern es auch sein möge – ist anachronistisch. Die Zündspule (“Zündkerze” geht auf eine Erfindung Nikola Teslas zurück und ist fast 150 Jahre alt und hat sich bis heute nicht wesentlich verändert. Auch die Fernbedienunung Deines Fernsehers, das W-Lan, das Mobilfunknetz – alles sind Erfindungen Nikola Teslas, die sich bis heute nicht im wesentlichen verändert haben und seit Erfindung des Verbrennungsmotors tust Du heute nichts anderes, als fossile Energieträger zu verbrennen, damit Du fahren kannst. Wie vor 100 Jahren!. Selbst unsere Energie-Erzeugung ist noch anachronistischer: Um Energie umzuwandeln verbrennen wir seit der Bändigung des Feuers in grauer Urzeit immer noch Dinge. Wir machen immer noch Feuer, um Energie zu gewinnen und das im 21. Jahrhundert! Bevor Du mit Begriffen wie “Anachronismus” um Dich wirfst, solltest Du Dich erstmal ein wenig belesen.

      Für mich steht jedenfalls fest, daß ich so wie Du niemals herumlaufen würde. Kann mich noch gut erinnern, als Du mir mal was “Gutes” tun wolltest und mit den bunten Polohemden ankamst, die Du ausrangiert hattest. Die habe ich dann beim Malern angezogen und anschließend in die Tonne gekloppt. Trotz daß da auf einigen “Tom Tailor” stand. Selbst wenn die schwarz gewesen wären, hätte ich sie für keinen anderen Zweck angezogen, weil ich nämlich nicht kostenlos für steinreiche Modekonzerne, die ihre Klamotten von Kinderhänden nähen lassen, Reklame laufe.

      http://www.mdr.de/kultur/wgt/index.html

      Meine Schwester, die Du ja noch kennst, ist übrigens seit 3 Jahren mit einem richtigen Biker zusammen (geb. 1967 wie Du auch). Der liebt auch schwarz und hat sogar sein Haus teilweise etwas morbide gestaltet. Ist natürlich auch tätowiert (u.a. auch das Pentagramm) und arbeitet bei der Post als Techniker. Trotz des Jobs, der ja zwangsläufig mit moderner Technik zu tun hat, ist auch er von der alten analogen Technik, die Du ja “Anachronismus” nennst, sehr angetan.

      Du wirst mal noch dankbar sein, wenn sich “anachronistische” Menschen mit Dir abgeben. Denn all Dein bunter moderner Schnickschnack wird in naheliegender Zukunft zurück in die Steinzeit gebombt werden. Die “schöne” bunte Konsumglitzerwelt der Normalos im Mainstream wird nicht mehr lange so existieren. Lach nur! Aber wenn wir in spätestens vier Jahren allesamt in Ruinen hausen, werden wir ja sehen wer zuletzt lacht.

      Die von Dir wiederholten Komplimente bekam ich auch immer von meinen Eltern und meiner älteren Schwester. Auch meine von mir sehr geliebte Mutter nannte mich immer “schwarzer Ritter”. Wann bekamst Du denn mal – wenn überhaupt – Komplimente von Deiner Familie? Ich bin ja nach wie vor der festen Überzeugung, daß Du nie Komplimente bekommen hast und mit großer Wahrscheinlichkeit auch nur adoptiert bist. Das würde nämlich auch Dein Missverhältnis zu Eltern und Schwester erklären und der ewige Drang im damaligen Post-Internat zu DDR-Zeiten, die Lehrlingsmädels dort immer mit irgendwelchem Besitz beeindrucken zu wollen, der sich bis heute bei Dir fortsetzt. Das erklärt auch, warum Du immer irgendwem etwas beweisen wollen mußt. Das erklärt auch Deinen selten dämlichen Spruch damals im Transporter neben mir: “Keine Atempause!” Du bist so dermaßen vom Neoliberalismus indoktriniert, daß Du Idiot nicht mal selber merkst, wie sehr Du Dich selbst ausbeutest. Du bist jetzt 49 Jahre alt und siehst auch so aus. Dein Haar ist dünn, Du bist kurz vor einer Glatze, Dich plagt auch trotz Fitness-Studio und Geschleppe dennoch das Übergewicht usw. usf. Ich bin 46 Jahre und werde und wurde sogar vom Amtsarzt rein äußerlich auf Anfang/Mitte 30 geschätzt und ich hab auch kaum was ausgelassen. Ich hab Lines gezogen, ich hab gekifft auf Teufel komm raus und das Gefühl mit Whisky runtergedroschen, ich habe grob überschlagen locker das Geld für zwei Mercedes in Bordelle geschafft, Geld in Kneipen versoffen, daß ich mir hätte selber eine leisten können.
      Ja wer von uns beiden macht was richtig und wer von uns beiden macht was falsch?

  • Giraldus sagt:

    Geil! Leider ist Leipzig zu weit weg. Ich bin Punk, aber auch die “Schwarze Szene” finde ich richtig interessant. Nächstes Jahr schau ich mir das Treiben in Leipzig an.

    • Schnakenhascher sagt:

      Auch Punks sind in der Szene willkommen. Wir sind auch beim M’era Luna wieder mit dabei und beim Amphii in Köln natürlich auch.

Statistik

Besucher heute: 46
Besucher letzte 7 Tage: 2232
Besucher momentan online: 1

Neueste 10 Kommentare

HINWEIS !!!

Etwaige Ähnlichkeiten mit eventuell lebenden oder verstorbenen Personen in meiner freien Meinungsäußerung sind rein zufällig und NICHT beabsichtigt. Ich schreibe subjektiv aus Beobachtungen heraus und behalte mir das Recht der EIGENEN freien Meinungsäußerung vor, auch wenn diese manchen Zeitgenossen nicht gefallen sollte.

Wer sich - aus welchen Gründen auch immer - in einigen Artikeln selbst wiedererkennen und vielleicht angegriffen fühlen sollte, hat über die jeweilige Kommentarfunktion die Möglichkeit, Reputation zu üben bzw. zu verlangen und kann seinen Standpunkt klar und deutlich zum Ausdruck bringen, insofern der Betreffende überhaupt weiß was Reputation bedeutet. Die Kommentarfunktion steht daher jedem offen.

Basteltrine

Basteltrines Basteleien

Wer Fragen zu Basteltrines Basteleien hat, klickt bitte HIER.

-------------------

Basteltrines Shop

Hinweis

Kommentare, die mit dem Thema des jeweiligen Artikels nichts zu tun haben, werden nicht veröffentlicht.

Rechtschreibhilfe

Kommentatoren, die der deutschen Orthographie nicht mächtig sind, klicken bitte HIER.

Smartphone-Frage

Smartphones in der Öffentlichkeit verbieten

lädt ... lädt ...

Wichtige Frage

Welche Themen sollen vorrangig auf Schnakenhascher behandelt werden?

Ergebnisse anzeigen

lädt ... lädt ...

***

Uhrzeit

QR-Code