Get Adobe Flash player

Google-Suche

Wenn Ihr im Blog nichts findet, müßt Ihr Google durchsuchen.


M'era Luna und andere sämtliche Großveranstaltungen in Deutschland dieses Jahr abgesagt.

Newsletter bestellen

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um KOSTENLOS Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

 

Schließe Dich 778 Abonnenten an und sei dabei, wenn auf den Punkt gebracht wird, was auf den Punkt gebracht werden muß.

Schattenreich

Raus aus dem Alltag und rein in eine Welt mit einer Musikmischung aus Dark Wave und Gothic Rock. Zum Start auf die Grafik klicken.

Hinweis

Eine Meinungsäußerung wird nicht schon wegen ihrer herabsetzenden Wirkung für Dritte zur Schmähung. Auch eine überzogene und selbst eine ausfällige Kritik macht für sich genommen eine Äußerung noch nicht zur Schmähung. Eine herabsetzende Äußerung nimmt vielmehr erst dann den Charakter der Schmähung an, wenn in ihr nicht mehr die Auseinandersetzung in der Sache, sondern die Diffamierung der Person im Vordergrund steht (BVerfGE NJW 1991, 95–97 = BVerfGE 82, 272–285)

Streik

Ich bin uneingeschränkt solidarisch mit ALLEN Streikenden

lädt ... lädt ...

930 von 1000 sagen

Jobcenter-Mitarbeiter bei Fehlern und Verstößen persönlich haften lassen!

  • JA (93%, 930 Stimmen)
  • NEIN (7%, 71 Stimmen)

User gesamt: 1.001

lädt ... lädt ...

***

***

***

Artikel 2 GG

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.

Sozialgesetzbuch

"Das Fernsehen ist nicht die Wahrheit. Das Fernsehen ist nichts weiter als ein gottverdammter Rummelplatz. Das Fernsehen ist ein Zirkus, ein Jahrmarkt, eine reisende Truppe von Akrobaten, Märchenerzählern, Tänzern, Sängern, Jongleuren, Abnormitäten, Löwenbändigern und Fußballspielern. Das Gewerbe ist da, um die Langeweile zu vertreiben.
Wenn Ihr die Wahrheit wollt, geht zu Gott, geht zu Euren Gurus, geht zu Euch selbst! Weil das die einzige Stelle ist, wo Ihr jemals die wirkliche Wahrheit finden könnt! Von uns werdet Ihr nie die Wahrheit hören! Wir erzählen Euch alles was Ihr hören wollt! Wir lügen wie die Teufel. Wir erzählen Euch, daß Kojak immer den Killer erwischt und daß nie jemand Krebs hat bei Archy Bankert zu Hause und egal wie tief der Held in Schwierigkeiten steckt, keine Angst, schaut nur auf die Uhr! Am Schluß der Sendung wird er gewinnen. Wir erzählen Euch jeden Scheiß, den Ihr hören wollt. Wir handeln mit Illusionen! Nichts davon ist wahr!
Aber Ihr Freunde, Ihr sitzt da! Tag für Tag, Abend für Abend. Alle Altersgruppen, Hautfarben, Glaubensbekenntnise. Wir sind alles was Ihr kennt! Ihr fangt an, den Blödsinn zu glauben, den wir hier verzapfen. Ihr fangt an zu glauben, daß die Röhre die Wirklichkeit ist und Euer eigenes Leben unwirklich ist. Was immer die Röhre Euch auch sagt, Ihr tut es! Ihr zieht Euch so an, Ihr esst so, Ihr erzieht Eure Kinder so - ja Ihr denkt sogar wie die Röhre!
Das ist Massenwahnsinn, Ihr Verrückten! Im Namen Gottes! Ihr Menschen seid die Realität! Wir sind die Illusion! Also schaltet Eure Fernseher aus! Schaltet sie ab!"

Aus dem Film "Network".

Kann man anklicken

Wat is oben? – WATT !

Es kommt häufiger vor als man denkt, daß manche Leute trotz Schulbesuch Schwierigkeiten haben, elektrische Größen wie etwa Watt, Volt und Ampere auszurechnen. Deswegen folgt jetzt mal wieder eine kleine elektrotechnische Erklärung mit Hilfe einer Eselsbrücke, wie wir sie im Physikunterricht (DDR) von unserem Physiklehrer Herrn Müller, der immer ein wenig aussah wie Karl Marx, gebaut bekommen haben.

Das ist wirklich ganz einfach und man kann sich es auch auf Dauer merken. Dazu braucht man einen Zettel und einen Stift und dann malt man sich ein Dreieck. Dieses unterteilt man in drei Felder und schreibt die Bezeichnungen Watt, Volt und Ampere hinein. Dabei hat man den Spruch im Kopf: “Wat is oben? WATT!”

Also schreibt man Watt oben in das Dreieck. Ob nun unten links Volt und rechts Ampere stehen oder umgekehrt ist scheiß egal. Denn der Querstrich bedeutet das Divisionszeichen (also “geteilt durch”) und der senkrechte Strich entspricht dem Multiplikationszeichen (also “mal”).

Jetzt hält man immer einen Finger auf den Wert, den man errechnen will. Also bei Ampere den Finger auf “Ampere” und man erhält: Ampere = Watt geteilt durch Volt.

Will man die Volt ausrechnen, geht man genauso vor, nur daß man da den Finger auf “Volt” legt und man erhält: Volt = Watt geteilt durch Ampere.

Beim Errechnen der Leistung, also Watt, legt man den Finger auf “Watt” und erhält: Watt = Volt mal Ampere.

Mit der kleinen Eselsbrücke ist es möglich, die drei wichtigsten physikalischen Größen in der Elektrik und Elektrotechnik auszurechnen. Diese habe ich vor 32 Jahren (!!!) in der Schule beigebracht bekommen (10 Klassen Polytechnische Oberschule [POS] in der DDR und das Schulsystem existiert noch heute in Finnland) und habe sie immer noch im Kopf. Es bedarf also überhaupt keiner umschweifenden Erkärungen angefangen beim Urschleim über Adam und Eva für so ganz einfache Dinge.

Warum das wichtig ist zu wissen? Ganz einfach! Weil man nicht bedenkenlos jeden Mist überall anschließen kann!

Die normale Steckdose zu Hause ist bis zu einer Stromstärke von 16 Ampere abgesichert. Die können schon überschritten werden, wenn zwei Geräte am selben Stromkreis angeschlossen sind. Hat man bspw. ein Gerät mit einer Leistung von 2000 Watt angeschlossen und lässt das volle Pulle laufen, dann fließt der Strom mit einer Stärke von 8,7 Ampere durch die Leitung. Denn Ampere = Watt : Volt. Also 2000 geteilt durch 230 = 8,695 Ampere. Hängt man jetzt (über eine Verteilerdose) noch so ein leistungsintensives Gerät ran dann sind 16 Ampere ganz schnell überschritten und die Sicherung fliegt raus. Im ungünstigsten Falle fackelt das Haus ab. Das hat man oft bei alten Gebäuden, die man früher weniger sicherte.

Es ist aber auch wichtig zu wissen, wenn man bastelt und etwas umbauen will. Wie zum Beispiel diese LED-Campingleuchten, die zwar schon extrem hell sind, aber die Basteltrine, die als Steampunkerin auch einen Faible für Nikola Tesla hat, will es gerne immer noch einen Zacken heller und setzt dabei ganz gerne auf Halogenscheinwerfer, wie man sie in Autos verwendet. Deswegen bastelt sie solche Lampen gerne um und versieht diese aus Platzgründen gerne mit den 8,4-Volt-Akku-Blocks.

Nun sind aber 8,4 Volt für solche 12-Volt-Halogenscheinwerfer zu wenig und zwei dieser Akkus in Reihe zu viel. Und um zu wissen, wie groß der zu verwendende Vorwiderstand ist, muß man die Ampere wissen, die so ein 12-Volt-Halogenscheinwerfer mit einer Leistung von 60 Watt benötigt. Denn die Ampere sind wichtig für die Berechnung des Widerstands in Ohm, der uns auf die gewünschten 12 Volt bringen soll.

Deswegen ergibt sich folgende Berechnung: Ampere = Watt : Volt. In diesem Falle 60 Watt : 12 Volt = 5 Ampere. Somit erhalten wir die benötigten Ampere (A) für die Berechnung des Widerstands (R).  R = U (V) : I (A)

Zwei mal 8,4 Volt = 16,8 Volt. Von diesen 16,8 Volt müssen also 4,8 Volt abfallen bzw. durch den Widerstand vernichtet werden, um auf die gewünschten 12 Volt zu kommen.

Also nimmt man diese 4,8 Volt (U) und teilt sie durch die Stromstärke I (Ampere). Daraus ergibt sich 4,8 Volt geteilt durch 5 = 0,96 Ohm. Den Widerstand gibts nicht! Also nimmt man sich 1 Ohm Widerstand. Den schließt man zwischen Pluspol der Spannungsversorgung (unsere beiden in Reihe gekoppelten Akkus) und an einen Anschluss des Halogenscheinwerfers, der als ohmscher Verbraucher kein Plus und Minus benötigt. Und schon hat man ein Campinglicht, mit dem man den ganzen Zeltplatz ausleuchten kann. Etwas kleiner und enger mit einer Mopedlampe verbaut, kann man sich so eine bombastisch helle Taschenlampe basteln, die ihresgleichen sucht. Fahrzeuglampen sind nämlich nicht nur fürs Auto geeignet und Halogener liefern immer noch besseres Licht als LED’s

Und man braucht solche einfachen Berechnungen auch für sowas HIER.

Geniale Eselsbrücke

lädt ... lädt ...

2 Antworten auf Wat is oben? – WATT !

  • Was mich – irgendwie zumindest – immer wieder fasziniert und zum Kopfschütteln bringt: Warum sind so verdammt viele Leute unfähig, die simpelsten Zusammenhänge zu begreifen? Und warum sind so viele angeblich exzellent ausgebildete Lehrkräfte (Leerkräfte?) unfähig, den Menschen simpelste Zusammenhänge zu vermitteln?

    • Schnakenhascher sagt:

      Das liegt daran, daß der Westen NIE auf das finnische Schulsystem wie die DDR setzte. Das ist das Gleiche wie mit dem Dreisatz, der bei uns in der Schule “Verhältnisgleichung” hieß, mit dem man ALLES ausrechnen kann. Ich hatte damals in meiner Bäckerei sogar alle Rezepte nur in Prozent im Buch und dann entsprechend auf die Mehl- bzw. zu backende Stückzahl ausgerechnet. Hat immer geklappt. Wir hatten ja auch noch Lehrer, die neben ihren Hauptfächern IN IHRER FREIZEIT Wissen vermittelten und so war es auch ein Geographie-Lehrer, der in seiner Freizeit Nachhilfe in Mathe gab, die Russischlehrerin Deutsch usw. usw. Das lag aber auch daran, daß es auf die Lehrer zurückfiel und von der Schulleitung bis hin zur SED-Kreisleitung Anschisse gab, wenn Schüler zurückfielen. Da war auch seitens des Staates Druck dahinter, JEDEM Kind und Jugendlichen umfangreiches Allgemeinwissen zu vermitteln, denn das Ziel war die “allseits allgemeingebildete sozialistische Persönlichkeit”. Wir lernten noch mit “Eselsbrücken” wie z.B. in Deutsch beim erweiterten Infinitiv mit “zu”: “Wer brauchen ohne ‘zu’ gebraucht, braucht ‘brauchen’ gar nicht erst zu gebrauchen.”

      Das heutige Schulsystem ist für meine Begriffe zu aufgeblasen, zu elitär und viel zu starr. Wir hatten auch noch “Mathe-Olympiade”. Teilnahme freiwillig und es gab sogar Preise. Meistens Fresspakete oder schulfreier Samstag, denn wir gingen auch noch Samstags zur Schule. Dasselbe gab es auch in Deutsch, Russisch, Englisch, Physik, Chemie … Das war auch Ansporn und ‘ne gute Note als Pluspunkt gabs obendrein noch. Aber nur für die Note hat es niemand gemacht und Lehrer, die ihre Schüler besonders motivierten, bekamen auch Prämie aus der Parteikasse. Wissen, Können und die Vermittlung wurden belohnt und das ohne Ansehen auf Herkunft. Klar hatten auch manche Lehrer ihre “Lieblinge”, aber das fiel eher wenig ins Gewicht. Es war nicht so ausgeprägt wie heute, wo der Lehrer dem Fabrikantenspross in den Arsch kriecht. Es ist erstaunlich was sich die “arme” DDR leisten konnte und sich der “reiche” Westen nicht leisten kann oder will und das bei einer Bundeskanzlerin, die genau in diesem Bildungssystem KOSTENLOS zur Physikerin wurde.

Statistik

Seitenaufrufe heute: 30
Aufrufe letzte 7 Tage: 379
Besucher momentan online: 1

Neueste 10 Kommentare

HINWEIS !!!

Etwaige Ähnlichkeiten mit eventuell lebenden oder verstorbenen Personen in meiner freien Meinungsäußerung sind rein zufällig und NICHT beabsichtigt. Ich schreibe subjektiv aus Beobachtungen heraus und behalte mir das Recht der EIGENEN freien Meinungsäußerung vor, auch wenn diese manchen Zeitgenossen nicht gefallen sollte.

Wer sich - aus welchen Gründen auch immer - in einigen Artikeln selbst wiedererkennen und vielleicht angegriffen fühlen sollte, hat über die jeweilige Kommentarfunktion die Möglichkeit, Reputation zu üben bzw. zu verlangen und kann seinen Standpunkt klar und deutlich zum Ausdruck bringen, insofern der Betreffende überhaupt weiß was Reputation bedeutet. Die Kommentarfunktion steht daher jedem offen.

Basteltrine

Basteltrines Basteleien

Wer Fragen zu Basteltrines Basteleien hat, klickt bitte HIER.

-------------------

Basteltrines Shop

Hinweis

Kommentare, die mit dem Thema des jeweiligen Artikels nichts zu tun haben, werden nicht veröffentlicht.

Rechtschreibhilfe

Kommentatoren, die der deutschen Orthographie nicht mächtig sind, klicken bitte HIER.

Smartphone-Frage

Smartphones in der Öffentlichkeit verbieten

lädt ... lädt ...

Wichtige Frage

Welche Themen sollen vorrangig auf Schnakenhascher behandelt werden?

Ergebnisse anzeigen

lädt ... lädt ...

Bitte anklicken !

***

Archive

Uhrzeit

QR-Code