Get Adobe Flash player

Google-Suche

Wenn Ihr im Blog nichts findet, müßt Ihr Google durchsuchen.


M'era Luna und andere sämtliche Großveranstaltungen in Deutschland dieses Jahr abgesagt.

Newsletter bestellen

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um KOSTENLOS Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

 

Schließe Dich 778 Abonnenten an und sei dabei, wenn auf den Punkt gebracht wird, was auf den Punkt gebracht werden muß.

Schattenreich

Raus aus dem Alltag und rein in eine Welt mit einer Musikmischung aus Dark Wave und Gothic Rock. Zum Start auf die Grafik klicken.

Hinweis

Eine Meinungsäußerung wird nicht schon wegen ihrer herabsetzenden Wirkung für Dritte zur Schmähung. Auch eine überzogene und selbst eine ausfällige Kritik macht für sich genommen eine Äußerung noch nicht zur Schmähung. Eine herabsetzende Äußerung nimmt vielmehr erst dann den Charakter der Schmähung an, wenn in ihr nicht mehr die Auseinandersetzung in der Sache, sondern die Diffamierung der Person im Vordergrund steht (BVerfGE NJW 1991, 95–97 = BVerfGE 82, 272–285)

Streik

Ich bin uneingeschränkt solidarisch mit ALLEN Streikenden

lädt ... lädt ...

930 von 1000 sagen

Jobcenter-Mitarbeiter bei Fehlern und Verstößen persönlich haften lassen!

  • JA (93%, 930 Stimmen)
  • NEIN (7%, 71 Stimmen)

User gesamt: 1.001

lädt ... lädt ...

***

***

***

Artikel 2 GG

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.

Sozialgesetzbuch

"Das Fernsehen ist nicht die Wahrheit. Das Fernsehen ist nichts weiter als ein gottverdammter Rummelplatz. Das Fernsehen ist ein Zirkus, ein Jahrmarkt, eine reisende Truppe von Akrobaten, Märchenerzählern, Tänzern, Sängern, Jongleuren, Abnormitäten, Löwenbändigern und Fußballspielern. Das Gewerbe ist da, um die Langeweile zu vertreiben.
Wenn Ihr die Wahrheit wollt, geht zu Gott, geht zu Euren Gurus, geht zu Euch selbst! Weil das die einzige Stelle ist, wo Ihr jemals die wirkliche Wahrheit finden könnt! Von uns werdet Ihr nie die Wahrheit hören! Wir erzählen Euch alles was Ihr hören wollt! Wir lügen wie die Teufel. Wir erzählen Euch, daß Kojak immer den Killer erwischt und daß nie jemand Krebs hat bei Archy Bankert zu Hause und egal wie tief der Held in Schwierigkeiten steckt, keine Angst, schaut nur auf die Uhr! Am Schluß der Sendung wird er gewinnen. Wir erzählen Euch jeden Scheiß, den Ihr hören wollt. Wir handeln mit Illusionen! Nichts davon ist wahr!
Aber Ihr Freunde, Ihr sitzt da! Tag für Tag, Abend für Abend. Alle Altersgruppen, Hautfarben, Glaubensbekenntnise. Wir sind alles was Ihr kennt! Ihr fangt an, den Blödsinn zu glauben, den wir hier verzapfen. Ihr fangt an zu glauben, daß die Röhre die Wirklichkeit ist und Euer eigenes Leben unwirklich ist. Was immer die Röhre Euch auch sagt, Ihr tut es! Ihr zieht Euch so an, Ihr esst so, Ihr erzieht Eure Kinder so - ja Ihr denkt sogar wie die Röhre!
Das ist Massenwahnsinn, Ihr Verrückten! Im Namen Gottes! Ihr Menschen seid die Realität! Wir sind die Illusion! Also schaltet Eure Fernseher aus! Schaltet sie ab!"

Aus dem Film "Network".

Kann man anklicken

Was die Wahrheit ist, bestimmen wir !

Nach diesem Credo, das übrigens noch von Joseph Goebbels stammt, scheinen unsere Volksverräter, Volkstreter, Volksverbrecher, Volksvertreter das Zensurgesetz beschlossen zu haben.

Die vom Bundeskabinett verabschiedeten Gesetzesentwürfe für ein Netzwerkdurchsetzungsgesetz und der Entwurf zur WLAN-Störerhaftung enthalten problematische Regelungen. Sie bedrohen die Meinungsfreiheit im Internet, befördern eine Löschkultur oder fördern Netzsperren. Diese sind jetzt sogar ohne Richtervorbehalt und quasi “auf Zuruf” möglich.

Das Gesetz ist nach Angaben des Justizministeriums unter Minister Heiko Maas notwendig, da “die Debattenkultur im Netz oft aggressiv, verletzend und nicht selten hasserfüllt ist (…) Hasskriminalität, die nicht effektiv bekämpft und verfolgt werden kann, birgt eine große Gefahr für das friedliche Zusammenleben einer freien, offenen und demokratischen Gesellschaft.”

Auch habe “nach den Erfahrungen im US-Wahlkampf” die Bekämpfung von strafbaren Falschnachrichten (“Fake News”) für die Bundesregierung hohe Priorität gewonnen. Im Blick hat Maas dabei vor allem die großen Player wie Facebook, YouTube und Twitter. Falls sie beanstandete Inhalte nicht zeitnah löschen, sollen sie mit Bußgeldern bis zu 50 Millionen Euro belegt werden können. (Anmerkung: Was haben wir mit der US-Wahl zu tun? Was geht uns an, was für ein [...] im Weißen Haus sitzt?)

Die Plattformen müssen nach dem bisherigen Entwurf nicht nur den originalen Tweet oder Post löschen, sondern alle seine Weiterverbreitungen. Außerdem müssen sie “wirksame Maßnahmen” ergreifen, damit der Inhalt nicht wieder online erscheint.

Die Gesetzes-Autoren denken dabei an spezielle Filter und schreiben: “Solche Maßnahmen sind insbesondere zur Bekämpfung rechtswidriger Bilddateien technisch möglich und werden bereits heute von sozialen Netzwerken angewandt.”

Aber nicht nur Bilder, sondern auch einzelne Formulierungen und Wörter könnten auf diese Weise kriminalisiert und von vornherein nicht mehr ins Netz gelassen werden – auch wenn sie vielleicht in einem anderen und legalen (z.B. satirischen) Zusammenhang stehen.

Das bedeuet, daß eindeutig Sprachreglementierung stattfindet und man demnächst seine Meinung nicht mehr frei äußern darf und nach Sprachreglementierung folgt dann Gedankenreglementierung. Das hatten wir schon mal in Deutschland und das sogar zwei Mal. Einmal von 1933 bis 1945 und nach der Teilung Deutschlands von 1949 bis 1989 in der DDR weswegen im Herbst 1989 die Menschen dort auch auf die Straße gingen und unter anderem die offene Meinungsfreiheit forderten.

Der Gesetzentwurf unterbindet Kommunikation, statt sie zu ermöglichen. Durch die weite Definition des Gesetzentwurfs können auch Messenger wie WhatsApp und Datenspeicherdienste wie Dropbox betroffen sein. Strafbarkeit und Rechtswidrigkeit werden neu definiert. Zwar hinterlässt das Gesetz den Eindruck, als gehe es allein um die effektive Durchsetzung von bereits geltendem deutschen Strafrecht und es gebe gar keine neuen Eingriffe in die Meinungsfreiheit, aber das stimmt so nicht. An mehreren Stellen ist die Rede davon, daß “objektiv strafbare” Taten verhindert werden sollen.

Es geht offenbar darum, ob eine Äußerung als solche unwahr, beleidigend oder volksverhetzend sei. Die Rolle des Sprechers ist dabei irrelevant (hier werden normalerweise Unterscheidungen getroffen, ob eine Äußerung vorsätzlich – wie im Fall von Verleumdung – oder “wider besseren Wissens” erfolgte).

Im Sinne des Netzwerkdurchsuchungsgesetz kann eine Äußerung gegebenenfalls auch dann als rechtswidrig gelten, wenn sie im konkreten Fall nicht strafbar ist, weil der Sprecher weder vorsätzlich noch schuldhaft handelte.

Da das Netzwerkdurchsuchungsgesetz Äußerungen abstrakt beurteilt (auf ihre objektive Unwahrheit oder ihren Beleidungs-, Beschimpfungs- oder Verleumdungsgehalt hin) ergibt sich ein weiteres Problem: Die Grenze zwischen rechtmäßigem und rechtswidrigem Verhalten bleibt unklar.

Der Regelungsansatz des Entwurfs ist so abstrakt, daß der Sprecher dort nur am Rande vorkommt. Nutzer sollen einen Hass-Beitrag dem Netzwerkbetreiber melden und dieser soll ihn löschen. Staatsnahe, damit beauftragte Beschwerde- und Überwachungsstellen sollen kontrollieren, daß die Löschung zeitnah erfolgt. Hierbei denkt man an Überwachungsstellen wie z.B. “Jugendschutz.net”, eine Institution, die von Bertelsmann unterhalten wird. So am Rande sei erwähnt, daß zum Bertelsmannkonzern so “pädagogisch wertvolle” Fernsehsender wie RTL, SAT1 usw. gehören und daß unter anderem auch Bertelsmann mit an der Umsetzung der Agenda 2010 beteiligt war, die Millionen Menschen in bitterste Armut stürzte.

Die intendierte Umfassung von Messengerdiensten, wenn mit ihnen “größere, nicht fest geschlossene Personenkreise die Möglichkeit haben, miteinander zu kommunizieren”, wie es in der Gesetzesbegründung heißt, impliziert auch, daß E-Mails und pauschal alle elektronischen Kommunikationsdienste betroffen sein können. Denn so umfasst das Gesetz nicht die Veröffentlichung von möglicherweise rechtswidrigen Inhalten, sondern berührt die persönliche Kommunikation und so mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch den Bereich  der privaten Lebensgestaltung. HIER weiterlesen.
Mit anderen Worten: Die werden Eure E-Mails mitlesen, ähnlich wie die Staatssicherheit (Stasi) der DDR Briefe öffnete. Das kommt einer Außerkraftsetzung des Postgeheimnisses gleich und das praktizierte nicht nur die Stasi, sondern vor ihr schon die Geheime Staatspolizei (Gestapo). Wir bewegen uns in Richtung eines totalitären Regimes. Ein Heiko Maas ist nichts anderes als die Reinkarnation eines Heinrich Himmler und seltsamerweise hat er auch äußerliche Ähnlichkeit mit diesem Verbrecher. Stellt Euch den mal in typischer Uniform samt seiner kleinen Brille auf der Nase vor. Da werden doch Parallelen sichtbar. Diese äußerlichen Paralelen waren auch schon bei Ursula von der Leyen sichtbar, die sich in Manier von Magda Goebbels (vorher Magda Quandt – Quandt/Klatten bestimmen weiterhin in Deutschland und distanzieren sich bis heute nicht wegen der Nähe zum NS-Regime) mit ihrer Brut ablichten ließ und heute dem Äußeren nach immer mehr Margot Honecker ähnelt. Fällt denn niemandem auf, daß unsere Regierungsschweine immer mehr den Ikonen totalitärer Regime auch äußerlich immer ähnlicher werden?
Wenn eine Regierung bestimmt, was die Wahrheit sein soll, dann ist etwas faul im Staate Dänemark.
  • Es geht nicht um die Verhinderung der Verbreitung von “Fake News” und “Hate Speech”. Es geht um die Kontrolle des Internets, in dem einfache Menschen wie du und ich ihre Meinung kundtun können. Eine Meinung, die den Superreichen nicht immer gefällt und über die den Superreichen gehörende Medien niemals berichten, weil man ja den Big Boss nicht verärgern darf. Dann nehme man einen vermeintlichen “Volksvertreter” wie z. B. einen Herrn Heiko Maas, welcher einer Partei angehört, die oft und gerne “Spenden” von Superreichen annimmt, um damit Stimmung gegen andere Meinungen zu machen. Besagter “Volksvertreter” peitscht ein Zensurgesetz durch, welches es quasi auf Zuruf gestattet, abweichende Meinungen im Internet zu unterdrücken. Zum Unterdrücken der abweichenden Meinungen wird eine “Siftung” – das Konstrukt, welches es Superreichen gestattet, Steuern zu vermeiden – beauftragt, die dann ihrerseits eben für das Unterdrücken abweichender Meinungen von Superreichen finanziert wird. Glaubt Ihr nicht? Na dann lest mal HIER.

Die nervösen Einlassungen der Politik und der Leitmedien auf die angeblich so große Gefahr von im Internet angeblich absichtlich verbreiteten Falschnachrichten haben in erster Linie mit dem Kampf um die Deutungshoheit zu tun.

Große Medien wissen seit geraumer Zeit, daß ihre Berichterstattung von einer beträchtlichen Anzahl an Mediennutzer kritisch hinterfragt wird. Über die sprachliche Konstruktion “Fake News” wird derzeit versucht, den Mediennutzer hin zu “den Fakten” zu bewegen, die – wer hätte es gedacht – selbstverständlich nur von jenen Medien geliefert werden können, die wegen einer oftmals undifferenzierten und herrschaftsnahen Berichterstattung von vielen Bürgern kritisiert werden.

Zum Vorschein kommt eine Legitimationsstrategie der unter Druck geratenen Medien mit dem Ziel einer vertrauensbildenden Maßnahme. Das ist durchschaubar. Dass dann auch noch zeitgleich Politiker in dasselbe Horn blasen, sprich: ebenfalls gegen “Fake News” mobil machen, lässt tief blicken. Journalisten großer Medien und Politiker im Kampf vereint? Ein bemerkenswertes Bild.

Der Chefpropagandist der Nationalsozialisten im Dritten Reich – Joseph Goebbels – war übrigens trotz seines Judenhasses ein großer Bewunderer von Edward L. Bernays, einem Neffen von Sigmund Freud von dem der folgende Satz stammt:

“Eine handverlesene Elite ‘weiser Männer’ muß alle schwierigen Themen in der Politik so vorkauen, daß das Volk nur noch die Option besitzt, auf vorgefertigte Fragen mit ‘ja’ oder ‘nein’ zu antworten.”

Nun habe ich hier alles aufgelistet, was Euch hellhörig und in Alarmbereitschaft versetzen müsste. Aber wie immer wird ein Großteil der Schlafmichels und ihrer Liesels ignorant und in Agonie verharrend ruhig sitzenbleiben und nichts unternehmen. Wie 1933 werden sie auch dann schweigen und wegsehen, wenn der Arbeitskollege, Verwandte, Nachbar abgeholt werden und hinterher werden sie dann wieder den Standardsatz des ignoranten Schlafschafes aufsagen: “Wir haben doch von allem nichts gewusst und was hätten wir denn tun sollen?”

Ich wurde schon von Staatsbütteln wegen meiner freien Meinungsäußerung (ich bezeichnete Angestellte eines Jobcenters als “Idioten”, “faschistoid” und “Menschenschinder”) zu Hause abgeholt und in den Kerker geworfen! Morgens 7.30 Uhr hat man mich abgeholt und ins Zuchthaus gesperrt! Aber nicht mal das hat mich mundtot gemacht!

Für mich steht jedenfalls fest, daß ich mir von niemandem meine Meinung verbieten lassen und weiterhin Arschlöcher und Gesox als solches bezeichne, wenn es meiner subjektiven Wahrnehmung entspricht. Ich bin 1989 nicht dafür auf die Straße gegangen, daß wir 28 Jahre später erneut unter einem totalitären Regime leben müssen. Dafür habe ich mir nicht 1989 von Stasischergen in die Hoden treten, die Brille zerdeppern und die Nase fast bis zum Bruch blutig kloppen lassen.

Für mich steht ebenso fest, daß ich mit meinem Blog auf einen anderen Server umziehen werde und denke dabei an Server in Russland, Indien, Tonga etc.

Meinen Lesern möchte ich an dieser Stelle sagen, daß sie schon seit ungefähr drei Jahren hier völlig anonym kommentieren können. Das WordPress interne Plugin “Remove IP” setzt alle IP-Adressen auf “000.0.0″. Zum Beweis der aktuellste Screenshot des Kommentars von Soeckchen und davon, daß das Plugin auch wirklich installiert und aktiv ist.

Unbenannt-1

Ich rate auch anderen Blogbetreibern, sich so ein Plugin zu installieren und wenigstens ein Mal wöchentlich alle Bloginhalte inklusive Kommentare zu exportieren. In WordPress geht das mit der Funktion in der Adminsidebar links unter “Werkzeuge” -> “Daten exportieren” -> Menüpunkt “Alle Inhalte”. Das wird dann als XML-Datei auf Euren Rechner gespeichert und ist im Falle eines Serverumzugs, Löschung etc. inklusive aller Bilder und Grafiken wieder importierbar. Was Ihr auf Eurem Rechner, Stick, andere Datenträger habt, kann Euch niemand löschen. Treue Leser wissen, daß ich schon mehrmals mit “Schnakenhascher” umgezogen bin und alle Inhalte dennoch wieder sichtbar waren.

Ihr müsst auch KEINE existierende E-Mail-Adresse beim Kommentieren angeben. Es genügt das @-Zeichen. Beispiel: “123@123.com” oder …de, …net, …cn oder was auch immer usw. Das ist vollkommen wurscht. Hauptsache es steht ein @ gefolgt von einem Punkt (.) und was dahinter. Auch in meiner Datenbank erscheint dann nichts anderes und eine Webseite müsst Ihr sowieso nicht angeben. Also das Feld LEER lassen!

Wer etwas sicherer ins Internet gehen will, benutzt den Tor-Browser und legt sich eine E-Mail-Adresse bei “Trashmail.com” an. Verwendet Ihr die von Euch dort angelegte E-Mail-Adresse nicht erneut innerhalb von 24 Stunden, so ist die weg und hat nie existiert. Ist bissl scheiße, wenn man darüber kommunizieren möchte, aber innerhalb von 24 Stunden wieder erneut aufgerufen, kann man damit durchaus in Verbindung bleiben.

Das alles ist gewöhnungsbedürftig, aber es wird über kurz oder lang vorerst nichts anderes möglich sein.

Bei der Gelegenheit fällt mir ein, daß ich gestern oder besser gesagt heute morgen, als ich vom Blutengel-Konzert aus Dresden kam, nachts um 2.34 Uhr sage und schreibe 35 Besucher hatte, die ich um diese Uhrzeit noch nie hatte. Das gibt zu denken. Deswegen habe ich sofort reagiert und bin mit meinem FTP-Programm in das Rootverzeichnis meines Webspace und habe die zu WordPress gehörende “index.php” umbenannt in “index.bak” und das so für ungefähr zwei Stunden belassen. Danach wieder umbenannt in “index.php” und siehe da es waren wie in den frühen Morgenstunden gewohnt NULL User hier. Man kann auch, um Nutzer nicht zu irritieren eine leere “index.html” erstellen und diese ins Rootverzeichnis des Blogs per FTP raufladen. Danach diese meinetwegen löschen oder für den Fall der Fälle auf dem Webspace belassen und von mir aus umbenennen in “index_not.bak” und die vorher umbenannte “index.php” wieder in den ursprünglichen Zustand versetzen.

Lieber mal für paar Stunden nicht erreichbar sein, als irgendwelche Schnüffler auf dem Blog zu haben. Um die Besucherzahl erfassen zu können, empfehle ich das Plugin “Counterize” für WordPress. Das muß man auch nicht unbedingt so wie ich in der Sidebar unter “Statistik” einbinden. Man kann es auch sehr gut im Backend (Adminbereich) einsehen.

Auch empfehlenswert ist die Funktion mancher Webspaceanbieter wie zum Beispiel “square7.ch” daß man dort im Userkonto den FTP-Zugang generell blockieren kann. Das heißt, daß dann niemand auf Euren Webspace zugreifen kann, selbst wenn er die Zugangsdaten hat. Man muß dann nur dran denken, den Zugang wieder zu aktivieren, wenn man via FTP auf seinen Webspace drauf will.

Zur weiteren Sicherheit empfehle ich das Plugin “Limit Login Attemps”. Damit stellt Ihr die Anzahl der Login-Versuche ein und könnt ggf. bis zu Ultimo die sich einloggende IP sperren. Weitere Sicherheit für Blogs bietet ein Login vor dem Login. Die Anleitung von Sergej Müller, dem bekanntesten WordPress-Progger ist allerdings sei neuestem sehr schwer im Netz zu finden. Aber das Soeckchen erstellt eine “*.htaccess” mit allem drum und dran, sofern es jemand benötigt.

Ihr seht also, mit etwas Sachverstand, logischem Denken und natürlicher Vorsicht, die aus dem INNEREN kommen muß und nicht von außen oben diktiert werden darf, kann man schon recht unerkannt im Netz aktiv sein. Ihr müsst immer dran denken, daß diese Politaffen, für deren Kanzlerin nach 20 Jahren Internet dieses immer noch Neuland und ein Internetbeauftragter wie Oettinger, der der englischen Sprache nicht mal mächtig ist und “Youtube runterladen” will, gar keine Vorstellung von dessen haben, was im Internet alles möglich ist und ihr müsst immer einen Schritt voraus sein. Die haben auch gar nicht das Personal, um alles zu überwachen und deswegen setzen sie auf Maschinen, die allerdings wie jede andere Maschine auch, nur auf der Basis von Algorithmen arbeiten. Eine Maschine ist dumm wie 10 Pfund Scheiße. Eine Maschine handelt nicht emotional und schon gar nicht denkt sie abstrakt um Ecken wie ein Mensch. Würde man auch nur ein einziges menschliches Hirn mit einem durchschnittlichen IQ in Form eines Computers nachbauen können, so würde man ca. 130.000 Mal die Größe des Planeten Jupiter allein nur für den Prozessor benötigen. Soviel Sillizium gibt es im ganzen Sonnensystem nicht und selbst wenn, dann ist es unmöglich dieses zu transportieren und wo sollte der Rechner dann stehen? Im Weltall 130.000 Mal so groß wie der größte Planet unseres Sonnensystems? Der müsste dann einen Durchmesser von 143.000 Mal 130.000 Kilometern haben. Und da reden wir nur vom künstlichen auf Chips und Bytes basierenden nachgebauten Gehirn eines durchschnittlkch begabten Menschen, der gerade mal so seinen Lohnzettel ausrechnen kann und sind da nur beim Prozessor ohne Festplatte, RAM, Grafik usw. Überlegt doch mal selbst wieviel Bilder, Erinnerungen, Gefühle, Gedanken, Lösungen Ihr Euch mit dem Gehirn in Bruchteilen von Millisekunden ins Gedächtnis rufen könnt und wie lange dafür ein Computer – eine Maschine – braucht. Es gibt Menschen, die können sich Erlebnisse bis zurück des vierten Lebensjahres ins Gedächtnis rufen. Stellt Euch mal all diese Erlebnisse, Gefühle, Bilder, Töne, Geschmäcker usw. auf einer Festplatte vor. Diese Datenmenge kann nirgends anders als im Hirn gespeichert werden, weil wir gar nicht die Ressourcen für so einen riesigen künstlichen Speicher haben.

Deswegen setzt Euch mit Technik auseinander. Versucht zu verstehen, was hinter einem IT-System steckt und betrachtet die wundervolle Erfindung von Tim Berners Lee nicht als Unterhaltungsmedium wie das Fernsehen. Und um Himmles Willen glaubt nicht, daß der Computer das ultimativ alles wissende Wesen ist. Das ist eine Maschine! Maschinen sind dumm und künstliche Intelligenz bleibt was sie ist: Künstlich. Sie geht niemals über das hinaus, was ihr die Programmierer beibrachten. Auch wenn das hunderte, tausende sein mögen, es sind aber keine 7 Milliarden Menschen.

Die undemokratischen Politaffen und Wirtschaftsfaschisten werden ihren Untergang hinauszögern, aber NIEMALS verhindern können. Doch dafür genügt es nicht, auf dem Sofa hocken zu bleiben und systemtreu die Schnauze zu halten. Dafür müsst Ihr aufstehen und schon im Interesse Eurer Kinder und Kindeskinder mal den Arsch in der Hose haben und Flagge zeigen. Selbst wenn Ihr brav die Schnauze haltet und dann glaubt, es könne Euch ja nichts passieren, ist das noch lange keine Garantie dafür. Es gab und gibt Regime, wo man schon allein deswegen im Zuchthaus landet, weil man jemanden kennt.

Einen schönen Sonntag noch und denkt daran:

Ich werde auf meinen Wahlzettel "VERPISST EUCH" schreiben

lädt ... lädt ...

 

Eine Antwort auf Was die Wahrheit ist, bestimmen wir !

  • Daniel sagt:

    Klare Worte vom Schnakenhascher, aber so ist es!
    Die meisten können *nur* konsumieren, aber sind schon mit einfachsten Grundbegriffen überfordert. Wenn die auf die Blöd-Seite wollen, tippen die „Blöd“ in den Suchschlitz ein und klicken auf den ersten Treffer! Sowas tut schon vom Zuschauen echt körperlich weh = O
    jeder sollte wissen was HTML oder URL bedeutet! Das Internet ist ein Produktionsmittel geworden und jeder sollte sich ein Stückchen dieses unglaublich vernetzten Produktionsmittels aneignen. Ich habe Webseiten per Hand programmiert, mit Layout in CSS – so schlank und elegant bekommt das kein Website-Creator hin.
    FTP ist für mich schon lange vorbei, SSH heißt das Mittel der Wahl. Das kann man sogar unter Linux in den meisten Dateibrowsern in die Adressleiste eintragen und dann hat man sogar fein grafisch alle entfernten Ordner aufgelistet.
    Die kriegen das Zeug mit dem Internet nicht mehr in die Tube; Informationen und Wissen sind von ihrer Natur aus frei und verlangen geradezu nach Austausch.

    Gruß – Daniel

Statistik

Seitenaufrufe heute: 101
Aufrufe letzte 7 Tage: 406
Besucher momentan online: 1

Neueste 10 Kommentare

HINWEIS !!!

Etwaige Ähnlichkeiten mit eventuell lebenden oder verstorbenen Personen in meiner freien Meinungsäußerung sind rein zufällig und NICHT beabsichtigt. Ich schreibe subjektiv aus Beobachtungen heraus und behalte mir das Recht der EIGENEN freien Meinungsäußerung vor, auch wenn diese manchen Zeitgenossen nicht gefallen sollte.

Wer sich - aus welchen Gründen auch immer - in einigen Artikeln selbst wiedererkennen und vielleicht angegriffen fühlen sollte, hat über die jeweilige Kommentarfunktion die Möglichkeit, Reputation zu üben bzw. zu verlangen und kann seinen Standpunkt klar und deutlich zum Ausdruck bringen, insofern der Betreffende überhaupt weiß was Reputation bedeutet. Die Kommentarfunktion steht daher jedem offen.

Basteltrine

Basteltrines Basteleien

Wer Fragen zu Basteltrines Basteleien hat, klickt bitte HIER.

-------------------

Basteltrines Shop

Hinweis

Kommentare, die mit dem Thema des jeweiligen Artikels nichts zu tun haben, werden nicht veröffentlicht.

Rechtschreibhilfe

Kommentatoren, die der deutschen Orthographie nicht mächtig sind, klicken bitte HIER.

Smartphone-Frage

Smartphones in der Öffentlichkeit verbieten

lädt ... lädt ...

Wichtige Frage

Welche Themen sollen vorrangig auf Schnakenhascher behandelt werden?

Ergebnisse anzeigen

lädt ... lädt ...

Bitte anklicken !

***

Archive

Uhrzeit

QR-Code