Get Adobe Flash player

Google-Suche

Wenn Ihr im Blog nichts findet, müßt Ihr Google durchsuchen.


M'era Luna und andere sämtliche Großveranstaltungen in Deutschland dieses Jahr abgesagt.

Newsletter bestellen

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um KOSTENLOS Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

 

Schließe Dich 778 Abonnenten an und sei dabei, wenn auf den Punkt gebracht wird, was auf den Punkt gebracht werden muß.

Schattenreich

Raus aus dem Alltag und rein in eine Welt mit einer Musikmischung aus Dark Wave und Gothic Rock. Zum Start auf die Grafik klicken.

Hinweis

Eine Meinungsäußerung wird nicht schon wegen ihrer herabsetzenden Wirkung für Dritte zur Schmähung. Auch eine überzogene und selbst eine ausfällige Kritik macht für sich genommen eine Äußerung noch nicht zur Schmähung. Eine herabsetzende Äußerung nimmt vielmehr erst dann den Charakter der Schmähung an, wenn in ihr nicht mehr die Auseinandersetzung in der Sache, sondern die Diffamierung der Person im Vordergrund steht (BVerfGE NJW 1991, 95–97 = BVerfGE 82, 272–285)

Streik

Ich bin uneingeschränkt solidarisch mit ALLEN Streikenden

lädt ... lädt ...

930 von 1000 sagen

Jobcenter-Mitarbeiter bei Fehlern und Verstößen persönlich haften lassen!

  • JA (93%, 930 Stimmen)
  • NEIN (7%, 71 Stimmen)

User gesamt: 1.001

lädt ... lädt ...

***

***

***

Artikel 2 GG

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.

Sozialgesetzbuch

"Das Fernsehen ist nicht die Wahrheit. Das Fernsehen ist nichts weiter als ein gottverdammter Rummelplatz. Das Fernsehen ist ein Zirkus, ein Jahrmarkt, eine reisende Truppe von Akrobaten, Märchenerzählern, Tänzern, Sängern, Jongleuren, Abnormitäten, Löwenbändigern und Fußballspielern. Das Gewerbe ist da, um die Langeweile zu vertreiben.
Wenn Ihr die Wahrheit wollt, geht zu Gott, geht zu Euren Gurus, geht zu Euch selbst! Weil das die einzige Stelle ist, wo Ihr jemals die wirkliche Wahrheit finden könnt! Von uns werdet Ihr nie die Wahrheit hören! Wir erzählen Euch alles was Ihr hören wollt! Wir lügen wie die Teufel. Wir erzählen Euch, daß Kojak immer den Killer erwischt und daß nie jemand Krebs hat bei Archy Bankert zu Hause und egal wie tief der Held in Schwierigkeiten steckt, keine Angst, schaut nur auf die Uhr! Am Schluß der Sendung wird er gewinnen. Wir erzählen Euch jeden Scheiß, den Ihr hören wollt. Wir handeln mit Illusionen! Nichts davon ist wahr!
Aber Ihr Freunde, Ihr sitzt da! Tag für Tag, Abend für Abend. Alle Altersgruppen, Hautfarben, Glaubensbekenntnise. Wir sind alles was Ihr kennt! Ihr fangt an, den Blödsinn zu glauben, den wir hier verzapfen. Ihr fangt an zu glauben, daß die Röhre die Wirklichkeit ist und Euer eigenes Leben unwirklich ist. Was immer die Röhre Euch auch sagt, Ihr tut es! Ihr zieht Euch so an, Ihr esst so, Ihr erzieht Eure Kinder so - ja Ihr denkt sogar wie die Röhre!
Das ist Massenwahnsinn, Ihr Verrückten! Im Namen Gottes! Ihr Menschen seid die Realität! Wir sind die Illusion! Also schaltet Eure Fernseher aus! Schaltet sie ab!"

Aus dem Film "Network".

Kann man anklicken

Hartz VI: Die exzessive Verfolgungsbetreuung ganzer Familien kommt

Wie Detlef Scheele, seit 1. April 2017 neuer Chef der Bundesagentur für Arbeit, am 31. März 2017 in einem Interview gegenüber dem SPIEGEL erklärte, sollen in Zukunft seine “Berater und Vermittler den Arbeitslosen und seine Familie öfter sehen” – noch öfter als bisher. Scheele bezeichnet dies selbst als “fürsorgliche Belagerung”.

Zur Erinnerung: Eine Belagerung dient dem Ziel, einen Gegner massiv in seiner Bewegungsfreiheit einzuschränken und damit moralisch zu zermürben, bis er schließlich aufgibt und tut, was der Belagerer von ihm verlangt.

Detlef Scheele sieht Arbeitslose also als Gegner des Systems an, die aus Fürsorge zermürbt werden müssen. Déjà-vu? Diese Vorgehensweise ist nicht neu und wurde sowohl im Dritten Reich als auch der ehemaligen DDR erfolgreich gegen unliebsame Mitbürger angewendet. Auch dort wurden unliebsame Mitbürger von der Staatsmacht so lange zu Gesprächen vorgeladen, auf Schritt und Tritt überwacht und kontrolliert, bis sie schließlich moralisch zermürbt und gebrochen alles taten, was von ihnen verlangt wurde, nur um dieser “fürsorglichen Belagerung” zu entkommen.

Genau darauf setzt auch Detlef Scheele, der erklärt, daß Versuche seines Ministeriums gezeigt hätten, daß die Vermittlungszahlen immer dann deutlich angestiegen seien, wenn seine Berater und Vermittler die Kontaktdichte erhöht hätten.

Mit anderen Worten: je mehr man Arbeitslose durch ständige Vorladungen und Forderungen unter Druck gesetzt und in ihrer Lebensführung massiv eingeschränkt hatte, umso eher waren diese bereit, irgendeine x-beliebige prekäre Beschäftigung anzunehmen, nur um diesem Druck zu entfliehen.

Diesen “Erfolg” möchte Detlef Scheele noch maximieren, indem er die ganze Familie des Arbeitslosen in seine “fürsorgliche Belagerung” einbezieht und so den Druck auf den Arbeitslosen maximiert.

Die Lösung, die Detlef Scheele also zum Abbau von Arbeitslosigkeit in seinem Ministerium ab sofort praktizieren will, ist Psychoterror als Vermittlungsinstrument: Druck, Druck und nochmals Druck auf Arbeitslose und deren Familie ausüben, bis diese es nicht mehr aushalten und bereit sind alles zu tun, diesem Druck zu entkommen. Das kommt einer Ohnmachtserklärung gleich und stellt einen weiteren massiven (a)sozialen Rückschritt in der Arbeitsmarktpolitik dar. (Quelle)

Ich sag dazu nur, daß sich sich das Deutschland von 2017 immer mehr in Richtung des Deutschlands von 1933 bis 1945 bewegt. Anders kann man das gar nicht mehr sagen. Vielleicht nehmen sich ja sogar einige zermürbte Erwerbslose unter dem Druck auch das Leben. Auch das kommt der Arbeitslosenstatistik zweifelsohne zu Gute. Denn wie die Zahl der Erwerbslosen verringert wird, spielt für die BA und unserer ReGIERung keine Rolle. Da wird der Tod eiskalt in Kauf genommen. Nicht viel anders agierten auch die Nazis.

Würde man Wirtschaftsverbrecher wie Steuerbetrüger, skrupellose Manager und Bankenzocker auch nur zu 5% so kontrollieren und gängeln wie man es bei Erwerbslosen in Hartz-IV macht, könnten wir uns einen Sozialstaat leisten, der auch seinen Namen verdient.

Ihr kapitalistischen Arschlöcher da draußen könntet mir 50.000 Euro und mehr am Tag bieten und ich würde trotzdem meinen Arsch nicht mehr für dieses durch und durch verdorbene scheiß kapitalistische System heben. Bei mir ist der Riemen herunter! Für mich hat sich dieses faschistische Lügensystem erledigt.

Ich kenne sowieso keine Loyalität. Wenn ich mal für jemanden etwas mache, bedeutet das noch lange nicht, daß ich diesem jemand oder was auch immer ständig ergeben bin und mir deswegen keine eigene Meinung bilde.

6 Antworten auf Hartz VI: Die exzessive Verfolgungsbetreuung ganzer Familien kommt

  • Daniel sagt:

    Die Lügen werden immer dreister, die Fratze des Kapitalismus zeigt sich immer unverhüllter. irgendwann kommt noch der Vorschlag, um die Wohnkosten zu reduzieren und die Arbeitsfähigkeit zu trainieren, Arbeitslose in Lagern zu konzentrieren.
    So ein System kann nicht besiegt werden, aber es wird langsam, aber sicher an den inneren Widersprüchen zugrunde gehen.
    So gesehen habe ich echt Bock 90 zu werden, um das alles mal längerfristig zu beobachten ;-)

    Gruß – Daniel

    • Schnakenhascher sagt:

      Das kommt mit großer Sicherheit. Ich leb doch schon in einer zu Neusprech: “Gegend mit suboptimierter Mieterstruktur und erhöhtem Sanierungsbedarf.” So nennt der neue Eigentümer dieses Hauses hier diese Gegend. Kein Scherz! Reinhard Heydrichs Referent hatte auch solche Wortschöpfungen. Für Deportation erfand er “Umsiedllung”, für Mord “Sonderbehandlung” und Herr Detlef Scheele nennt seinen Psychoterror ja auch “fürsorgliche Belagerung”. Ja im Erfinden klangvoller Umschreibungen für Menschenrechtsverletzungen und Diskriminierung waren die Faschisten schon immer sehr einfallsreich.

      Mich sperrt man ein, weil ich die Faschisten auch Faschisten nenne und man zieht sich daran hoch, wenn ich das Wort “Neger” gebrauche und dann will man mich noch in die rechte Ecke schieben. Das ist die Rückkehr der Faschisten unter dem Deckmantel der Demokraten. Und wer das öffentlich benennt und das Pech hat, daß sich paar solcher Faschisten angesprochen fühlen, hat dann den Strafbefehl im Briefkasten mit Aufforderung zur Zahlung einer Geldstrafe oder Antritt zur Ersatzfreiheitsstrafe.

      Mich für meinen Teil können die Vollpfeifen am Arsch lecken. Ich beuge mich nie, hab mich nie gebeugt und werde mich auch nie beugen. Das hab ich ich nicht mal in der DDR gemacht. Bevor ich mich zum Dumpinglohn von einem Kapitalisten ausbeuten lasse, gehe ich lieber klauen, erpressen und morden. Denn was anderes machen die Ausbeuterschweine ja auch nicht.

  • Kirstin sagt:

    Es wird immer und immer wieder noch EINEN draufgesetzt. Im Ausdenken von solchen perfiden, böswilligen “Maßnahmen” kennt man keine Grenzen mehr.

    Erst werden viele Menschen unter prekären “Gründen” arbeitslos (gemacht). Und wenn das schon alles nicht reicht, werden diese Menschen und deren Familien wie der letzte Dreck behandelt. Druck, Druck, Druck… Sowas macht krank und die ganze Familie leidet gleich mit darunter.

    Aber, das kann alles nur SO gewollt sein. Hier werden wieder die Menschen ( Arbeitende und Arbeitslose) gegeneinander aufgehetzt und ausgespielt. Und die Meisten machen doch dabei noch gerne mit. Ist doch zu schön, seinen ganzen Frust über “Gott und die Welt” bei den Sozialschwachen abzuladen. Das “Spiel” nennt sich TEILE und HERRSCHE.

    Leider begreifen die Wenigsten, dass sie sich darurch selber schaden.

    Wir leben in einem Wirtschaftsstandort BRD. Arbeitslager mit Fussballbundesliega und Fressen, Ficken, Feiern… Das ist des BRD-Michels Zufriedenheit.

    Ohne echten Zusammenhalt wird es immer so weiter gehen, bis nichts mehr geht…….

    • Schnakenhascher sagt:

      Wir leben in einem kalten Faschismus und die Schlafmichels werden in einer Diktatur aufwachen, weil sie in der Demokratie schlafen und ihre Freiheit nicht nutzen, die sich abnutzt, wenn man sie nicht nutzt. Aber mach diesen Satz mal dem geBILDeten Michel verständlich.

  • Jend sagt:

    Einfach mal den Spieß umdrehen und das Amt belagern. Mehrmals täglich rein zum Vermittler. Einfach hin ohne Termin. Jeden Tag. Jeden Tag anrufen und nerven.
    Also wenn die das bei mir versuchen mache ich das so. Mal sehen wer dann wen belagert.
    Ich mach das so lange bis mich dort keiner mehr sehen kann und will.
    Von mir aus bis zum Hausverbot.

    • Schnakenhascher sagt:

      Ja genau das ging mir auch durch den Kopf. Hausverbot hatte ich auch schon, worüber ich lachen musste, da das Hausverbot nicht mehr greift, wenn ich dringend benötigte Unterlagen abzugeben oder eine Vorladung habe. Ja wann betrete ich denn sonst ein Jobcenter? Weil die dort so guten Kaffee haben? Und genau das habe ich damals auch der Chefin im Jobcenter schriftlich auf ihr Hausverbot hin geantwortet. “für das Gespräch mit Idioten brauche ich nicht unbedingt die Angestellten eines Jobcenters.” Es kam nie eine Antwort. Mich beugen die nicht. Ich habe ja seit DREI Jahren nicht mal mehr eine “Eingliederungsvereinbarung” vorgelegt bekommen. Diese niederen Lebensformen mit dem IQ eines Grashüpfers wüssten auch gar nicht, wie sie einen Vertrag auf mich zugeschnitten formulieren sollten. Wenn ich schon mal dort bin, sitzen die ganz plötzlich zu viert da, weil sie Angst haben, ich könnte ausklinken und können sich dann trotzdem nich den Argumenten eines EINZELNEN zu VIERT behaupten. Das ist immer wieder herrlich. Die hassen mich wie die Pest und sind dennoch so hilflos. Ich wiederum genieße es.

Statistik

Seitenaufrufe heute: 12
Aufrufe letzte 7 Tage: 379
Besucher momentan online: 0

Neueste 10 Kommentare

HINWEIS !!!

Etwaige Ähnlichkeiten mit eventuell lebenden oder verstorbenen Personen in meiner freien Meinungsäußerung sind rein zufällig und NICHT beabsichtigt. Ich schreibe subjektiv aus Beobachtungen heraus und behalte mir das Recht der EIGENEN freien Meinungsäußerung vor, auch wenn diese manchen Zeitgenossen nicht gefallen sollte.

Wer sich - aus welchen Gründen auch immer - in einigen Artikeln selbst wiedererkennen und vielleicht angegriffen fühlen sollte, hat über die jeweilige Kommentarfunktion die Möglichkeit, Reputation zu üben bzw. zu verlangen und kann seinen Standpunkt klar und deutlich zum Ausdruck bringen, insofern der Betreffende überhaupt weiß was Reputation bedeutet. Die Kommentarfunktion steht daher jedem offen.

Basteltrine

Basteltrines Basteleien

Wer Fragen zu Basteltrines Basteleien hat, klickt bitte HIER.

-------------------

Basteltrines Shop

Hinweis

Kommentare, die mit dem Thema des jeweiligen Artikels nichts zu tun haben, werden nicht veröffentlicht.

Rechtschreibhilfe

Kommentatoren, die der deutschen Orthographie nicht mächtig sind, klicken bitte HIER.

Smartphone-Frage

Smartphones in der Öffentlichkeit verbieten

lädt ... lädt ...

Wichtige Frage

Welche Themen sollen vorrangig auf Schnakenhascher behandelt werden?

Ergebnisse anzeigen

lädt ... lädt ...

Bitte anklicken !

***

Archive

Uhrzeit

QR-Code