Get Adobe Flash player

Google-Suche

Wenn Ihr im Blog nichts findet, müßt Ihr Google durchsuchen.


M'era Luna und andere sämtliche Großveranstaltungen in Deutschland dieses Jahr abgesagt.

Newsletter bestellen

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um KOSTENLOS Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

 

Schließe Dich 778 Abonnenten an und sei dabei, wenn auf den Punkt gebracht wird, was auf den Punkt gebracht werden muß.

Schattenreich

Raus aus dem Alltag und rein in eine Welt mit einer Musikmischung aus Dark Wave und Gothic Rock. Zum Start auf die Grafik klicken.

Hinweis

Eine Meinungsäußerung wird nicht schon wegen ihrer herabsetzenden Wirkung für Dritte zur Schmähung. Auch eine überzogene und selbst eine ausfällige Kritik macht für sich genommen eine Äußerung noch nicht zur Schmähung. Eine herabsetzende Äußerung nimmt vielmehr erst dann den Charakter der Schmähung an, wenn in ihr nicht mehr die Auseinandersetzung in der Sache, sondern die Diffamierung der Person im Vordergrund steht (BVerfGE NJW 1991, 95–97 = BVerfGE 82, 272–285)

Streik

Ich bin uneingeschränkt solidarisch mit ALLEN Streikenden

lädt ... lädt ...

930 von 1000 sagen

Jobcenter-Mitarbeiter bei Fehlern und Verstößen persönlich haften lassen!

  • JA (93%, 930 Stimmen)
  • NEIN (7%, 71 Stimmen)

User gesamt: 1.001

lädt ... lädt ...

***

***

***

Artikel 2 GG

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.

Sozialgesetzbuch

"Das Fernsehen ist nicht die Wahrheit. Das Fernsehen ist nichts weiter als ein gottverdammter Rummelplatz. Das Fernsehen ist ein Zirkus, ein Jahrmarkt, eine reisende Truppe von Akrobaten, Märchenerzählern, Tänzern, Sängern, Jongleuren, Abnormitäten, Löwenbändigern und Fußballspielern. Das Gewerbe ist da, um die Langeweile zu vertreiben.
Wenn Ihr die Wahrheit wollt, geht zu Gott, geht zu Euren Gurus, geht zu Euch selbst! Weil das die einzige Stelle ist, wo Ihr jemals die wirkliche Wahrheit finden könnt! Von uns werdet Ihr nie die Wahrheit hören! Wir erzählen Euch alles was Ihr hören wollt! Wir lügen wie die Teufel. Wir erzählen Euch, daß Kojak immer den Killer erwischt und daß nie jemand Krebs hat bei Archy Bankert zu Hause und egal wie tief der Held in Schwierigkeiten steckt, keine Angst, schaut nur auf die Uhr! Am Schluß der Sendung wird er gewinnen. Wir erzählen Euch jeden Scheiß, den Ihr hören wollt. Wir handeln mit Illusionen! Nichts davon ist wahr!
Aber Ihr Freunde, Ihr sitzt da! Tag für Tag, Abend für Abend. Alle Altersgruppen, Hautfarben, Glaubensbekenntnise. Wir sind alles was Ihr kennt! Ihr fangt an, den Blödsinn zu glauben, den wir hier verzapfen. Ihr fangt an zu glauben, daß die Röhre die Wirklichkeit ist und Euer eigenes Leben unwirklich ist. Was immer die Röhre Euch auch sagt, Ihr tut es! Ihr zieht Euch so an, Ihr esst so, Ihr erzieht Eure Kinder so - ja Ihr denkt sogar wie die Röhre!
Das ist Massenwahnsinn, Ihr Verrückten! Im Namen Gottes! Ihr Menschen seid die Realität! Wir sind die Illusion! Also schaltet Eure Fernseher aus! Schaltet sie ab!"

Aus dem Film "Network".

Kann man anklicken

Jobcenter verlangt Führungszeugnis

Drogentests, Psychologische Gespräche und Sanktionsmaßnahmen zur vermeintlichen “Erziehung” des erwerbslosen “Delinquenten”. Das alles ist bei Hartz IV mittlerweile “normal” und wird von Millionen von Leistungsberechtigten schweigend hingenommen. Nun gehen einige Jobcenter dazu über, “erweiterte Führungszeugnisse” von Arbeitslosengeld II Beziehern zu verlangen. Eine “Verfolgungsbetreuung” mit immer weitreichenderen Befügnissen, die eine Gewaltenteilung bereits lange missachtet.

Immer mehr Jobcenter gehen offenbar dazu über, sogenannte Führunsgzeugnisse von Hartz-IV-Beziehern zu verlangen. Die Behörden begründen ihr Verlangen, das nicht selten mit der Androhung von Geldkürzungen erfolgt, mit der Vermittlung in den Arbeitsmarkt. Dabei greifen die Jobcenter allerdings in das Sozialgeheimnis ein. Darin heißt es nämlich: “Jeder hat Anspruch darauf, daß die ihn betreffenden Sozialdaten (§ 67 Abs. 1 Zehntes Buch) von den Leistungsträgern nicht unbefugt erhoben, verarbeitet oder genutzt werden.” (§ 35 SGB I Sozialgeheimnis) (Quelle)

Das perfide System Hartz IV kennt absolut keine Grenzen mehr und das funktioniert deswegen, weil man den Schergen einfach Zielvorgaben mitteilt, die umgesetzt werden sollen. Wie und mit welchen Mitteln spielt dabei überhaupt keine Rolle. So ist es nicht verwunderlich, daß ganz eifrige Schergen da auch mal die Gesetze brechen und auf irgendwelche Bürgerrechte scheißen, womit bewiesen ist, daß in den Jobcentern mitunter auch Kriminelle arbeiten. Oder wie bezeichnet man sonst Gesetzesbrecher? Nennt mir auch nur eine einzige andere Bezeichnung als “kriminell” für jemanden, der willentlich und wissentlich Gesetze mißachet.

Ich lass mich jedenfalls von Hartz-IV-Umsetzern nicht einschüchtern. Sobald die sich was rausnehmen, das nicht gesetzeskonform ist, zeige ich die sofort ohne Vorwarnung an. Hab ich schon paar Mal erfolgreich praktiziert und danach war immer Ruhe. Wenn die Jobcenter so weitermachen, landen da mal einige Mitarbeiter irgendwann im Knast und dann bin ich gespannt, wie die da drinne zurechtkommen, wenn die berufliche Tätigkeit da drinne rauskommt. Da sitzen einige wegen dem Jobcenter ein und warten nur darauf, daß auch mal so ein Hartz-IV-Scherge einsitzen muß. Da läuft nämlich nicht die ganze Zeit ein Schließer herum, der die ganze Station überwacht. Wenn der bei zwei Stunden Aufschluss mal eine halbe Stunde anwesend ist, dann ist das lange und in den Duschen gibt es keine Kamera. Da geht dann mal fix die Tür zu, einer sagt dem Hausarbeiter, daß was geklärt werden muß und dann ist der Duschraum für andere mal kurz unzugänglich. Das geht auch bei Zellen so. Da kommen dann mal zwei, drei Leute rein, die Tür geht zu, einer steht davor und dann “fällt” mal jemand ungeschickt hin. Wenn man nicht gerade Hoeneß oder Strauss-Kahn heißt, gibt es im Knast keine gesellschaftlichen Unterschiede und Einzelzellen, in denen man sich verkriechen kann, sind auch eher die Ausnahme. Ich saß schon ein und weiß wovon ich rede. Mir fiel es auch nicht schwer, mich mit paar “schweren Jungs” anzufreunden, die mehr auf dem Kerbholz hatten als ich. Wenn da dann mal so ein Jobcenter-Scherge einsitzt, hat der einen schweren Stand und alle, mit denen ich da drin sprach, egal ob Deutscher, Libanese, Pole, Russe, Iraner, Neger usw., hatten schon sehr negative Erfahrungen mit Jobcentern.

Mögen meinetwegen Jobcenter-Angestellte auch noch Immunität genießen. Das bedeutet nicht, daß dies bis in alle Ewigkeit gelten muß. Paar Verfassungs- und Datenschutzklagen mehr und dann sieht die ganze Problematik schon ganz anders aus. Nichts aber auch gar nichts bleibt auf der Welt so wie es ist. Die Uhr tickt.

Man kann auch in Freiheit mal fix ein paar in die Fresse bekommen. Das geht da sogar schneller als man glaubt. Bei Nacht und Nebel Sack über den Kopf, eine drauf und fertig. Die wisssen nicht wer das war. Es gab sogar mal einen Fall, da bekam ein Angestellter im Jobcenter im Kopierraum eine auf die 12 geballert und weiß bis heute nicht wer das gewesen ist. Außerdem ist einem, der nichts mehr zu verlieren hat, sowieso alles scheiß egal. Wer so einen Schergen paniert, steht im Knast allgemein mit oben in der Rangordnung. Befürchten  muß der also gar nichts. Im Gegenteil! In der sozialen Knasthierarchie hat so einer dann sogar die Anerkennung, die ihm im normalen Alltag versagt blieb. Im Frauenknast ist es übrigens nicht viel anders. Da geht es mitunter noch härter zur Sache. Ich hab mich mit Schließern unterhalten und die erzählten interessante Sachen. Eine Station mit 20 Furien ist schwerer zu kontrollieren als eine Station mit 40 Männern.

Da hier auf diesem Blog auch die Jobcenter immer fleißig mitlesen, hoffe ich mal, daß die über diese Worte nachdenken.

Von mir aus können die Jobcenter mein “erweitertes Führungszeugnis” ruhig einsehen. Das ist krachevoll mit Einträgen und je unvermittelbarer in Arbeit ich werde, desto besser. Ich hab eh nicht mehr vor, einer Erwerbsarbeit nachzugehen. Ich schreibe ja sogar in den Lebenslauf meine “Fehltritte” mit rein und daraus kann man mir seitens des Jobcenters nicht mal einen Strick drehen, da ich in den Lebenslauf ja alles wahrheitsgemäß reinschreiben muß, damit es nicht hinterher heißt, ich hätte relevante Dinge verschwiegen. Die solln mich in Rente schicken oder aus der Statistik nehmen. Meinetwegen auch den “Jagdschein” austellen. Mir geht das am Arsch vorbei, ob man mich als “psysisch labil” oder krank einstuft. Unter den Idioten, die sich da draußen als “normal” bezeichnen, falle ich gar nicht auf. Ich kenne einen, der hat es xtra darauf angelegt und der lebt seit 15 Jahren in Ruhe und Zufriedenheit in seiner 50 Quadratmeter-Butze. Ist mir doch scheiß egal von wem ich mein Überlebensgeld bekomme. Laut aktuellem Rentenbescheid bekomme ich wenn ich jetzt arbeitsunfähig werde, 224 Euro. Das ist nicht mal die Miete. Es gibt so viele Leute, die dann beim Sozialamt aufstocken und das wird sowieso JEDEM später so ergehen. Also was solls? Aus der Armutsfalle kommste net mehr raus! Den Jobcentern geht es doch eh nur um die Statistik und ob man jetzt bis ans Lebensende in Armut lebt oder später macht doch gar keinen Unterschied. Manche gehen arbeiten und leben auf Hartz-IV-Niveau. Da kann man auch gleich zu Hause bleiben. Ist gesünder und ruhiger als malochen. Mir wirds zu Hause nie langweilig. Ich hab immer was zu tun. Ich kann mich sowieso nirgends mehr unterordnen und wenn ich aufstehe, brauche ich gut und gerne vier Stunden bis ich in die Gänge komme. Mich kann man nirgendwo mehr hinstellen. Ich bin auch gar nicht mehr teamfähig. Beim Treppensteigen muß ich mittlerweile auch zwei Mal stehenbleiben und Luft schnappen. Mit mir is nimmer viel los. Die Batterie geht zu Ende. 30 Jahre exzessives Rauchen fordern ihren Tribut. Der rechte Arm ist kaputt, kann keine schweren Sachen mehr schleppen, keinen Teig mehr aus dem Kessel holen, geschweige Säcke schleppen oder Brot ausbacken. Ich kann mir auch gar nicht mehr merken, wieviel Teilchen auf welches Blech in Reihe und Ecke usw. Ich WILL mir sowas auch gar nicht mehr merken wollen. Für solche Nichtigkeiten ist in meinem Universumshirn, das nur noch von der Genialität eines Dr. Mabuse getoppt werden könnte, gar kein Platz mehr. Da war mal eine bei so ‘nem Bäcker! “Du hast aber 25 Semmeln aufs Blech getan!”  Ja auweia! Davon geht morgen die Welt unter! Ich hab der eiskalt und wortwörtlich ins Gesicht folgendes gesagt: “Du kannst mich mal am Arsch lecken, du fette Fotze!” Danach hatte sich der Job erledigt. War auch besser so! War eh nur so ‘ne Bande von Nichtrauchern, Nichttrinkern, Gesundheitsaposteln aber alle durch die Bank fett wie die Mastschweine. Bei dicken Menschen ekelt es mich sowieso. Kann mit sowas nicht mal an einem Tisch beim Essen sitzen, weil mich das ekelt. Lieber sitze ich unter faulenden Kadavern als unter Dicken. Ich kann mir die ekligsten OP’s ansehen, die schlimmster Splatterfilme und neben Dixieklos auf Festivals essen. Aber unter dicken Menschen schnürt es mir die Kehle bis zum Brechreiz zu. Das war schon als Kind so bei mkr. Vor Dicken hab ich mich immer geekelt. Darum geb ich Dicken auch nie die Hand. Mögen ja teilweise sehr liebe und herzensgute Menschen sein. Das streite ich gar nicht ab, aber es nützt doch nichts, wenn ich da Ekelgefühle bekomme. Ich kann im Grunde nur noch alleine arbeiten. War auch in meiner eigenen Bäckerei so. Der Laden war oben, da sah ich kaum die Verkäuferin und Montags war zwar auch sehr viel zu tun, aber den beiden Gesellen sagte ich, daß die Montags frei haben. Ich fing dann schon Sonntag abends um 11 an zu arbeiten bis um 9 in der Früh Montags und war mal alleine beim Arbeiten. Ich hab das einfach gebraucht. Ich hab meinen Kater und der ist in Ordnung. Rot getigerter Schnuffel, nie schlechte Laune, immer fröhlich, macht mir keine Vorwürfe, sehr verschmust und wenn wir voereinander Ruhe wollen, leben wir nebeneinander her. So muß das sein! Ich bin Misanthrop und dazu stehe ich auch.

“So treibt das Bedürfnis der Gesellschaft, aus der Leere und Monotonie des eigenen Innern entsprungen, die Menschen zueinander; aber ihre vielen widerwärtigen Eigenschaften und unerträglichen Fehler stoßen sie wieder voneinander ab.” – Arthur Schopenhauer

Auch bei sitzenden Tätigkeiten, brauche ich mehrmals mindestens 30 Minuten Ruhe, um den Kopf freizubekommen und mich zu entspannen. Mir sind schon die ein Mal im Monat nötigen Wege, die ich zu erledigen habe, viel zu viel. Ich lauf ja schon deswegen Strecken, bei denen ich weiß, daß da auf dem Weg eine Bank ist, auf die ich mich mal setzen kann. Ich reiß mir kein Bein mehr raus. “Die wilden Jahre sind vorbei! Mein Platz am Tresen ist jetzt frei!”

Ich hab vor 20 Jahren auch noch anders gedacht, aber wenn die Jahre ins Land gehen und man sieht wie ohnehin alles den Bach runtergeht und nur noch paar wenige Superreiche sich den Wamms vollkrachen, denkt man anders. Und damit das aufhört, daß sich faule Geldsäcke auf Kosten anderer bereichern, sollte man ohnehin aufhören zu arbeiten. Denn die leben doch nur von der Arbeit anderer. Jeder, der sich beschwert, daß eine reiche Zeckenkaste schmarotzerhaft die Arbeiter ausbeutet, sollte sich mal fragen, wo da auch seine eigene Schuld zu finden ist. Solange Ihr alle da draußen noch für das Ausbeutergesindel malocht, wird sich auch nichts ändern. Ich überleb auch so. Ich kann jagen, fischen, Häusel bauen, nähen, kochen, backen, Bier brauen, Tabak anbauen, Gemüse anbauen und der moderne Technikscheiß, den man hat, ist gar nicht notwendig. Der Neandertaler hat 250.000 Jahre lang die Erde ohne all den Mist bevölkert. Den heutigen Menschen wie wir ihn kennen, gibt es erst seit 70.000 Jahren und der steht jetzt schon kurz vor seiner Ausrottung. Das hat nichts mit Resignation zu tun! Das ist einfach nur die Anerkennung der Realität.

“In Zukunft werden nicht die reich sein, die viel haben, sondern diejenigen, die wenig brauchen.” – Reinhard Fendrich (Liedermacher)

3 Antworten auf Jobcenter verlangt Führungszeugnis

  • Streetfigther sagt:

    http://www.hintergrund.de/201606023970/soziales/reformen/neues-hartz-iv-gesetz-weniger-rechte-mehr-repression.html

    von Leistungsberechtigten schweigend hingenommen…………!
    Das ist das Hauptproblem!!
    Sie wissen wahrscheinlich nicht worum es geht, welchen Schaden Sie persönlich haben können usw.
    Für Jobcenterarbeiter habe ich nur Verachtung über ,als Rentner sowieso!!Das ist eine richtige Erholung wenn man mit diesen Typen nichts mehr zu tun hat und auch keine unverhoffte Post von denen kommt.
    Mit solchen Typen gibt es kein Mitleid wenn denen etwas passieren sollte, denn sie müssen schon Eigenschaften besitzen die weit von der Menschenwürde entfernt sind um dort überhaupt arbeiten zu können.
    Wahrscheinlich würden sie auch in einem anderen System für Geld alles tun.
    Schlimm ist das dass alles unter einer ostdeutschen Kanzlerin, ostdeutschen Bundespräsidenten, und ostdeutschen Familienministerin stattfindet.
    Für die existiert keine Armut und Zwangsverarmung!

    • Schnakenhascher sagt:

      Gauck und Merkel sind Honeckers letzte Rache. Der hat die als trojanische Pferde eingeschleust. :-D

  • Streetfigther sagt:

    Jetzt kommt es noch besser!!
    http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/das-stasi-spitzel-gesetz-hartz-iv.php

    Der kleine Unterschied zu Hartz IV ist das man die Stasi überhaupt nicht bemerkt hat. Jedenfalls war das bei mir so, ich wusste nur das es Sie gab.
    Hartz IV dagegen hat Auswirkungen bis ans Lebensende!!!

Statistik

Seitenaufrufe heute: 7
Aufrufe letzte 7 Tage: 344
Besucher momentan online: 0

Neueste 10 Kommentare

HINWEIS !!!

Etwaige Ähnlichkeiten mit eventuell lebenden oder verstorbenen Personen in meiner freien Meinungsäußerung sind rein zufällig und NICHT beabsichtigt. Ich schreibe subjektiv aus Beobachtungen heraus und behalte mir das Recht der EIGENEN freien Meinungsäußerung vor, auch wenn diese manchen Zeitgenossen nicht gefallen sollte.

Wer sich - aus welchen Gründen auch immer - in einigen Artikeln selbst wiedererkennen und vielleicht angegriffen fühlen sollte, hat über die jeweilige Kommentarfunktion die Möglichkeit, Reputation zu üben bzw. zu verlangen und kann seinen Standpunkt klar und deutlich zum Ausdruck bringen, insofern der Betreffende überhaupt weiß was Reputation bedeutet. Die Kommentarfunktion steht daher jedem offen.

Basteltrine

Basteltrines Basteleien

Wer Fragen zu Basteltrines Basteleien hat, klickt bitte HIER.

-------------------

Basteltrines Shop

Hinweis

Kommentare, die mit dem Thema des jeweiligen Artikels nichts zu tun haben, werden nicht veröffentlicht.

Rechtschreibhilfe

Kommentatoren, die der deutschen Orthographie nicht mächtig sind, klicken bitte HIER.

Smartphone-Frage

Smartphones in der Öffentlichkeit verbieten

lädt ... lädt ...

Wichtige Frage

Welche Themen sollen vorrangig auf Schnakenhascher behandelt werden?

Ergebnisse anzeigen

lädt ... lädt ...

Bitte anklicken !

***

Archive

Uhrzeit

QR-Code