Get Adobe Flash player

Google-Suche

Wenn Ihr im Blog nichts findet, müßt Ihr Google durchsuchen.


M'era Luna und andere sämtliche Großveranstaltungen in Deutschland dieses Jahr abgesagt.

Newsletter bestellen

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um KOSTENLOS Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

 

Schließe Dich 778 Abonnenten an und sei dabei, wenn auf den Punkt gebracht wird, was auf den Punkt gebracht werden muß.

Schattenreich

Raus aus dem Alltag und rein in eine Welt mit einer Musikmischung aus Dark Wave und Gothic Rock. Zum Start auf die Grafik klicken.

Hinweis

Eine Meinungsäußerung wird nicht schon wegen ihrer herabsetzenden Wirkung für Dritte zur Schmähung. Auch eine überzogene und selbst eine ausfällige Kritik macht für sich genommen eine Äußerung noch nicht zur Schmähung. Eine herabsetzende Äußerung nimmt vielmehr erst dann den Charakter der Schmähung an, wenn in ihr nicht mehr die Auseinandersetzung in der Sache, sondern die Diffamierung der Person im Vordergrund steht (BVerfGE NJW 1991, 95–97 = BVerfGE 82, 272–285)

Streik

Ich bin uneingeschränkt solidarisch mit ALLEN Streikenden

lädt ... lädt ...

930 von 1000 sagen

Jobcenter-Mitarbeiter bei Fehlern und Verstößen persönlich haften lassen!

  • JA (93%, 930 Stimmen)
  • NEIN (7%, 71 Stimmen)

User gesamt: 1.001

lädt ... lädt ...

***

***

***

Artikel 2 GG

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.

Sozialgesetzbuch

"Das Fernsehen ist nicht die Wahrheit. Das Fernsehen ist nichts weiter als ein gottverdammter Rummelplatz. Das Fernsehen ist ein Zirkus, ein Jahrmarkt, eine reisende Truppe von Akrobaten, Märchenerzählern, Tänzern, Sängern, Jongleuren, Abnormitäten, Löwenbändigern und Fußballspielern. Das Gewerbe ist da, um die Langeweile zu vertreiben.
Wenn Ihr die Wahrheit wollt, geht zu Gott, geht zu Euren Gurus, geht zu Euch selbst! Weil das die einzige Stelle ist, wo Ihr jemals die wirkliche Wahrheit finden könnt! Von uns werdet Ihr nie die Wahrheit hören! Wir erzählen Euch alles was Ihr hören wollt! Wir lügen wie die Teufel. Wir erzählen Euch, daß Kojak immer den Killer erwischt und daß nie jemand Krebs hat bei Archy Bankert zu Hause und egal wie tief der Held in Schwierigkeiten steckt, keine Angst, schaut nur auf die Uhr! Am Schluß der Sendung wird er gewinnen. Wir erzählen Euch jeden Scheiß, den Ihr hören wollt. Wir handeln mit Illusionen! Nichts davon ist wahr!
Aber Ihr Freunde, Ihr sitzt da! Tag für Tag, Abend für Abend. Alle Altersgruppen, Hautfarben, Glaubensbekenntnise. Wir sind alles was Ihr kennt! Ihr fangt an, den Blödsinn zu glauben, den wir hier verzapfen. Ihr fangt an zu glauben, daß die Röhre die Wirklichkeit ist und Euer eigenes Leben unwirklich ist. Was immer die Röhre Euch auch sagt, Ihr tut es! Ihr zieht Euch so an, Ihr esst so, Ihr erzieht Eure Kinder so - ja Ihr denkt sogar wie die Röhre!
Das ist Massenwahnsinn, Ihr Verrückten! Im Namen Gottes! Ihr Menschen seid die Realität! Wir sind die Illusion! Also schaltet Eure Fernseher aus! Schaltet sie ab!"

Aus dem Film "Network".

Kann man anklicken

Verlogene und heuchlerische Bildzeitung

Ich hab schon immer gesagt, daß wer die Bildzeitung liest, auch Schnaps trinkt, wenn er durstig ist. Unter dem Motto “Wir helfen” ruft das verlogene und heuchlerische Schund- und Schmierblatt zur Flüchtlingshilfe auf. Daran beteiligen sollen sich auch Politiker, Manager und Prominente.

Auch Speckbacke Sigi Gabriel, der erst kürzlich neuen Waffenexporten in Krisengebiete zustimmte, trägt den dazugehörigen Button.

Am Wochenende will die “BLÖD” noch größere Aufmerksamkeit erzeugen und alle 36 Erst- und Zweitligaclubs der Fußball-Bundesliga dazu bewegen, den Button auf ihren Trikotärmeln zu tragen. Nur der FC St. Pauli macht bei dieser Aktion nicht mit und das ist auch richtig so. Der kaufmännische Geschäftsleiter Andreas Rettig teilt dazu mit:

“Der FC St. Pauli steht für eine Willkommenskultur, und wir handeln damit auf eine Art und Weise, die unseren Club schon seit Jahrzehnten ausmacht. Wir leisten ganz praktische und direkte Hilfe dort, wo sie gebraucht wird.”

Schon springt der Chefredakteur der Bild Kai Diekmann – übrigens Mitglied der “Atlantikbrücke e.V.” – in die Presche und wirft dem Fußballclub via “Twitter” vor, “Kein Herz für Flüchtlinge” zu haben.

Die Bildzeitung ist doch tatsächlich ein heuchlerisches Schmierblatt sondersgleichen! Vor wenigen Wochen Hetze gegen Griechenland (“Sollen wir eigentlich ewig weiter zahlen?”). Vergangene Woche Hetze gegen Erwerbslose und Hartz-IV-Bezieher (“Hartz IV schon wieder rauf!”). Diese Woche Hetze gegen Russland (“Putins Ukraine-Schergen auf dem Weg nach Syrien!”) und jetzt heuchlerisch “Wir helfen”.

Ich hab noch nicht ein einziges Mal erlebt, daß dieses Hetzblatt die verbrecherischen Angriffs- und Wirtschaftskriege der USA und ihrer in der NATO verbündeten Staaten kritisiert. Stattdessen macht und machte sich die “BLÖD” immer zum Sprachrohr erzkonservativer Neoliberalisten, vom Krieg und dem damit verbunden Leid profitieren.

Ich kann mich noch gut an einen Artikel in den 90er Jahren erinnern, in dem es um Einwanderer aus Albanien ging. Darin war sinngenäß zu lesen, daß diese Leute wenig Respekt vor dem Eigentum anderer hätten und daher auch keine Skrupel kennen würden, sich dessen zu bemächtigen. Als dann der Kosovo-Krieg begann, waren mit einem Schlag die Serben die Bösen und die Albaner diejenigen, die man “beschützen” sollte. Das ist lange her und wer denkt schon noch daran, was das Schmierblatt vor 20 Jahren schrieb? Ich allerdings habe ein Gedächtnis wie ein Elefant und vergesse so schnell nichts. Wer kein so gutes Gedächtnis hat, dem helfen vielleicht die folgenden vier Titelseiten der Bild auf die Sprünge.

In ein paar Wochen, wenn sich das Flüchtlingsdrama aus welchen Gründen auch immer, wieder beruhigt hat, dann wird die “BLÖD” mit der Schlagzeile aufwarten, daß sich unter den im Sommer Geflüchteten Kämpfer des “IS” befinden und hier “Terroranschläge” planen und von großzügiger Stütze leben. Wartet mal ab! Das wird so kommen. Da geb ich Brief und Siegel drauf! Menschen gegeneinander aufhetzen ist ja das Spezialgebiet der “BLÖD”.

Diese Aktion “Wir helfen” ist genauso heuchlerisch wie die Aktion “Ein Herz für Kinder”. Wo ist denn das Herz für die Kinder, die von NATO-Raketen verstümmelt und zerfetzt werden? Ich habe HIER und HIER die Ursachen des Flüchtlingsdramas aufgezeigt und beim Namen genannt. Liest man das in der Bild? Mit Sicherheit nicht, da ja dieses Schmierblatt laut eigenem Statut den USA und somit auch der NATO treu ergeben ist.

Wenn ich helfe, dann helfe ich aus eigenem Antrieb heraus. Dafür brauche ich keine Blödzeitung, die nichts anderes als Hetze und Kriegspropaganda kennt.

——————————————————-

Update: Nach dem FC St. Pauli werden sich auch die Fußball-Zweitligisten Union Berlin, VfL Bochum und SC Freiburg nicht an der Flüchtlings-Aktion “Wir helfen” beteiligen. Wie die Berliner am Donnerstag mitteilten, wird der Klub “an der für den kommenden Bundesligaspieltag geplanten Aktion einer Boulevardzeitung nicht teilnehmen”. Dies verkündeten am Abend auch Tabellenführer VfL und der Bundesliga-Absteiger Freiburg.
Der 1. FC Nürnberg will die Aktion zwar generell unterstützen, aber auf die “besondere Promotion des Medienpartners verzichten”. Was dies bedeute, werde erst am Samstag gelüftet.
Union hilft mit eigenen Maßnahmen und stellt unter anderem das geplante Fanhaus mit einer Fläche von 1200 Quadratmetern für die Wintermonate als Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung.
“Berlin ist darauf angewiesen, alle Reserven zu erschließen, um das Unterbringungsproblem zu lösen. Wir haben die Möglichkeit, dazu einen Beitrag zu leisten, indem wir selber verzichten. Natürlich hätten wir unser Fanhaus sehr gerne anlässlich unseres 50. Vereinsgeburtstag im Januar eröffnet, aber wenn wir akute Not lindern können, dann tun wir das selbstverständlich”, sagte Unions Fanhaus-Leiter Sven Mühle.
Genau wie der FC St. Pauli werden die Berliner hingegen nicht an der für alle Klubs aus der 1. und 2. Bundesliga freiwilligen Kampagne der Liga, des DFL-Partners Hermes und der Bild-Zeitung teilnehmen. Bei den übrigen Profiklubs soll am kommenden Spieltag “Wir helfen – #refugeeswelcome” auf dem Trikotärmel stehen. (Quelle)

4 Antworten auf Verlogene und heuchlerische Bildzeitung

  • Streetfigther sagt:
    • Schnakenhascher sagt:

      Soll doch MVP seine Zusammenarbeit mit dem Edeka kündigen. Ich gehe einkaufen, weil ich Essen und Trinken brauche und nicht wegen der Zeitung.

  • Lockez sagt:

    Hallo Schnakenhascher,

    mir kommt jeden Tag das große Kotzen wenn ich so sehe wie viele US-gesteuterten BRD-Zombies die verkackte, verlogene und selbstherrliche Blödzeitung kaufen !
    Ich hab mich selbst mal gefragt wie man eigentlich für solch ein deutschfeindliches Zionistenlügenaltpapier sein schnödes Geld ausgibt ?
    Ich bin beilaibe kein bekloppter RECHTER, so wie die verblödeten Massenmedien es gerne darstellen !
    Ich bin auch keine feige LINKE Ratte, ich bin einfach nur ein Germane der NICHT den Satanskult der Religionen (Christen, Juden und Moslems) angehört.
    Die menschenverachtende Bildzeitung ist nur noch tauglich zum Feuermachen oder um darauf zuscheissen !
    In Fisch würde ich dieses Drecksblatt niemals wickeln

  • CJB sagt:

    Ein normaler Mensch nimmt sein Scheißpapier, benutzt es, und wirft es ins Klo.
    Ein “Blöd”-Leser kauft sich ein Papier, das zuvor jemand aus dem Klo genommen, dann daraufgeschissen und es getrocknet hat, und hält es sich in der Straßenbahn vor aller Leute Augen vors Gesicht, und tut so, als könne er lesen (und verstehen).

Statistik

Seitenaufrufe heute: 91
Aufrufe letzte 7 Tage: 396
Besucher momentan online: 2

Neueste 10 Kommentare

HINWEIS !!!

Etwaige Ähnlichkeiten mit eventuell lebenden oder verstorbenen Personen in meiner freien Meinungsäußerung sind rein zufällig und NICHT beabsichtigt. Ich schreibe subjektiv aus Beobachtungen heraus und behalte mir das Recht der EIGENEN freien Meinungsäußerung vor, auch wenn diese manchen Zeitgenossen nicht gefallen sollte.

Wer sich - aus welchen Gründen auch immer - in einigen Artikeln selbst wiedererkennen und vielleicht angegriffen fühlen sollte, hat über die jeweilige Kommentarfunktion die Möglichkeit, Reputation zu üben bzw. zu verlangen und kann seinen Standpunkt klar und deutlich zum Ausdruck bringen, insofern der Betreffende überhaupt weiß was Reputation bedeutet. Die Kommentarfunktion steht daher jedem offen.

Basteltrine

Basteltrines Basteleien

Wer Fragen zu Basteltrines Basteleien hat, klickt bitte HIER.

-------------------

Basteltrines Shop

Hinweis

Kommentare, die mit dem Thema des jeweiligen Artikels nichts zu tun haben, werden nicht veröffentlicht.

Rechtschreibhilfe

Kommentatoren, die der deutschen Orthographie nicht mächtig sind, klicken bitte HIER.

Smartphone-Frage

Smartphones in der Öffentlichkeit verbieten

lädt ... lädt ...

Wichtige Frage

Welche Themen sollen vorrangig auf Schnakenhascher behandelt werden?

Ergebnisse anzeigen

lädt ... lädt ...

Bitte anklicken !

***

Archive

Uhrzeit

QR-Code