Get Adobe Flash player

Google-Suche

Wenn Ihr im Blog nichts findet, müßt Ihr Google durchsuchen.


M'era Luna und andere sämtliche Großveranstaltungen in Deutschland dieses Jahr abgesagt.

Newsletter bestellen

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um KOSTENLOS Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

 

Schließe Dich 778 Abonnenten an und sei dabei, wenn auf den Punkt gebracht wird, was auf den Punkt gebracht werden muß.

Schattenreich

Raus aus dem Alltag und rein in eine Welt mit einer Musikmischung aus Dark Wave und Gothic Rock. Zum Start auf die Grafik klicken.

Hinweis

Eine Meinungsäußerung wird nicht schon wegen ihrer herabsetzenden Wirkung für Dritte zur Schmähung. Auch eine überzogene und selbst eine ausfällige Kritik macht für sich genommen eine Äußerung noch nicht zur Schmähung. Eine herabsetzende Äußerung nimmt vielmehr erst dann den Charakter der Schmähung an, wenn in ihr nicht mehr die Auseinandersetzung in der Sache, sondern die Diffamierung der Person im Vordergrund steht (BVerfGE NJW 1991, 95–97 = BVerfGE 82, 272–285)

Streik

Ich bin uneingeschränkt solidarisch mit ALLEN Streikenden

lädt ... lädt ...

930 von 1000 sagen

Jobcenter-Mitarbeiter bei Fehlern und Verstößen persönlich haften lassen!

  • JA (93%, 930 Stimmen)
  • NEIN (7%, 71 Stimmen)

User gesamt: 1.001

lädt ... lädt ...

***

***

***

Artikel 2 GG

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.

Sozialgesetzbuch

"Das Fernsehen ist nicht die Wahrheit. Das Fernsehen ist nichts weiter als ein gottverdammter Rummelplatz. Das Fernsehen ist ein Zirkus, ein Jahrmarkt, eine reisende Truppe von Akrobaten, Märchenerzählern, Tänzern, Sängern, Jongleuren, Abnormitäten, Löwenbändigern und Fußballspielern. Das Gewerbe ist da, um die Langeweile zu vertreiben.
Wenn Ihr die Wahrheit wollt, geht zu Gott, geht zu Euren Gurus, geht zu Euch selbst! Weil das die einzige Stelle ist, wo Ihr jemals die wirkliche Wahrheit finden könnt! Von uns werdet Ihr nie die Wahrheit hören! Wir erzählen Euch alles was Ihr hören wollt! Wir lügen wie die Teufel. Wir erzählen Euch, daß Kojak immer den Killer erwischt und daß nie jemand Krebs hat bei Archy Bankert zu Hause und egal wie tief der Held in Schwierigkeiten steckt, keine Angst, schaut nur auf die Uhr! Am Schluß der Sendung wird er gewinnen. Wir erzählen Euch jeden Scheiß, den Ihr hören wollt. Wir handeln mit Illusionen! Nichts davon ist wahr!
Aber Ihr Freunde, Ihr sitzt da! Tag für Tag, Abend für Abend. Alle Altersgruppen, Hautfarben, Glaubensbekenntnise. Wir sind alles was Ihr kennt! Ihr fangt an, den Blödsinn zu glauben, den wir hier verzapfen. Ihr fangt an zu glauben, daß die Röhre die Wirklichkeit ist und Euer eigenes Leben unwirklich ist. Was immer die Röhre Euch auch sagt, Ihr tut es! Ihr zieht Euch so an, Ihr esst so, Ihr erzieht Eure Kinder so - ja Ihr denkt sogar wie die Röhre!
Das ist Massenwahnsinn, Ihr Verrückten! Im Namen Gottes! Ihr Menschen seid die Realität! Wir sind die Illusion! Also schaltet Eure Fernseher aus! Schaltet sie ab!"

Aus dem Film "Network".

Kann man anklicken

Kita-Streik 4. Woche

Und immer noch wird in den Kindertagesstätten gestreikt. Doch das Verständnis dafür sinkt nun mittlerweile bei den Eltern, was wieder einmal typisch für den deutschen Egoismus ist.

So schreibt eine Mutter in Springers “Zeit”, daß sie sich “instrumentalisiert” sehe und es nicht in Ordnung sei, daß sich die Streikenden auf die Unterstützung der Eltern berufen könnten:

“Ich fühle mich instrumentalisiert. [...] Es ist allerdings nicht in Ordnung, daß die Streikenden sich immer noch auf die Unterstützung von uns Eltern berufen. Sie vereinnahmen mich für ihren Kampf, dabei empfinde ich den mittlerweile als rücksichtslos. [...]“ 

Eine andere Mutter hat ihren Job verloren und gibt natürlich den Streikenden die Schuld dafür.

Der Arbeitgeber, eine Zeitarbeitsfirma aus Frankfurt, bei der sie im Vertrieb und der Kundenakquise tätig war, habe es nicht schwer gehabt, sie loszuwerden. “Ich habe die Stelle erst am 1. April angetreten, war also in der Probezeit”, erzählt sie. Am Ende der dritten Streikwoche riefen die Vorgesetzten ihre Vertrieblerin zu sich und teilten ihr mit, daß die Zusammenarbeit beendet sei. “Zu unflexibel”, lautete das Urteil über sie, die die Kinderbetreuung nicht geregelt bekommen habe. (Quelle)

Die Schuld hier bei den streikenden Erziehern zu suchen, ist extrem kurzsichtig. Man weiß doch worauf man sich bei der Zeitarbeitsmafia einlässt, und dazu gehört auch die unerhört einfache und schnelle Möglichkeit den Arbeiter zu entsorgen. Ein Beispiel: Der Auftraggeber zahlt für die Leistungen des Arbeitnehmers pro Monat 4000€ an die Zeitarbeitsklitsche. Diese gibt davon 2500€ als Gehalt an den Arbeitnehmer weiter. Die 1500€ Differenz sind das Geschäftsmodell. Das funktioniert aber nur wenn der Arbeitnehmer auch arbeitet. Sonst zahlt der Auftraggeber nämlich nichts und die Zeitarbeitsklitsche bleibt auf den Gehaltskosten sitzen. Im Krankheitsfall übernimmt das die Kasse. Ein Fernbleiben wegen fehlender Kinderbetreuung ist aber durch nichts abgedeckt. Die hier erfolgte Kündigung ist also gemessen am Geschäftsmodell folgerichtig, aber leider ebenso pervers wie das ganze Konstrukt Zeitarbeit.

Wer sich schon von vornherein auf sowas einlässt, hat voll einen an der Klatsche! Ist denn noch niemandem in den Sinn gekommen, daß die Streikenden nicht nur für sich selbst streiken, sondern für alle anderen Ausgebeuteten und Geknechteten? Soweit scheint aber der verblödete Deutsche nicht zu denken. In seinem beschränkten Weltbild ist das Wichtigste sein Job, von dem er übrigens nicht leben kann. Ich persönlich bin bisher – von wenigen Ausnahmen – selten irgendwohin aus Passion arbeiten gegangen. Alles war nur notgedrungen, von “leidenschaftlich gerne” weit entfernt.

Auch die “BLÖD” muß natürlich mit ins neolibearale Horn stoßen und die Streikenden verteufeln. “So leiden wir Eltern unter dem Kita-Streik” ist die Schlagzeile. (Merkt Ihr was an den Schlagzeilen der “BLÖD”? Immer heißt es “WIR”. – “WIR sind Papst” ; “WIR sind Weltmeister” ; “WIR leiden” …)

Da ist eine Köchin aus Querschied, die ihr Kind angeblich nur zwei Tage die Woche sieht, weil sie das Balg ins 100 Kilometer entfernte Trier zur Oma bringen muß und erst am Freitag wieder abholen kann: “Jedes Mal, wenn ich ihn abgebe, breche ich in Tränen aus. Dieser Streik ist wirklich unzumutbar.”

Die nächste jammert wegen dem Jura-Examen, weil der Hosenscheißer betreut werden muß und sie sich nicht auf die Prüfung vorbereiten kann. (Quelle)

Das mögen ja alles Probleme sein, doch sieht man einmal wieder, was von “Arbeitgebern” provozierte Unzufriedenheit anrichtet. Würde man die Erzieherinnen von Anfang an ordentlich entlohnen, dann wären Streiks gar nicht nötig. Die Unzufriedenheit des Einen ist der Ärger des anderen. Jeder Beruf, jeder Job ist von einem anderen abhängig. Mal von Managern, Bankstern und BWL’ern abgesehen. Wer am Sozialen spart, bekommt anderswo die Probleme. “Unzumutbar” und “rücksichtslos” ist doch nur das Verhalten der sogenannten “Arbeitgeberseite“.

Die Alte, die da angeblich wegen dem Streik den Job verlor, sollte sich mal die Frage nach der URSACHE und den URHEBERN des Streiks stellen. Das sollten im Übrigen alle mal tun. Stattdessen aber hält sich jeder selbst für überwichtig und glaubt, der Nabel der Welt zu sein. Jeder denkt nur an sich und will unbedingt zu “seiner” Arbeit, die ihn im Übrigen ankotzt und von der er nicht leben kann. Außerdem, wer nicht weiß, wie er Job und Kinder unter einen Hut bekommt, darf eben keine Bastarde in die Welt setzen. Meine Eltern waren auch berufstätig und ich war auch nicht im Kindergarten. Muß eben mal die Oma ran und da darf man es sich eben als Eltern nicht mit der Schwiegermutter verscherzen oder wegen dem scheiß Job 500 Kilometer weit weg ziehen. Das ist dann das Resultat von der immer so viel gepriesenen “Flexibilität”. “Hauptsache MIR geht’s gut!” – Jaja, ‘n alten Arsch! Das geht so lange gut, bis es andere auch mal gut haben wollen. Die Leistung der Kita-Angestelten, Krankenpfleger, Postler, Eisenbahner, Busfahrer, Müllwerker usw. wird immer als selbstverständlich betrachtet, ohne auch nur ein einziges Mal die Frage zu stellen, ob diese auch finanziell richtig wertgeschätzt werden und da ist von Anfang an JEDER von uns gefordert.

Es muß noch viel mehr gestreikt werden und zwar so viel, bis die Schwarte kracht. Bis mal wirklich alles zum Erliegen kommt. Angefangen vom öffentlichen Verkehrsmittel, über Dienstleistung, bis hin zur Wasser-und Stromversorgung. Dann vielleicht kommen die Leute auch mal wieder raus aus ihren Schneckenhäusern und ziehen den Kopf aus dem Sand. Dann rücken vielleicht wieder mal alle etwas näher zusammen und begreifen dann vielleicht auch, wie sehr sie einander brauchen. Bei allen Streiks jedweder Art geht es nicht nur um die eine ausgebeutete Interessengruppe, sondern um ALLE, die im kapitalistischen Dreckssystem verheizt werden. Denn der Kapitalist macht im Interesse der Zeckenkaste bei der Ausbeutung von Menschen keine Unterschiede und diesen meschenverachtenden Methoden kann man nur Einhalt gebieten, wenn man sich mit allen Streikenden solidarisch erklärt und mal seine eigenen scheiß egoistischen Bedürfnisse zurücksteckt. Der Kapitalismus muß immer Hiebe bekommen. Rund um die Uhr! “Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will.”

Ich bin uneingeschränkt solidarisch mit ALLEN Streikenden

lädt ... lädt ...

 

Eine Antwort auf Kita-Streik 4. Woche

  • Streetfigther sagt:

    Die einen wählen die, die diese Zustände erzeugen oder zulassen, die anderen wählen überhaupt nicht wegen der Zustände und so kann jeder tun und lassen was er will, alle machen mit und lassen sich auch noch gegeneinander ausspielen.
    Das ist so gewollt!

Statistik

Seitenaufrufe heute: 29
Aufrufe letzte 7 Tage: 560
Besucher momentan online: 2

Neueste 10 Kommentare

HINWEIS !!!

Etwaige Ähnlichkeiten mit eventuell lebenden oder verstorbenen Personen in meiner freien Meinungsäußerung sind rein zufällig und NICHT beabsichtigt. Ich schreibe subjektiv aus Beobachtungen heraus und behalte mir das Recht der EIGENEN freien Meinungsäußerung vor, auch wenn diese manchen Zeitgenossen nicht gefallen sollte.

Wer sich - aus welchen Gründen auch immer - in einigen Artikeln selbst wiedererkennen und vielleicht angegriffen fühlen sollte, hat über die jeweilige Kommentarfunktion die Möglichkeit, Reputation zu üben bzw. zu verlangen und kann seinen Standpunkt klar und deutlich zum Ausdruck bringen, insofern der Betreffende überhaupt weiß was Reputation bedeutet. Die Kommentarfunktion steht daher jedem offen.

Basteltrine

Basteltrines Basteleien

Wer Fragen zu Basteltrines Basteleien hat, klickt bitte HIER.

-------------------

Basteltrines Shop

Hinweis

Kommentare, die mit dem Thema des jeweiligen Artikels nichts zu tun haben, werden nicht veröffentlicht.

Rechtschreibhilfe

Kommentatoren, die der deutschen Orthographie nicht mächtig sind, klicken bitte HIER.

Smartphone-Frage

Smartphones in der Öffentlichkeit verbieten

lädt ... lädt ...

Wichtige Frage

Welche Themen sollen vorrangig auf Schnakenhascher behandelt werden?

Ergebnisse anzeigen

lädt ... lädt ...

Bitte anklicken !

***

Archive

Uhrzeit

QR-Code