Get Adobe Flash player

Google-Suche

Wenn Ihr im Blog nichts findet, müßt Ihr Google durchsuchen.


Noch:

Newsletter bestellen

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um KOSTENLOS Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

 

Schließe Dich 761 Abonnenten an und sei dabei, wenn auf den Punkt gebracht wird, was auf den Punkt gebracht werden muß.

(Es werden keine weiteren Gmail und Googlemails mehr zugelassen, das gilt auch für Yahoo und AOL. Legt Euch bitte anderswo neue Mail-Accounts an.)

Schattenreich

Raus aus dem Alltag und rein in eine Welt mit einer Musikmischung aus Dark Wave und Gothic Rock. Zum Start auf die Grafik klicken.

Hinweis

Eine Meinungsäußerung wird nicht schon wegen ihrer herabsetzenden Wirkung für Dritte zur Schmähung. Auch eine überzogene und selbst eine ausfällige Kritik macht für sich genommen eine Äußerung noch nicht zur Schmähung. Eine herabsetzende Äußerung nimmt vielmehr erst dann den Charakter der Schmähung an, wenn in ihr nicht mehr die Auseinandersetzung in der Sache, sondern die Diffamierung der Person im Vordergrund steht (BVerfGE NJW 1991, 95–97 = BVerfGE 82, 272–285)

Streik

Ich bin uneingeschränkt solidarisch mit ALLEN Streikenden

lädt ... lädt ...

930 von 1000 sagen

Jobcenter-Mitarbeiter bei Fehlern und Verstößen persönlich haften lassen!

  • JA (93%, 930 Stimmen)
  • NEIN (7%, 71 Stimmen)

User gesamt: 1.001

lädt ... lädt ...

***

***

***

Artikel 2 GG

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.

Sozialgesetzbuch

"Das Fernsehen ist nicht die Wahrheit. Das Fernsehen ist nichts weiter als ein gottverdammter Rummelplatz. Das Fernsehen ist ein Zirkus, ein Jahrmarkt, eine reisende Truppe von Akrobaten, Märchenerzählern, Tänzern, Sängern, Jongleuren, Abnormitäten, Löwenbändigern und Fußballspielern. Das Gewerbe ist da, um die Langeweile zu vertreiben.
Wenn Ihr die Wahrheit wollt, geht zu Gott, geht zu Euren Gurus, geht zu Euch selbst! Weil das die einzige Stelle ist, wo Ihr jemals die wirkliche Wahrheit finden könnt! Von uns werdet Ihr nie die Wahrheit hören! Wir erzählen Euch alles was Ihr hören wollt! Wir lügen wie die Teufel. Wir erzählen Euch, daß Kojak immer den Killer erwischt und daß nie jemand Krebs hat bei Archy Bankert zu Hause und egal wie tief der Held in Schwierigkeiten steckt, keine Angst, schaut nur auf die Uhr! Am Schluß der Sendung wird er gewinnen. Wir erzählen Euch jeden Scheiß, den Ihr hören wollt. Wir handeln mit Illusionen! Nichts davon ist wahr!
Aber Ihr Freunde, Ihr sitzt da! Tag für Tag, Abend für Abend. Alle Altersgruppen, Hautfarben, Glaubensbekenntnise. Wir sind alles was Ihr kennt! Ihr fangt an, den Blödsinn zu glauben, den wir hier verzapfen. Ihr fangt an zu glauben, daß die Röhre die Wirklichkeit ist und Euer eigenes Leben unwirklich ist. Was immer die Röhre Euch auch sagt, Ihr tut es! Ihr zieht Euch so an, Ihr esst so, Ihr erzieht Eure Kinder so - ja Ihr denkt sogar wie die Röhre!
Das ist Massenwahnsinn, Ihr Verrückten! Im Namen Gottes! Ihr Menschen seid die Realität! Wir sind die Illusion! Also schaltet Eure Fernseher aus! Schaltet sie ab!"

Aus dem Film "Network".

Kann man anklicken

04 Brennpunkt Europa

Prof. Dr. Heinz-Josef Bontrup in Höchstform

Heinz-Josef Bontrup ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler. Nach einem Studium der Wirtschaftswissenschaft an der Universität Bremen mit Abschluss 1981 zum Diplom-Ökonom erfolgte 1985 seine Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Bremen mit dem Thema Preisbildung bei Rüstungsgütern.

Bontrup ist Mitverfasser und Herausgeber der jährlichen Memoranden der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik (Memorandum-Gruppe) sowie deren Sprecher. Er ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Progress Instituts für Wirtschaftsforschung mbH Bremen und Vertrauensdozent der Hans-Böckler-Stiftung. Außerdem ist er Direktor am Westfälischen Energieinstitut an der Westfälischen Hochschule sowie Mitglied im Expertenrat zur Reform der Wirtschafts- und Währungsunion der Europaministerin des Landes Nordrhein Westfalen.

Heiner Flassbeck zur Rolle der Medien in der Griechenlandkrise

Mit einer beispiellosen Machtdemonstration hat Berlin die Regierung Griechenlands gedemütigt, an den Rand des Zusammenbruchs getrieben und Athen seiner Souveränität in zentralen Bereichen staatlichen Handelns beraubt.

Statt den dringend benötigten Schuldenschnitt, bekommt Griechenland nun das nächste “Hilfsprogramm” aufgedrückt. Athen muß in Zukunft wichtige politische Entscheidungen zunächst Vertretern von EU, EZB und IWF vorlegen, bevor sich das eigene Parlament überhaupt mit ihnen befasst. Griechenland wird damit de facto zu einer Art Protektorat nicht demokratisch gewählter Finanzinstitutionen.

Schulzes Märchenstunde – ein neues Angebot an Griechenland, das weder neu noch ein Angebot ist

Martin Schulz und sein Parteichef Sigmar Gabriel haben gestern und heute über die Medien ihr Erstaunen zum Ausdruck gebracht, dass die griechische Delegation am Samstag ein angeblich “neues Angebot” mit weitreichenden “neuen” Zugeständnissen überhaupt nicht verhandeln wollte.

Sven Giegold, Europaabgeordneter der Grünen, hat sich dieses “neue Angebot” einmal angeschaut und mit den “alten Angeboten” verglichen – “neu” ist an diesem Angebot so gut wie nichts und “weitreichende Zugeständnisse” sind auch nicht zu entdecken.

Deutschland muß aus der NATO austreten

70 Jahre nach Kriegsende steht die Welt und vor allem Europa erneut vor einem Krieg mit Russland. Maßgeblich treibende Kraft dahinter sind die USA, die sich mit Hilfe der NATO immer weiter ausbreiten.

Die Gründe für einen Austritt Deutschlands aus der NATO (North Atlantic Treaty Organization) sind eindeutig und unwiderlegbar.

Aufgrund Artikel 5 des Nordatlantikvertrages ist Deutschland im Falle eines Krieges zwischen den USA und Russland verpflichtet den USA beizustehen. Damit wird Deutschland ein legitimes Angriffsziel der Gegenseite. Der Austritt aus der NATO gewährleistet daher den besten Schutz vor den schlimmsten Folgen eines solchen Krieges.

Hetzblatt Spiegel

Nachdem der “Spiegel” gegen den Islam hetzte, gegen Putin und Russland ist nun Griechenland, respektive Alexis Tsipras an der Reihe.

Die aktuelle Ausgabe des Schmierblattes trägt den Titel: “Europas Albtraum Alexis Tsipras – Der Geisterfahrer”. Wieso soll der demokratisch gewählte Ministerpräsident von Griechenland “Europas Albtraum” sein? Weil sich ein Regierungschef gegen den irrsinnigen Sparkurs wendet und die Schuldknechtschaft gegenüber gewissenlosen Zockerbanken abschaffen will?

Wahlbetrug in Schottland

Am Wochenende haben die Schotten darüber abgestimmt, sich von England abzuspalten. Bei dem Referendum ist es wahrscheinlich zum Wahlbetrug gekommen.

Zunächst einmal sei gesagt, daß der britischen Finanzindustrie eine Abspaltung von Schottland gar nicht in den Kram passt. Während in England die Studiengebühren in teils absurde Höhen getrieben wurden, gibt es in Schottland immer noch kostenlosen Zugang zu den Hochschulen. Während England die Gesundheitsversorgung (National Health Service/NHS) nach Aussagen von David Cameron radikal reformieren, also privatisieren, will, wollen die Schotten ihren NHS unter allen Umständen in öffentlicher Hand behalten. Anders als England, das seine Zukunft vor allem auf den Finanzkapitalismus der City of London aufbauen will, setzt Schottland auf eine soziale Marktwirtschaft, in der reale Güter produziert werden und eine breite Mehrheit sich diese Güter auch leisten kann.

Euthanasieanstalten auch in Großbritannien

Vieles was man heute gemeinhin als “Hartz-IV” bezeichnet, haben sich die Macher dieses unsozialen und undemokratischen “Sozialgesetzes” von Großbritannien abgeschaut. Dort lies man wie im deutschen Speyer einen psysisch Kranken verhungern.

Ein 44-Jähriger Brite mit diagnostiziertem Asperger-Syndrom starb an Unterernährung, nachdem er vom Jobcenter keinerlei Arbeitslosengeld mehr erhalten hatte. Die britischen Behörden hatten ihm sowohl die Leistungen für die Unterkunft und den täglichen Bedarf als auch für die medizinische Versorgung gestrichen, nachdem die Agentur “Atos”, die in Großbritannien für die Einschätzung der Arbeitsfähigkeit – ähnlich wie die Amtsärzte in Deutschland – zuständig ist, den Hilfesuchenden für “arbeitsfähig” erklärt hatte. Der psychisch kranke Leistungsbezieher war aber tatsächlich weit davon entfernt, einer geregelten Arbeit nachgehen zu können. Nachdem er mehrere Monate von lediglich 40 britischen Pfund Behindertenunterstützung in der Woche gelebt hatte, starb er aufgrund seiner schlechten körperlichen und psychischen Verfassung. Leider kein Einzelfall in Großbritannien. (Quelle)

Europa ist eine Krisenzone geworden

Der Generalsekretär des Dänischen Roten Kreuzes sagte kürzlich im dänischen Rundfunk, daß das Rote Kreuz nun mehr Essen in Europa austeilt als in Afrika.

Allein in Großbritanien hat sich die Zahl der Bedürftigen, die um Lebensmittelhilfe baten verdreifacht. Dies ist vor allem der menschenverachtenden Politik des britischen Premiers David Cameron zu verdanken, der seit April massive Einschnitte bei den Sozialleistungen eingeführt hat.

EU: Hauptsache man ächtet das Rauchen

Nachdem nun die EU gegen harmlose Raucher ins Feld gezogen ist, entschärft sie zeitgleich die Kontrollen für Frischfleisch.

Einem Bericht der “taz” zu Folge dürfen Lebensmittelkontrolleure frisch geschlachtete Schweine nicht mehr auf Krankheiten untersuchen, indem sie sie abtasten oder anschneiden. Das ist nur noch erlaubt, wenn es konkrete Hinweise bezüglich der Gesundheit oder des Tierschutzes gibt.

Damit können Tiere in Umlauf kommen, die potentiell Krankheitserreger in sich tragen. Prävention bzw. Vorsorge ist damit völlig außer Kraft gesetzt. Gammelfleischskandal v. 400 kann kommen.

EU kapituliert vor Bürgerinitiative

Die EU-Kommission beugt sich dem Protest von mehr als 1,5 Millionen Europäern: Die Behörde will die Wasserversorgung aus dem Entwurf einer umstrittenen Richtlinie streichen.

Mehr als 1,5 Millionen Menschen in sieben Ländern der EU hatten in den vergangenen Monaten im Rahmen einer europäischen Bürgerinitiative einen Aufruf für einen freien Zugang zu Wasser und zur sanitären Grundversorgung unterzeichnet. Die Initiative protestierte auch gegen die EU-Gesetzespläne zur Liberalisierung der Wasserwirtschaft. Da mehr als eine Million Menschen in sieben EU-Ländern ihre Unterschrift leisteten, konnte die Initiative nun die Kommission zum Handeln auffordern.

Potemkin’sche Dörfer

Mit Fotoplakaten schummelt sich die nordirische Region fürs G8-Gipfeltreffen schön: Leerstehende Läden werden zu scheinbar florierenden Geschäften. Die Konferenz der acht wichtigsten Wirtschaftsnationen findet dieses Jahr in einer Gegend statt, die besonders unter der Finanzkrise zu leiden hatte.

Prall gefüllte Regale, reichhaltige Auslagen, eine einladend offene Tür – so hübsch haben die Läden in Belcoo an der Grenze zwischen Nordirland und der Irischen Republik schon lange nicht mehr ausgesehen. Aber nur auf den ersten Blick. Wer genauer hinschaut, entdeckt, dass in dem heruntergekommenen 500-Seelen-Nest die Herrlichkeit der Warenwelt nur aufgeklebt ist – nämlich als Fototapete an die Schaufenster.

Künftig nur noch Einheitsfressen (?)

Eine Verordnung der EU sieht vor, Landwirten und Gärtnern künftig Einheitssaatgut vorzuschreiben. Die Saatgutverordnung  dient der Konzentration von Saatgut in den Händen weniger Konzerne. Bereits heute kontrollieren Monsanto, DuPont und Syngeta 53% des weltweiten Saatgutes.

Angeblich dient diese Verordnung dem Schutz der Verbraucher, da es in letzter Zeit immer mal wieder zu Lebensmittelskandalen gekommen ist. Dazu heißt es in einer Pressemitteilung der EU-Kommision:

Muß man bei Amazon kaufen?

Wer sich diese Frage bis jetzt noch nicht gestellt hat, kommt vielleicht nach diesem Beitrag, der gerade eben in der ARD lief, ins überlegen:

http://www.tagesschau.de/inland/amazon136.html

Ich habe diese Frage für mich vorerst entschieden, und noch heute folgendes Schreiben an Amazon geschickt:

XXX, den 13.02.13

Guten Abend.

Ich habe soeben die ARD-Dokumentation des Hessischen Rundfunks betreffs Leiharbeiter (aus Spanien) bei Amazon gesehen und gelesen.
Leider sind das nicht die ersten derartigen Berichte aus der Arbeitswelt bei Amazon.
Meine Abscheu gegen Amazon ist überwältigend.

Statistik

Besucher heute: 8
Besucher letzte 7 Tage: 1711
Besucher momentan online: 0

HINWEIS !!!

Etwaige Ähnlichkeiten mit eventuell lebenden oder verstorbenen Personen in meiner freien Meinungsäußerung sind rein zufällig und NICHT beabsichtigt. Ich schreibe subjektiv aus Beobachtungen heraus und behalte mir das Recht der EIGENEN freien Meinungsäußerung vor, auch wenn diese manchen Zeitgenossen nicht gefallen sollte.

Wer sich - aus welchen Gründen auch immer - in einigen Artikeln selbst wiedererkennen und vielleicht angegriffen fühlen sollte, hat über die jeweilige Kommentarfunktion die Möglichkeit, Reputation zu üben bzw. zu verlangen und kann seinen Standpunkt klar und deutlich zum Ausdruck bringen, insofern der Betreffende überhaupt weiß was Reputation bedeutet. Die Kommentarfunktion steht daher jedem offen.

Basteltrine

Basteltrines Basteleien

Wer Fragen zu Basteltrines Basteleien hat, klickt bitte HIER.

-------------------

Basteltrines Shop

Hinweis

Kommentare, die mit dem Thema des jeweiligen Artikels nichts zu tun haben, werden nicht veröffentlicht.

Rechtschreibhilfe

Kommentatoren, die der deutschen Orthographie nicht mächtig sind, klicken bitte HIER.

Smartphone-Frage

Smartphones in der Öffentlichkeit verbieten

lädt ... lädt ...

Wichtige Frage

Welche Themen sollen vorrangig auf Schnakenhascher behandelt werden?

Ergebnisse anzeigen

lädt ... lädt ...

***

Archive

Uhrzeit

QR-Code